6 – Seenwanderung auf der Tauplitzalm

Es gibt genügend Wanderwege die noch auf unser “TODO” Liste zu finden sind und ständig kommen neue dazu. Sehr schöne Touren werden auch immer wieder in einer kostenlosen Wochenzeitung Tipps beschrieben.

Hier finden wir immer wieder neue Ideen wie z.b. für unsere heutige Tour. Sie führt uns auf das Hochplateau der Tauplitzalm. Die Anreise verlief bei wechselhafter Bewölkung problemlos. In Bad Mitternberg nutzen wir die 10 km lange Mautstraße zum Hochplateau (€12,00 für uns zwei; weitere Tarife hier) .

Eine Genussstrasse die sich in vielen Serpentinen bis zu den zwei großen Parkplätzen auf 1586 m bergauf windet. Der Erste ist für Tagesgäste und der zweite für die, die länger bleiben. Wir parken auf dem ersten und finden direkt bei der Schranke auch den ersten in dem Artikel beschriebenen Wegweiser.

So stand unserer Tour heute nichts mehr im Weg 🙂 In dem Artikel gab es die Info zu klassischen Runde mit Möglichkeiten diese zu Verlängern. Wir haben diese Verlängerungen alle gemacht 😆

Erst einmal ging es jedoch zum Krallersee den wir mal kurz umrunden

dl7laju_ivazw36brpgnstaxu0-xmamxcrwvmb3mysymejp00xqhq9jcyr1itdlxhd1_lvc2ndlldmgxjjnv9h2kb1h5uyms4p6mrlhn7wavtkjuo3rew-0vohqe5pppqxo5owvgxpb7huynssldtycbdbyoekdxboj7ov5manksupwgxv73jbsrnlfrrvi2hnn12nqw

um anschließend über ein nicht markierten Weg (Wegweiser am Anfang und am Ende des Weges vorhanden) und der Skipiste zum Schneiderkogel aufzusteigen. Ein Gipfelkreuz sucht man vergebens.

Nur die Bergstation des gleichnamigen Skiliftes. So bleibt mir nur der Eintrag in mein Online Gipfelbuch. Anschließend steigen wir auf der anderen Seite über eine Skipiste wieder talwärts bis an der linken Seite ein nicht markierter Weg uns zum nächsten See, den “Großsee” bringt.

isuhq1wv7cd8pirpyefn-ol2vyoxlnyfdlnjvx9dbryeksxvfpu6neajx4iludhrl3c2bdnvlspa4-we3ugp2idnkdmbr8l_bpzojgqhtfabe0dzu8tqfcfvlegtdndbyk7bd89so0npgp1s7vxwj7qqmxkpgttmqil_agmffwwntjal6e8ok-vimwkuiiposrygfgik

An diesem wandern wir entlang weiter zum Tauplitzsee.

3rulrcgbulyuad_gglpfuncxoqabz880pb78fatbvnz0hho4wsgycnzcfbfzgozs0whm0mfmeponiyt9lhaass_5g0imhytdbyqok9eweoswwy_ibaqlsawl__jset-avlmkyejvmnoqob-rdf-u82gt2oy8soatyspaq2hjavlys0vt6iybhgslf9lu-2yrqqwyuqtd

Das ist direkt ein kleiner See. Wir wandern an der Grazer Hütte vorbei.

86qnpen2lggep01rogjebqklefwzwac-pnm6amtw-yucq-yorxpqkpaczryqdgwnyyn-wxez343mnnla49uj8t448tnow-htxp7cfwf-aofngz-pa_n7ofgqoug6-8zkbcrkqdbckanmpqhc56jmnsmzxiglrmlac9k9wilw87-uasanp9gieeceznkt5gez4n5v5cqf

Das Wetter wird deutlich besser und die dunkle Wolken verziehen sich. Sogar der Grimming hat seine dunkle Mütze verloren.

uoprfq45rrbo9n3ezjdibzwr6wjmf8s_nyrplkjk2bnjjhjvfh9c4_qxkffknh8h6ohvkk5sdryxbvh2x3cacea1bawpkp_prl4-ruczyc2yvajfsib6f-3bumbvznw74bdjnfe0r1ssy9m0fctjez_9kpnwpwacf24avziwoazxvep3pzdnxw0q2wcyzezmg6rujhrd

Der Wind bleibt jedoch unser ständiger Begleiter. Wir gehen durch einen kleinen Wald zum „Steirersee-Bankerl“

fyemrkzksqpik9a0whuteakavmviohqmdkgqbeyfvo-9u5lydmmycebiedqerxvxmxansgerwyidllvzshzvllzprjsqkvbzxzmhlcdhqntak8bidgvkfzo8lpir_te7d1ooz_ez5rmw3lueab7lsrsr2ba_fdv8olroot0j9nffxtmvpbfowfrpf5tjpbnvycn9z3uj

und bergab bis zu den Steyrerseehütten oberhalb des Steyrersees. Auch hier ist eine Alm bewirtschaftet, doch wir wandern gleich wieder auf der linken Seeseite weiter zum letzten See. Der schmale Steig bleibt ständig auf fast der gleichen Höhe oberhalb des Sees.

mge-x_qod_5jdnggnu6859aajieqvy9o3rnkcism28dkehetoikxo_clxrgavl-wpvzdiw9dvbc0bemzfis0lios7xiavm1uzn0jolztlmrj_m-rrfcc_t6wbhhsubxst7qdcis8ghidiiyuwa2eeu-q1pxfdlh_om3jmte-kwjlefj5dbtxkoowuybwplghrsndhcpb

Nach 45 Minuten erreichen wir den Schwarzensee, und auf der rechten Seeseite geht es weiter zu Leistalmhütte.

vnatspv3pkdsznpo1wqv1kqfvilpyhv5cmubf3olnb_f9txw0df8vkb0tie0-2x49zekscg0bjfhrdcgcimv_xjb4_jqrmkzdao82w_qszxf-3e5rrvzvti2dx5dnb-fu8nfeia8dmaeycwdsem1tisjiggtoipsu5g7zfwed0z3c-rdzotmfrrwsp6ukka07jnnkxdq

Nach etwa 30 Minuten sehen wir die Almhütte und auch die ist bewirtschaftet.

atqankxukipviscodks0vfdlr9glvu2po0rue8mf3gtqpltt3ulmhmpssa0ks7wscm2qmozqvfr7yqnghos1jdbusal6tq38vrzzlflfv_mid_jabukhhzvurbpe3na_gunoyzl8lds0yokhjy847y8huyj5ppft-jw1j3-wqhkh9x0hgnxirnv2tc8bk8cpvrmy9ntk

Ein große Gruppe von Wanderern bricht gerade auf. Gut für uns wir haben einen Sitzplatz.

tqgj7l-xxh3tl2d_lih08w4msrqhpd8-cx-zs4l92nofk31dhhc3tr_ahajcvz9-9mncrkpup-mdsq4o17jxzq7fmajwciql4fnrkcd6tmzoxvxiqz9wqsimlo0branjpgtzpm_iirjqqmyprzmu8uuns53rwvxi0eepdzu3b1bulq1begxpohaq3br8yoxw7vwt0lw4

Die Hütte hat einen besonderen Namen Wia dahoam Hittn Hier gibt es eine kleine Jause und Getränke. Bei dem Wetter ist die Alm gut besucht. Es kommen ständig Wanderer vorbei. Die letzten machen es sich auf der Wiese vor der Alm gemütlich. Alle Sitzplätze sind belegt.

Die Hüttenwirtin meistert das mit Wortwitz und Humor. Wir starten unseren Rückweg. Bis zum Steyrersee auf dem selben wie auf dem Hinweg. Ab dem Steyrersee gehen wir auf der anderen Seeseite direkt am See entlang.

xecraiu8fzwgtewkb3qqqcrzxjdundpcsddxf1ufg4vxee_gcvf42w9vvjf8jceetl27huh9blnxpd26ztvs1rzyrydiby45xfiieeyv-kuyfg-v-avtxqvwxvtin6vw8uxsxvnxmr7lwmed33-fj5rkca5drswc3vpiytbocsgtnvogt9bcbrir_e8n0tyle152fw_d

Er ist ganz klar. Einige Sonnenhungrige nehmen hier ein Sonnenbad. Wir folgen dem unmarkierten Weg ab der hälfte des See`s der uns bereits frühzeitig bergauf zu den Steyrerseehütten führt. Hier folgen wir einem weitern Wanderweg zur Lenzbauerhütte, Naturfreundehütte der Kirche auf der Alm und dem Kirchenwirt vorbei.

pgslnec1qvhd9hn-yitod4jfngtthjhebq6vvt51pnc5qsacphhbur-45s_sonw0z-qy-o_eaqc_wxft_o-_ywvw6nhngclehhqsnknazjw8awdhxb8srowxcgit-m_-l8azqby_smsqyihfzjcqcgiff_hsvvdjfvtxj43qvta5o0j-yzxulrdrs30iebzfylevbfkw

Das letzte Stück folgen wir der Markierung zu den Parkplätzen. Die wir schließlich erreichen. Hier legen wir bei dem kleinen Thomahofhuette  noch eine Pause ein, bevor wir uns auf die Heimfahrt machen.

kurze Info zur Tour:

eine wunderschöne Tagestour, die ständig nach eigenem Ermessen verlängert und verkürzt werden kann (vier oder sechs Seenweg z.b. ohne Schneiderkogel) Auch je nach Route für Familien geeignet. Einige Familien schaffen es auch bis zur Leitlam. Ein sehr beliebtes Almengebiet. Für das leibliche Wohl ist an vielen Orten gesorgt. Wenn wir überall eingekehrt wären hätten wir die Tour nicht an einem Tag geschafft :mrgreen:

  • Start: Parkplatz 1 Toplitzam
  • Ziel: Leistalm
  • Dauer: zum Krallersee 15 Min, Schneiderkogel 30 Min. Großsee 15 Min. Toplitzsee 30 Min, Steirersee 20 Min,  Schwarzsee 50 min. Leistalm 30 min. Rückweg 120 min. Gesamt 6 Stunden 12 min (incl. Pause)
  • Schwierigkeit: ROT
  • Markierungen teilweise vorhanden und unmarkierte Pfade
  • Hütten, Thomahofhuette , Wia dahoam Hittn

Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: