kleine Wanderungen bei Windischgarsten

Sibille strickte munter weiter 🙂 Ich nutze den Tag für Spaziergänge bei Windischgarsten. Hier stand diesmal jedoch nicht die Tour im Mittelpunkte. Sonder das Experiment mit der Kamera. Da ging natürlich einiges schief 🙂

Ich parkte bei der Sommerrodelbahn. Hier herrscht natürlich jetzt Sommerpause 😆 Winterpause. Ich steige neben den Bahnen bergauf.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 12-14-14.jpg

Hier liegt noch etwas Schnee.  Der Boden  ist dort, wo die Sonne den Schnee wieder geschmolzen hat, ausgesprochen matschig. Auf der Mountainbikestrecke ist auch keiner unterwegs.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 12-12-12.jpg

Ich steige stetig bergauf und erreiche zu erst die Jausenstation Wurbauer und wenig später den Aussichtsturm vom Wurbauerkogel.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 12-48-06.jpg

Hier oben ist alles geschlossen.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 12-55-12.jpg

Dafür hat die Fernsicht geöffnet und ich habe eine traumhafte Aussicht.

Pic_-221318611.jpg

auf die Umgebung mit den weißen Berggipfeln.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 13-30-02.jpg

 

Ich genieße die Aussicht und mache einige Aufnahme. bevor ich mich auf den Rückweg machen. Dafür nutze ich teilweise eine Jägersteig und teilweise den Fitnessparcour.

Mit dem Rumpfkreisen habe ich es heute aber nicht so. Ich erreiche einen Haus mit vielen Bienenstöcken.

Wurmbauerkogel 25.11.2017 13-41-04.jpg

Während meinen Aufnahmen, fährt gerade der Imker vor. Er schaut nach dem rechten. Die Bienen nutzen auch den letzten schönen Tag und es herrscht „Rush Hour“ am Bienenstock. Mit ständigen Start und Landungen auf allen Landebahnen :mrgreen: Ich steige ab und gehe zum Parkplatz.

Wenn ich in Windischgarsten bin führt mich mein Weg unweigerlich? Richtig am Kaffeehaus vorbei. Nach einer guten Mehlspeise und Kaffee nutze ich verbliebene Zeit für einen Abstecher zum Gleinkersee.

Auch hier oben liegt schon einiges an Schnee. Das Gasthaus hat den Winter über geschlossen und auf der Liegewiese liegt gerade auch niemand.

Gleinkersee 25.11.2017 14-45-23.jpg

Die Sonne verschwindet hinter den Bergen und es kühlt merklich ab. Trotzdem genieße ich die kurze Runde um den See. Von hier sind wir schon oft zu der Dümlerhütte gestartet. Der Weg führte uns über den Präwald oder den Seegraben. Ich bin vor Jahren von hier zu meiner großen Tour zum Warscheneck  (der Link führt zum alten Blog)  über den „Toten Mann“ und die Zeller Hütte aufgebrochen. Heute lasse ich mir Zeit für einige Aufnahmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Infos in Kürze:

Ich verzichte heute auf genaue Angaben. Ich habe verschiedene Wege genutzt. Zum Teil auch unmarkierte. Die Wege am Wurbauerkogel sind gut markiert. Die Seerunde am Gleinkersee bedarf keiner Erklärung. Je nach Schneelage muß man die winterlichen Gefahren selbst einschätzen. Auch zeitlich spiele es heute keine Rolle. Es war ein schöner letzter Spätherbsttag.

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: