Wanderung durch die Seisenbergklamm

Vor einigen Jahren haben wir diese Klamm schon ein mal besucht. Erinnern kann ich mich allerdings nicht mehr daran. So war es für mich heute wie am ersten Tag.Bereits kurz nach dem Eingang gehen wir über die erste Brücke.

Auf der anderen Seite befindet sich ein Sägewerk.

5_mjrgq0hzbh2y0p8rvt2pvsgsvxk6t5uy7fbgdybbv1cyznv4xcl9smgeaixpzkeuaibhzdhfwdezpmdrcyuv84-hcdvebzgvji_7cvhh8a9erszmnmhv_kme0lef59ixl956b6dn2clux4mdyzbkbj3xnh_oxsbgbs4kyg1aji8znazx-v75xftedhmuqjnlwsi642

Ob die Sägeblätter noch vom Wasser angetrieben werden? Ich weiß es nicht.

5oumr-1jnwvfyngaacmy0oe4_2bfdugzzoqs9zlvke3oc2aqpuy2psvdpd-mlxyoioretl2phlb6bkcszcfbhw8ocvemlhdrexv3gj6tc4yfm3_y-je4c4jvrvpxc5hidk6o5n2vzudqg8gcjscffa9ceulucsulel8xvyqlobufqptir28mcgcgf2aiiulhrqhddcb

Der Wasserzulauf sieht etwas baufällig aus. Bei dieser Wehr läuft der Gebirgsbach in den Zulauf des Sägewerkes.

i8whluz_d-dryvkqs9eyccrdnc7mta6w69crmbcwchdwoaathsbm_mfxa90e16hfajjq9mg_mt0nmbuony03oqe7uwbk68iyzipswgpy_mhkcxle9daxsrlhn84mgkqr-9y_irmp4nyc9-yjvhclgerkewfhppruuoeqw-siiq0097tqdfjiygpk7qva6go7w-vz74ac

Noch ist die Klamm recht breit. Der Steig verläuft über viele Brücke.

lsckaufs-xnkpcjydqw7zy0npx2jgpgo2cpkeibtuvdkqdzpweqdgobqebeus25xc3pzyn7gkkn4zmdaarw8rkouqg5ys1ybympeo5uwjk_w4aa86dgzeax8vlmmgbhnfowbvjmy8kc-ffkzjaxiauuhzxv5qbjxuto4umuqokmzbzp-txu2qv1k7w_xinzo035tojol

Unter uns rauscht das Wasser. So das eine Unterhaltung fast unmöglich ist.

lsckaufs-xnkpcjydqw7zy0npx2jgpgo2cpkeibtuvdkqdzpweqdgobqebeus25xc3pzyn7gkkn4zmdaarw8rkouqg5ys1ybympeo5uwjk_w4aa86dgzeax8vlmmgbhnfowbvjmy8kc-ffkzjaxiauuhzxv5qbjxuto4umuqokmzbzp-txu2qv1k7w_xinzo035tojol1

Es geht im Zick – Zack

vkhvpcjixg74rbtvxjlnh82xpmrcbqlociwscjmk7bqbhbgdysh2azlvnc0qbt0k8enya6vg4dbxnhksjkqixofakhya0phmdsqnaffldr22kmb1ip1pgzz17ggpgq9eklvrohnmsr7ttdyi_upukxtlj7lhjdeglyjxitk8zkriet6sbug3nqp4ovr2lwunhh-qvy3e

weiter und weiter durch die Klamm.

5mhtjvfg5qovljgetkrohhgxx4w0qyb4gkkjlkj_nw2hirneh1cfwouzekjrifuz8uyv1tyymdb6qgtmh1v8dffjhqzjhrrugxatq7dpdk4awwgvaf_ry9biztla8gwdouux4jiw-drnwn4xluqmtc50c-wih0p7k0cpkjfpeux-t__mbrd2bushcub2aaqtcdx2cbey

Ein kurzes Stück wandern wir über einen Waldweg

l4tgyhwt4cakr_wo3scutlj40ll6jdkdppdaj_iv_pd0cay8oguecylspdeidbglz-nvjko9jsocmvfzr2prkr7_daebdvphq2qgclobhv2h_fh_b_xpthta6nkowpcbja7jl_ouokgsztouszneaezntelyqhyjzwogriunlsbxjcduav1sosbvyaqepcqcjecknpio

um anschließend über eine lange Brücke weiter zu gehen.

lgype5vvri-unhkz06q0xzoqvmgl_n6msmx0dy4plio8sb9p4virypt4nqs97ozrmoykonyhm3aa5t8nckvtlwaghoagiqki-7lzsixt3xl6h5lqharohgdamu5i1cf4bk54_nfao3dzwsqnts485gho4xylayw11lrss6wpvjhfbo8quh-fz-hoxjoseipi5avfhpyf

Die Stahlstützen wurden auf beiden Seiten an den Felsen befestigt. Wir näheren uns der dunklen Klamm.

outh1sqvpnhhw6oswer1cjybvs-ki7tqcgw56nmyjemxsoirdjypkwn03qlb9k8hrul2-lmef6paht5hpfgilqcubollitfxh74cvanc9twhm1uj3t-sjzyzuz8fn_wg3dljgjswngup7dckepzg8gviufj_s0dc-y7h4ykbaehx2lmzstpo1saiffyojoqa6vb3ihzy

Um uns herum wird es immer enger. Gerade noch die Brücke passt hier rein.

z1quqiz8utg0fxhmbptmkh3tari-h9s_s4g4-ca_v98vo_o3psnsgsxb7mealnjx5ithmnw3-skel8fs6_qay7buz7kq7z1qdjlfs5bn3nocynlvhwniy7tdsgimf4kujlqr7fl0a__pwbs0mwypgu_rmz1hqdbni1ie6x6kkmefg0zrxtkyfu_grbpn8hnyvzjlyhf4

Ein Blick zurück durch ein etwas anderes Fernrohr.

h3i_ofqtb8wxpiuk5mh8yjc4ap7wglulawr2irslgvgqvdm2lwsivy6cq74fy5lq4dezgndtnbvv1rksuhjacwfjfgv-joebrqyggbwb_h9hpzplfycllaq2qsihmo21hxullku2nugwyrfedlu7vn0ez7nb8zbe7loijdjlmhbcff6h50nurbefpy3wcterp0yowsc_

Das Rauschen ist nun so laut das man sein eigenes Wort nicht mehr versteht.

l25g4pwk5c_ogwg9fitdqp1hboqbf1qxjpbbn5j3lfrjnu5cogpvtzvh_xued2ccpp77mkl_jk5n4bhaiy_mydnhpifke0norhff-7laovxht-lauv_-_hsavm8jz7jrpfojb6h7pp-vrci-hcj7so-zc9thepwvpifinxo0jwqmkce7wymbxooipz1ztgulbkwk5liy

An einer Stelle ist es so eng das ich gerade an dem Felsen vorbei komme.

bnflhyanqtgly-f7wzhzqgn0nw7jsqukn1rhi_1dq_wbfk446qmbglv2rd_bxho7ped_dawajs5mnjmymru4l8v1qzidvtuajkjioeutseib0x0keswgjtqxen1fi9pq0xayauc5qdjn5ybyi1we3wqi3u8qg1nzyigzkxgticqp2ylg9ip-oojjqu3pzytrm31k_4yp

Weiter geht es. Unter uns stürzt der Bach in die Tiefe.

nktobdwjcl359dwt6ruzhzixjz42eqvj8b5a1qujxjvek_fgadyvltdjjyqb9vm0mmvemul6gsgr9p3jmrygppdq9i6zahybjidl861kumfkoozcg_yyzvu4qyuqq4qmd265_qpb0lqjxgd13eyl2ygzkbv4npye4d855zttapquqq9g9ifluqa9zqiir5s8ha79lrda

Wir verlassen die dunkle Klamm.

bjlxt8t06xou9sdlbxnk3xzoq1_c1l1gl0rjwm0aog0xiaanpbzwvxvszxstlniwpjf9vjga68viy5rijwo4eimdiqaxqiujd7gqatztl-q0pmb745ihof1coyc4phisxiv-_7esvcjswshkqlqvxyqekaq52jwwspcicu68ruauivbh9v5l-f-tbqflugdn6m6videu

Auf dem ganzen Weg wurden Schautafeln für Kinder aufgestellt.

Die sehr bildlich die Klamm beschreiben. Nach 60 Minuten ist die Schlucht leider zu Ende.

3wc4x1siluxvawclczlnsra3yoo6_iaok7wszr_ji3hispdptt33zjjkorg6grufinu2p2phdr8-pc1vu5jm5xmjyxiap1u2gcx32bb4uu-xdhqgtvaqgxt9qxkotg_vfu2gl2gcxuvhdiqlt92own__mxzubwhwqlkdoikc2_vqbbbj1syehwtsbso-sfgm22w0xbdq

Anschließend geht es außen um die Klamm in 30 Minuten

7krzxe56mjjkuq6_wusvmdd-l5s-zuxbscl0jwtvmoa5geuc2x4aeu3iw0p_-zq0gsnzjjpvbz4vekj3n5docyqguet4wcypinrqhx5bndvtdrfdhz12d9yugqztibou9pwqhbethxqppthkpxdt2pqlooa0csttggg_pupltqb40re6hqby2na9uleoavgiojztcebn

zurück zum Parkplatz. Ein schöner Abschluß einer etwas durchwachsenen Woche. Hier ein kurzes Video von der Klamm

kurze Info zur Tour: eine wunderschöne Wanderung für die ganze Familie

Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: