Dachstein und „Tor“ Runde

Sibille und ich gehen getrennte Weg. Heute hat sie eine Gipfelbesteigung auf den Dachstein mit Bergführer gebucht. Ich habe lange mit mir gerungen ob ich auch mitgehen sollte. Habe mich aber dagegen entschieden. Wollte nicht am Berg sitzen und es dann doch nicht schaffen. Hier schlug meine Höhenangst zu. So habe ich mich für die „Tor“ Runde entschieden.

3ivts2pjp2uxvf5lxiis2cdxaxaucloiy94bknn04hsmy-rsetg87gl4qaphuerev7is70pzr7azrdndyieenav5wdtx_7ar_z-8vwgoralajx7aphts5iz8ucqqgowc_yrlakvejtqhztvjq5kxoddjldpdqarlwpasc7ak2uoi1htxexyl3zqmoet9yb2jzomf3fbr

Bei der Talstation der Dachstein Seilbahn trennen sich unsere Wege.

Der Bergführer hat die Bergfahrt um halb neun mit der Gruppe gebucht (Berg u. Talfahrten nur mit Reservierungen, doch dazu später mehr).

Ich steige rechts neben der Talstation in Richtung Dachstein Südwand Hütte auf. Über mir schwebt Sibille rauf zur Bergstation

und ich steige gemütlich auf. Der Weg zur Hütte ist eine schmaler Steig und teilweise sind Schneereste vorhanden. Genau am schmalsten Stück hat ich die Begegnung der dritten Art.

Zwei Kühe sind den schmalen Steig runter gelaufen und schleckten das Eis beim Schneefeld ab. Hier fällt der Weg auf der anderen Seite recht steil ab.

g_j9qqkebwpomni01rnidflnj8ws-4nywyvxhlcvvj9_tdj_dwd7bv6vxxsmx0h7enn8qjp0vmcvte0lwmfzd0uz7-xfbclfqrff-m-0icdumjkw8oltrvaaqzaeusaxz8yqcqj6bi2qncmie1d6ocxrnmlera9imeezqrnotbhkdficl8_6eckdbsh6io6uj9qx0k0i

Sie schienen es zu genießen. Da half alles nichts. Kein gutes Zureden, oder versuch sie zu schieben. Sie schauten mich nur ganz lieb an schleckten meine Hand ab. Machten aber keinen Millimeter Platz. Schließlich nutze ich doch den ganz schmalen Pfad unter ihnen um vorbeizukommen.

Gerade als ich auf der anderen Seite mich den steilen Hang wieder heraufkämpfe, kamen zwei Mitarbeiter der Dachstein Südwandhütte. Die kannten die Kühe schon. Ein kräftiger Klaps und deutlich Kommando und schon setzten die Tiere in Bewegung ;lol:

wmvkryo-uu06hrfz9_kovdixzmiy3izquja6ahib6uxzxceadmomgjwajsapxw-kz5l954iz52qh5wme4jut_cq3um9nmssusu4hqum_amacosuy4m7wsws8amsvemlfer_v0_pvidsb6vqu0hnx0b4crs3iftjppcfdvmvyve4j2q1zfob0n0wgn8vhrdhjkchz29_4Auch ich befand mich schließlich auf dem Weg überquerte noch ein Schneefeld und erreicht wenig später die Berhütte. Für eine Pause war es natürlich viel zu früh. So ging ich über die Terrasse und folgte auf der anderen Seite dem Wegweiser zum „Tor- Sulzenhals- Bachlalm“.

Hier zweigt auch der Steig zum berühmten Johann Klettersteig ab. Einer der schwersten Klettersteige hier in der Region (E). Nichts für mich.

Der Ausstieg von dem Klettersteig befindet sich ganz in der Nähe wo Sibille zum Dachstein aufsteigen wird. Ich steige etwas bergab und gehe über eine Hochebene weiter.

zopo3btumqrb8-38xva0y9od0bo-0tlh_xe6znsoyzlykawrb7hedqkdlwu3wdokvdi3kaipx1lqip8skoxiui8bqyk4dq6a5oihwy-uzq0hjvfee90wrtuelclujbs3yn-t-mcmuiqjhy0rzvka7pubbsaeadx-2urrgm0k7oue-19vg8onfge-ib1moy_-jmvajhr
in der Mitte kann man meinen Weg im Geröll erkennen

Schließlich zweigt auch der Steig zum unteren Klettersteig „Anna“ (D) ab. Wer den vollen Genuss haben will geht beide. Ab hier bin ich für längere Zeit alleine unterwegs.

Alle anderen Wanderer und Bergsteiger sind vor mir zu den Klettersteigen abgebogen. Ich folge der Markierung zum Tor in steinigem Gelände.

xydpvhgfwb2fuxx2wwrxclddcv67akolcaiobqfxmotz0znfhiglvv0l1iyy1pjrii7dl23jlp_65rpsn50oizii8wfhlcqvqtjlei-akeixqkby2bqfnf-zlp8zwtq3zsbunrt7xrisdjgif62kf1oa1klucobrfchcc0q5r5ly3nwshuxgvbzt05rgbbcib8snlrub

Die Bergbahn pendelt ständig zwischen Berg und Talstation.

cgz42kcxl006al5e23_roa9ogslavv9iahgje6-m5vttftaq9pjc89k1ovzoxkoak7lsr0w1i_eipovh3cii6qi5lunebaqh1x5jp-qrgexrbfq-bifivc84f72veao2yigpkdj0nks7lliu5sa8vfmiedz_y90dvhbbkbu11f_zbgxdlqzejbohzvqykjfkrnjxldx

Nach und nach wird der Weg steiler, je näher ich dem Pass komme. Ich bin etwas über zwei Stunden unterwegs und knapp unter der Passhöhe.

Da erhalte ich das Foto und kann es nicht glauben. 7krvew-45ockzap9n0txlklbahd2t43cu-1eogbm0x4wq7sy910aqfsrgp1nwawxjgy2caowlsi7ktcfbrgfcmryprszzvlhcvlixhfh5kkkv_neqntnmpqxkzcawzvngmfgkm29nbimeiypfvpgwqln5rwchj8euz0y3r89ehk_mhpevtycisxjrlwkdb5hdqidhba5Sibille steht schon am Gipfel. Sind die rauf geflogen?. Leider ist der Blick zum Dachstein Gipfel durch eine Wolke schon die ganze Zeit verdeckt.

mvdg6vstmgefmzp_txjc5rvmkvxmkq30cxtpfz1kvrpqqarhu2iqj85gb6webej0s2aatkgx2ulb0qhhet6uxrvb-as5lv-bo4wwigtkbklxurmcl1hrpe04piwqpdlwask2sspio-3ngusgrj-o6oqbku50yzocfji_yhse47d2u7l17_r2pwyrval7r0wtef-ltt2p

Sie sind deutlich schneller als geplant.

gnqkjutns6_061ndxfb4pmvmekg6pe26zpbsopv7dg5xh8j46yqwauzjbnj_gacovrbz0x4zcc7otthf-iehihom4qif0yq2hjxrw35v-s3rfi-mugf_eireregivr4lnco0qqmy5xbtj4wxny1zlqjxt6cofyttixwgj9cn129wqw9m3xmupznemqvy_xhzglpbpdb7

Fünfzehn Minuten später erreiche ich die Sattelhöhe.

2usixvayn298gu15vafkwtpanbhd-5qmtnqopwi9sg1ruqaet5uhurtz4uwqybo74bis6jzyoa5ofjkn4y5uv5nspvryf8pnmqo6iytgj7eyojpqa-p1slympsfp9o4ovykgdlh-wfo3vxhcnil8kj4lbwguh2kbfnrssmgce-9yovahsj9e3mhzl4ifmtnsvqzgs-a9

Hier treffe ich auf die ersten Wanderer seit der Abzweigung vom „Anna“ Klettersteig. Etwas unterhalb des Sattels mache ich eine kurze Pause bevor ich zur Bachalm absteige.  Ich erreiche die Abzweigung zur Adamek Hütte.

ufjdo4kjmwtjwv-wwb8qqxxjcxwcw-4bkmptrbdkmmqs5piwcq_yr5qajtzptn9gr94ugx_o7pgr8cs7oyoheixsa7pjownuo269dkhcvv09_0spg_3-gnmv9wqfnnegxioaduodx3dfmt8fvm6kkkosqegdnarmpavy2yvu3vsune9fqq-0mmiht6kf8xl9hr3_mhd4

Das wäre sicher auch eine schöne schwere Tour. Ich kenne die Hütte von unserer Bergtour über den „Linzer Weg“ . Es geht durch und an großen Felsen hier auf der Hochebene weiter bis ich ein sehr großes Geröllfeld erreiche.

0d_flxhlzfissfohkyjebbeqiif8t1yvxwps7axfex25-pej6bweeh3e1z0poyxueqg_vrpb4hdr5stdsse-p-r8gnzjqdczpieqmdce9lqhokjlyf5udgnhjig4lci14tdmc1r8l653_0kvuxd8bsgrrnlh-c6b95opxfzmfo5qusske4qzjuotjzslkqghmaeqke5

Wo ich das sehe bin ich sehr froh das ich die Tour gedreht habe und sie sozusagen rückwärts wie in den Beschreibungen gelesen habe gegangen bin.

So kann ich jetzt zur Mittagszeit das Feld absteigen und muss mich nicht rauf kämpfen. Alle Wanderer die mir entgegen kommen schwitzen gewaltig in der Mittagssonne. Ich „schwimme“ sozusagen auf dem Geröllfeld bergab.

r9ggkbrqzh-aaq5pmgawb7ifezux_bvllfrlolitv5zxlgtjupjjjsek1n7tm6xoa7oggtpib7uhawd_gc0wkxdyqp2uadkbrmzmjolnk0bwi4bf8tcr1cbys5ychjmuccial8swudcxpmhmnswusniarrrgc7cg2i94bpy-ad5mln-jodf6usy2jsh2vzkydu__vgwr

So langsam wird es wieder grüner und ich erreiche die Almwiesen.

poemibxvvhdf6nnvm6yngoa3ozvr3qleuaxziu4smvjd1_zt9djj5hrxbi0uo-sqhmffyxuplhz5nspwjtumepe1endeq9pcqpqu8xgm2gr0-li7vzofnknjwsrerexewk5lzmia1ok0jylhjjj52qdxawpopdchq7-gfh1co-h-ubt1zk3wdz4q1uhnk4ur5daz9otz

Hier zweigt der Weg zur Hofpürgel Hütte ab,

o-gt_l4udrkdxb1dy51x3wuhbtetwjrdntdj3zsaet-zu7s-e3iajdxnuagc-zrppozqo-5vmksbl4x-6m9eqthwiyfhjtrk_giva5xefuqyv2yprtx7aa2qp9o1ln_a86alkc-97ohhprleuqkaxzkqzvnopmpg8dgyft6vja5bgfvr15oxqvkrjxhb2t5-e-xxjdd

mir ebenfalls von der oben erwähnten Tour bekannt. Hier sind viele Wanderer in alle Richtungen unterwegs.

Auch solche die von der Bachlalm aufgebrochen sind und gemeinten haben sie könnten hier oben einen „kleinen“ Rundweg gehen 🙂 Da mussten wir alle die auf die Gruppe trafen aber eines besseren belehren.

Hier erreichte mich auch die Nachricht das Sibille bereits mit den anderen Dachstein Gipfelstürmern im Gasthaus Torwand saßen. Es ist kurz nach halb eins und die haben die ganze Gipfeltour in 4 Stunden geschafft. Ich erreiche gerade die Abzweigung zur Bachalm und steige nicht ab. Weil dann müsste ich den ganzen Weg auch wieder rauf. So gehe auf dem direkten Weg weiter.

x_tx_uo8pjmpzzfd6fwrfnfk17xhwpn3yvjmgs0fquoiyr_vmjrropngqse-hhj-zqiijpntvdxcsfvfdiazg74z51hkqxph-dl6cn2glf0vfpwyfeearq7h5bgo8xee4jzp3ijs2ejkw8athr_croflceuzo9mvp06qiifoch4dl99uxhvwvzj1vrlrzkcysmvmj4q

Ich habe noch gute zwei Stunden Weg vor mir. Es geht weiter bergab in Richtung Austria Hütte. Es ist eine schöne Almenwanderung auf Forstwegen.

8echulou9ngut02tff56siz5os2fvd36jvorrvy5ppscojater12lo1zyd9e5qq-foroe9lr2wz8sd3zdhv8tmesfneebrwytwnbjdbb-ac1fwpzgukdqnff5zqrv6jiflnpy3c2j2ds2i14rwfe9okx-fz71rpc2dxkd6iyjek4zyzqoojgx130sdzobn_e4feuf5xp

Ich erreiche die Bergstrasse und wenig später nach einer Alm darf ich bis zum Parkplatz der Südwandbahn wieder aufsteigen. Bis ich schließlich nach insgesamt sechs Stunden wieder am Ausgangspunkt bin.

Hier im Gasthaus erwartet mich schon Sibille und wir genießen dann einen großen Eisbecher und blicken rüber zum Tor und Sibille zum Dachstein und freuen uns beide über einen schönen gelungen Tag

Kurze Info zur Tour von Sibille

7krvew-45ockzap9n0txlklbahd2t43cu-1eogbm0x4wq7sy910aqfsrgp1nwawxjgy2caowlsi7ktcfbrgfcmryprszzvlhcvlixhfh5kkkv_neqntnmpqxkzcawzvngmfgkm29nbimeiypfvpgwqln5rwchj8euz0y3r89ehk_mhpevtycisxjrlwkdb5hdqidhba5Sie konnte mit einer Bahn früher fahren als reserviert. Eine Gruppe ist nicht pünktlich beim Eingang gewesen. Anschließend sind sie bis um halb zehn beim Sattel gewesen und am Anfang über das Gletscherfeld aufgestiegen bis zu einem weiteren Einstieg in den Klettersteig. Da überraschend wenig Bergsteiger unterwegs waren, erreichten sie bereits nach etwas über einer Stunde den Gipfel. Der bis kurz vor ihrem Eintreffen in Wolken gehüllt war. Und genau wo sie das Gipfelkreuz erreichten gab er zu drei Seiten den Blick frei. Nur nicht zu mir runter. Der Abstieg verlief ebenso problemlos und daher waren sie auch deutlich schneller wieder bei der Bergstation und im Tal. Bei Der Planung sind sie von einer Zeit bis ca 14,30 ausgegangen und so hatte ich meine Tour geplant. 

Kurze Info zur meiner Tour:

Eine wunderschöne lange Tour unter dem Gipfel des Dachsteins. In den Beschreibungen die ich gelesen habe, starten sie immer von der Bachlalm weiter zum „Tor“ und Dachstein Südwandhütte und zurück zur Alm. Hier hat man dann den Vorteil. Das man die Südwandhütte nach dreiviertel der Tour für eine Pause hat und die Alm zum Schluss. Dafür darf man das lange und im Sommer recht heiße Geröllfeld bis zum Tor bergauf meistern. Auch kann ich dem Hinweisen das man bei der Tour je nach Altschnee und Wetterlage die Orientierung verlieren kann nur zustimmen. Die Markierungen sind im oberen Bereich der Tour alle auf Felsen und Bodennähe und manchmal in größeren Abständen. Daher kann es im Frühsommer je nach Wetterlage schwierig werden. Einen frühen Start kann ich aber jedem nur empfehlen. Ich bin froh die Tour gedreht zu haben und würde sie wenn ich sie nochmals gehen würde wieder so erwandern. 

Info zur Dachstein Südwandbahn findet ihr hier auch wie man für eine Berg und Talfahrt reservieren muss (Mai- September). Ohne Reservierung keine Fahrt möglich!

Daten zur Tour:

Relive ‚Bergtour durch das „Tor“‚

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: