Rundwanderung zur Ruine Waxenberg

Den heutigen Nationalfeiertag wollten wir für eine kleine Tour nutzen. Für heute war vom Wetterbericht noch traumhaftes Wetter für ganz Österreich versprochen.

So fuhren wir ins Mühlviertel.

4ufzyc_kege78zymlcshisnlyifxe0-p78h1pmr9c36zv-ge6zf5tg2ntqqvei7ruucuzf2ttsv1nmhdzvyuls2_3az1yfgsppzjxs4cux3zrlsikzznwml9ekgxy7nkwuku5ifiiazl3zjwg7shhuig5atzkcgacyddomh5x01zfmiz0qyvenfburzojwupouz2ocynUnsere Tour startete in Sankt Veit im Mühlkreis. Wir folgen der Beschriftung „Hoamatlandweg“ ganz passend zum Feiertag.

Hier im Ort gibt es einen Badesee. Der ist jedoch verweist. Bei den Wassertemperaturen jedoch nicht verwunderlich 😆
cfpj9m6l9ssuqjvevudsfamu-xnmnxtftjdx3olwft0ex8btanrwxngwv7w9t5qemdka029aqcyo6bj6_gy6gucg1k950bfuipddioz_uapevcsys8h7gxbgvdicwmhmylv_9ddlthkkk8ey9qce9j_fvwdr0ddlk87wie3qss8gj071wzt8cekez4qmmnfrdvjvj4sd
Wir verlassen den Ort und wandern auf Waldwegen weiter. Auf Schautafel am Wegesrand ist auf jeder Tafel eine Strophe der Oberösterreichen Landeshymne abgebildet.
4jskzdcls9k1634m1w1m4wvvfqjyeiomlqedhpx2bouhqokzlsl9qklumlzzk8gxinzcp-8yitzdycgura0h8rdtafhntnsb1xohsrmww8rhgzyl8efycfo9lwwmvquvjh2m46lqkkyyfex7uqrp_s59yvjboatin9sgmexkwg7amlthhljvng7vqwvgihgsmwlbzyq9
Ich habe nicht versucht sie zu singen. An einer Abzweigung mussten wir uns genau wie ein anderes Paar kurz orientieren wie wir weiter gehen.
Dabei stellten wir fest, dass wir die gleiche Runde geplant hatten. So kamen wir ins Gespräch und wanderten gemütlich gemeinsam weiter. Nach 40 Minuten erreichen wir die Jausenstation Hansberg.
x_xt8fvk_dskqjwnpxiyomx9fmphp7qdbhawddx3djqpkpwxdpgbwbfsixk2nmjrdrnlvdg6cjcrrxjxzv3v1eyqlqzemc_q66by0_7a3c7onrje7lahbivfagr7j0bhvkhjamczy-1fdq9fmzpzfhbm4hea7wuwhkwd7has_sqato9yrwzte9ginmtduehoixiz38i9
Sie ist noch geschlossen. Für eine Pause ist es noch zu früh. Nach einem kurzen Rundblick steigen neben dem Skilift wieder bergab und nach einigen Minuten erreichen wir wieder eine Abzweigung ohne Wegweiser.
hswmuxei8q-hh96byl23jugowrhm5hagc0y3x3jnvs2gk2ykk8y15jl8ppfmfyfdo4r54x_cpxfekcu0wqtzbpgcsskljbuwt0xic8lqaxnl7ndklafqux6kkjdntknvszk3unx2wc3jo4r7rbl06roskxm0n9xo2fcfpjctsojstljldlhsu_lvxpnj0bokwygwzfrf
Wir wählten kurz den falschen Weg. Das merkten wir aber nach wenigen Metern. So gingen wir das kurze Stück zurück und anschließend auf einem Güterweg weiter.
Nach 10 Minuten fanden wir die ersten Wegweiser.
zvd6ad8krn_vkppqe4ezv96vyorys4l0p0fer2nrijdhmczerkqq8ttay1liwm60haymxua6qanbwljzzgcw8xnkkv9bopbma21hfqpviuvsb9da-bwbkeosd-emkdxshhimcxf1eiww905bv3xtctitmqmyotztezr53xfk1rvhre6tn6wr_qct2t_9ejexhzs4d5od
Anschließend war der Weg durchgehend markiert. In der Ferne können wir den Turm der Ruine schon sehen.
pld5tdur-7pa-zsp5rfxfvrqxulstx5eo5a2znz-rbhgwencu0czoky3h5k7vcwduy_kdegy8ketf8lejulszigudwnjg6vbligjeik0k-havgs4-trk8st7llyii0-p2vxj-olb1s1fvjwvao5g_jsv_qo72ki07neb8zgfecvfyimr9-5bunayu30dvsi5u4bokpxk
Der Wanderweg führt uns aber in einem Bogen zum Ziel.
nucopcm7kxwoc-urb2eqdxytitmgpole42onm8pg5ss_dp3t1r5zewwvkwt2de-y9ae10jcqt1uwrzayscjfylsasuk6oszadyamxsfllwaiid4mtmjvwgwmzy8aaugs0ebyb5ggcq5bjrjjqshklfv5vojsswrvw8sxi51b-zf1m9qjiq8tuijgo0dafkmaxjbuj-tx
In einem Waldstück waren vier Bäume umgefallen.
d65w8njenddu2dcxhxp2daxitfsz8zojqvdf8lpohfzq-irjzlif28ckjuvhulpqmqb1joniuzpe-ajrrvqrh7_9fyts-s477qaed_e3zi3e2vcitfx7ib7lxyijppxtes7vxr9bbply6ws4i-krlrbuutijkudnvavettvecyfrzcssghdcihg809hm6ueux9uaorpi
Hier muß es punktuell zu sehr starken Sturm gekommen sein. Die Bäume rund herum stehen.
osarp2ayzvecvklantff3s8kxn5zoxjtp_eub_6k0ph2k4d1y-8oapxz4hjojfbbx6q50rtdvc45j2fzjff9sl45kbt8ysfmjczynzlkpienrapzvuidtnn9g3paahjiacpqh8yzimt5fu1dcdj2uimbgrvqjzibzmmwhikyidnqjx7wo1ivw1ptkomkq5ymop7zb40dBei einem technischen Gebrechen der Wanderstöcke gebe es hier nicht den Boxenstopp sonder den „Fassstop“ mit Ersatz :mrgreen:
Die Katze die daneben im tiefen Gras liegt genießt den Nachmittag.
kpmff9d3ukd8ey5nq0nfzu53ht_aetfw_luk7vyigpkreaem50pixry20lvrkzbvtz7vzyx5d_dlwhyidnscdg60swar0z03lrxeein-nnsqkz-4vn58b0di_5qvoysa2ecubhkhua8ukzadr1k8dnuzzqbp4u9-9r6o9kcf3fp-noys2cb-0zt5oz2urrgfasurfk0l
Wir nähern uns Waxenberg und damit der Burg.
edrbppvo8bzto1vecos7it9ooyaypzqb43t0erljx-zjhkkpqv426p6iusp_y6occnesmwk45qrxx3a5rp04_ydosrz9hdl9xg-exupuflavigbvkz0nemkmfcpnmu8y21nckd2scl3xilwq9rmcpfkkpsqcx1hdcuvs1gzmhljjx2gfeav5w0thuhupd4lbjroocrlc
An einem Bauernhof hat der Bauer wohl eine künstlerische Ader. Dafür sammelt er  alles was er finden kann.
xga1261ahxv5-f9_vl6tq4jadw5uqagx7feggbwouxgmfusxgkxer1n2i79db6llw5vtjevvongogysyrp1mflfip7oqqrpoimi6oyexd14-rzswogxq_emvkowdn5xe28ul2in5e_nluawvmskfncnjdpmryw0ex1ffn-xwmet2mkocpmcgfqa0ctrmpiqwbu7viw5x
So schaute es zu mindestens auf seinem Bauernhof aus. Das Chaos ist hier Zuhause 😆 In nette Gespräche vertieft verfliegt die Zeit. So langsam hatten wir Hunger und kehrten daher in Waxenberg in der „Hoftaverne“ ein.
Wir hatten nicht reserviert und Glück das es früher Nachmittag war und die ersten Mittagsgäste gingen. Sonst hätten wir vier keinen Platz bekommen. Wir sitzen am Fenster und genießen die schöne Aussicht und das gute Essen.
Endlich wird das Wetter besser und die Sonne scheint. Nach dem Essen steigen wir den steilen 😉 Weg zur Burgruine rauf.
ygswesnaklyssddmdgyu2epjryxdlhauknwx2izy659shy4frrnu4nstu3kikkknpfcul6uyr-vepwgdnngqmx-x7yxrssgfuvrkmhp2gentsdsxp3wtqyu4pd-3diq_iuuomgtbxiflk67swsl5kjfmgxwqp8wovbuw6fnlirnrenulwqeixmmjnik08rfe-dvo10ewFür die vielen Kinder ein richtiges Abenteuer. Natürlich sind wir auch im Turm aufgestiegen.
3aqn7naowdbtbovrdbafltzzjyxpeszzdzqu-t1-5k_ucveytn2attfdjygpfneaewi7e6-wvarzuuivhvugdy-kvczjhl9wmcyvfh2dhbzmn46b0cyogvxo28-0ptdxrk_28l0rxlbyljjcjiqeiuwqnpwghizbybvnsjjt6g4tzz8nonxaz916wkhubsyqx3ktsjh5
Nicht so einfach wenn so viele Besucher auf der engen Treppe unterwegs sind. Eine schöne Aussicht auf die Ruine,
te-7qcc9ubd5lxldgeuvpp8qjozmjmyfjhiam_9febfyvdpaydvzwnus-r0uka1z1wme1lig1ychjei1b32_pdzcherwtkmpqepwbf91-_hkgblr0pzc4x9mxme5ewls72lpcftgm0z5t_xgpw9pkdue0prheoil-kmky35ljyip5gc99yst6qozomf-esogvi6chw50
Waxenberg und das Umland bietet sich hier oben.
oyvjky0hnwozt8d396hekdauy7ok203uwmk8eg0glhedl_cqppbtomljog-okvgveb9cbmvk7fm4fhrjqi-zecqvl5skn1xifmlirgiywlw0vx7b9plpqyvhfozrij-tosulso3xjgaqthvadawhojltboes4huh3hqcznq0qgutjvx8-npea00flo_dzf0a7xgi2fh0
Wir verlassen die Ruine und Waxenberg.
0rzg-2cy2itv01ud4jjry783w7pikrzdi9fjdf0rqpkhg594nf0usbeoricli00srxhy_4a5mmlxluybn4zhuxvdi6aftbj1efzhvhc7qzjiwnrtiw5rtobyoz-1vrfyksy0yxf7fb8okkjt9yfj0rtimijtpjwwxxu8lzr6kisxtc88dq2hi8vkny5rroifbxadbe7f
Der Wanderweg ist hier ein kurzes Stück wieder nicht durchgängig markiert. Doch nachdem wir auf die Karte geschaut haben, hatten wir den richtigen Weg
fvtzus1ur3ynfen1qlzkobcx4cftvugdkvijp4wvpvzco_n0jfx6voclj887gn1rmqflvsna9dxitim3fvdmqkgipqdfma_we7250u8ldeqikhctgzhtt_r1bjncdne0mkhmwnym6hgnpocesbptqvewducil6zl7ifagjx3ctrol1mfdjvppydceqp_tcjfs8yo0nur
und anschließend gab es keine Überraschungen mehr. Eine nette Runde ging zu Ende.

Tour in Kürze:

Ein schöne Tagestour. In manchen Wanderfüher mit 2,5 Stunden angegeben. Für die Zeit muß man sportlich unterwegs sein. Ohne Pause brauchten wir 4,5 Stunden. Teilweise ist der Rundweg nicht lückenlos markiert. Eine Karte oder GPS Gerät ist von Vorteil . Die Hoftaverne scheint sehr beliebt zu sein. Daher sollte man gerade an Feiertagen reservieren. 

  • Start: Sankt Veit im Mühlkreis
  • Ziel: Ruine Waxenberg
  • Aufstieg:
  • Abstieg:
  • Schwierigkeit: k.A.
  • Wegmarkierung: „Hoamatland“, Waxenberg, St. Veith
  • Gaststätten: Hansberg, Hoftaverne
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: