von Hochmuth zur Goiserer Hütte

Die Goiserer Hütte ist uns von zahlreichen Touren im Sommer und Winter gut bekannt. Wir sind von verschiedenen Punkten gestartet

Die lange anstrengende Tour über die „Tiefe Scharte“ und anschließend über den niederen und hohen Kalmberg (Indianer) und anschließend zur Hütte.

img_0319a

Der Abstieg über den normalen Weg. Oder vom Pass Gschütt den Winteraufstieg über tief verschneite Forstwege mit Schneeschuhen.

ez8qhydpaxkj6bhtytrochynomxotj2vh7ptj8xoqonnxyrsi3asb59sozggcwqeuolmog-pbtkbcm2rgz-uqozrnbqr7war7xtygzpil9bdrhdo-xume4ylgtlslsuzgkx0vppqmblw-gm-gijiznqer0ib_kjgpxuwvlqvihgdq3u9cduz5tckaw17cdcrjadeigzs

Die Hütte ist im Winter zu bestimmten Terminen auch geöffnet und hatte damals auch einen besonderen Getränke Kühlschrank  auf dem WC🤣 für Zeiten wenn die Hütte geschlossen war.

Heute testen wir die dritte Variante von Hochmuth. Nach einer 20 Minütigen Bergfahrt erreichen wir den Parkplatz (Wegweiser Hochmuth). Hier oben gibt es nur einen ca.8 Plätze.

sdksnhixbb5zxnzkyqs1avbn3muidild4swr4lnxrcesng-nvjgjoeibrlgexo27dmubk4hcrpyxqhh9e8gkfwsl6uqqw99t531lshzcrbrmy5malqc0lcfnwxygnvdgq7e6zcxfvp6c6limu3dxurs6h6-yrwboxilebnliilaconjubuirvv8czo6do9mn4djpdheg
links sieht man schön den Beginn des Wanderweges

Die Aussicht auf das Umland ist unbeschreiblich. Direkt am Anfang des Parkplatz beginnt unsere Wanderweg. Sehr steil geht es die ersten 100 Meter bergauf.

Danach kurzzeitig etwas moderater und anschließend geht es permanent steil bergauf. Trotz der sommerlichen Temperaturen ist es ein angenehmer Aufstieg. Wir befinden uns die ganze Zeit auf Waldwegen.

kh59kro5bxi_4gtkgqlb7uontryf4wo813hbzxqaynaksky27qndrqopi5z7smtjhq04cx6p2euv8-xk3nrqy49t3o7d5q5nuehhcpkgikp6b1aoqzdsmlwuybuxfchllz79x4llqbtrx0qxgspk9p5vcygcuy2hwaa7wa0f-s29ipxsbccpllrfsojea5vw50qm7o_k

Schwitzen 😅dürfen wir trotzdem ganz schön. Nach 70 Minuten erreichen wir eine Schutzhütte.

 

 

Mit Blick auf Bad Goisern, ein Stück vom Sarstein und vom Hallstätter See.

mdylxll3ud6vs_ejkhwf5vxqyqovjx1sg9jncfy8ypmbgdyoa6xafvpoaizsdnywemo3mwqxfyomkhbkb6mklogyjwc3uy91dh7br45sfrmja81ohl351t1fk0tolhrut5lm1plibjcsl8gk5ecbqleutzto-9usomklnqh1vmh_wornwxkai30kf-gwogx5o3nhw7nt

Wenig später das „Eiserne Tor“

rsiope9zlimnvy8b5ntiedsaoidquzvz_ifzpkm1dsblfmeaqtam8qyq670s0hcucsm_wjik2ziz1jdjfdcrg7i1lox7w5nilanbyd_bbldycd1zxsdib-herphnqzcyuwyaywvbbsylbdeedizzogj65d9oupjncuy2bhvdy8ol9j9fsdbgc0n6y0mlitbpc4henzi8

und anschließend wandern wir mit moderaten An- und Abstiegen im Almgebiet.

w5uzwq3tfxtglcmxaztun_kf-fghhr7qze4mfje8205mv7olwi6yzkm8y4x40zpvnmesfo3fvhzdscuufvilea8nqc471fweu3gbpv60t0tkbb1_0fimvalbmkiijsl4bpoefeceaxtf9fprfacgvhm9ewgqqe6wfwcp5rgxexkh7h4lsrj5ujnvcxoai0ralzshyfzr

Die Hütte können wir schon sehen

ho2m6mtmwaodnqh-yjoyq5qupa3yssu_nontxzu7qsxvgwbucxru4yblb_jx9nyoxi0qjnzhh68jenbrpmvbdztusdotlreuhuimr_cxaqgyn38ll4g3kj1ms5q_-5f1cnfeo_yv08wssjtzxl3zkky_od55zat_g-bus7szg-bn8fe3wu3quxijjcamhtvumgl1qolj

und 10 Minuten später sitzen wir auf der Terrasse

2uundjrxl5r9mnswvh8ws1gssx0xuucvhbrfogl4wvrlablfsbmj_jybdzya5chttqfby___tzdptdtn6zeavkjalyhlqopiwaf39jc-e2xjtvqnhjqbc5_f159oqxjmlnrw5inr-ly6_ffnh0leplfvwveeeqgc70q0hatsji4uyay-zpusksz57sarr1tacbqahixv

und genießen es geschafft zu haben. Der Wind bläst über die Terrasse und das macht es trotz Sonnenschein etwas frisch.

0ojfgyyfqzi-wxbbl_5v4524ny9lcrorg778eefi19rq1fl64u7vpfzxfzg-ggluwkpf7ganb8b_a7-7mxfhvpoaq3ujsyqlhf5rqvaouwu-ht0tzdeskodvjtxmaazs6cuktfbyxi46qfvd-4smmjxc-iiwxnppaptw7j9np4ma13oorktepqlcjtsrjotev5wfjevs

Einige Wanderer kommen vom Hohen Kalmberg oder steigen auf.

sxh5mp1zwq1sulys3xaz-rhoyvsy-l-hop3chkviutgki4qhlzc_aldcoi-yj3mr8z9bzazpfwicvmjyzr4ptuli7dejoe35ahgsljkvtw4yqjaqszt-icj1bmrjkjelqafxudmziun5zprr9knq5zr-aq_3iqg_w541mi-ysdvbqx1z_m5s-tnbfkwrg5pqmlx5enn3

Wir dagegen steigen nach einer schönen Pause auf gleichen Weg zügig ab

xchphodchkkofmprubaqtm4tzpnqnzdz3uxkpfi2lur5cs0m7qq2ay4txlei4si6cold2ktox6hhuh2gxzgf5fc_r6jkf1ojmz8cyovhlxnunbarj6ib7cabtshw6nfs_7fa2eveklocqmq7dghn_uqep8ucnww3rr5uzbe5v3eftgon8qjptn3ba0auk722_fxn1oxg

und nach 90 Minuten erreichen wir wieder den Ausgangspunkt.

Kurze Info

Von alle Touren hat man eine wunderschöne Aussicht auf das Umland. Auf  Dachstein bis Traunstein und Sarstein. Auch der Halstätter See kann man je nach Tour ab und zu sehen. Eine schnelle Variante die Goiserer Hütte zu erreichen. Dafür ist der Weg zu 2/3 recht steil. Auf einem alten Wanderschild steht „Sommer und Winterweg“. Teilweise kann ich mir den Weg im Winter nicht vorstellen. Vielleicht mit Tourenski weniger mit Schneeschuhen. Wenn es sich mal ausgeht würde ich es gerne mal testen.

Daten zur Tour

Relive zur Tour: Hier stimmte nur nicht die Zeit und die Überschrift zur Tour. 🤣

Relive ‚Bergtour von Hochmütig zur Goiserer Hütte‘

 

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: