Pfingstsonntag

was macht man wenn der Wetterbericht nur Regen, Wind und Kälte für Pfingsten meldet? Richtig man bleibt nicht Zuhause 😆 sondern passt seine Tour nur etwas an. Am Sonntag früh dann die Überraschung. Die Sonne scheint ab und zu durch die Wolken. So viel es mir leicht das ich mich nach dem Frühstück für eine Tour aufraffte mit alternativ Möglichkeiten.

Es geht nach Ampflwang zum Betriebshof der Museumsbahnen. Je nachdem wie das Wetter ist kann ich meine Tour variieren. Schon auf der Fahrt wechselt es ständig zwischen Regen und Sonne. Ein richtiges Aprilwetter.

Auch als ich den Parkplatz des Museumsgelände erreiche regnet es gerade. Doch wenige Minuten später ist es vorbei. Ich starte mit meiner Tour zum:

a-algmtsitcuesxgn7qfcz8i2v1wauitkekk0ipmh7z5nccm6h1ujjhpk65n3zqxl9aausfzchjg-rr8n2iqf2lkwbj_z_mvemyrcalku0lcjgpyaomopvkqqkwa7a0m2fck_vw9pkl6limtqw0-gcju-lt_6inw3_ht0m46hedfrmlh9hj2xxedegkxf8ptnxomxos1Aussichtsturm Göbelberg

fwobdsghvslo4bysfrh-v0-ocn_t5jlkxvxg0bn6smnw4zn4mqpnha8oxj6o3p1uq6xyf8gqawsoinrcwc9oebk46iwspsbhytpu86blutj7gxlf8npgsjt57gsbkyphrjlzcjstb4v-v_ojdwytnbwcx9dejkp-iph18mgit85496qugnte7vksjxi1ucdbppsrniy3Ich gehe am Museumseingang vorbei und überquere die Strasse. Hier befindet sich der erste Wegweiser zum Göblberg es ist gleichzeitig eine Etappe des „Kohle und Dampf Wanderweges“ .

Die Gemeindestraße steigt leicht an und führt mich einem Reiterhof vorbei.

Zur Info: 
Die Region ist bekannt für das Wanderreiten. Daher gibt es hier viele 
Reitställen und die Möglichkeit für das Wanderreiten. 
Die Wanderwege sind dementsprechend ausgeschildert.

So ist es nicht verwunderlich, das gerade eine Reiterin den Reiterhof verlässt und ganz gemütlich im Schritt ihre Runde beginnt.

tgmcisyuiezscljowf9rvlemtiait0vs3arcyhe5cuql43ljs6pm3ezmf4ltzzlud-tdtmmpcgxgzihjnaoryuggv2tijnjdpk2ujhu190xzokllxin7r-ejb1mwl5-zdfnxorhfmvhyk6zhl8h5e40rsdrl3epntlua0grmfbzd0rsfy8tkrduxg7hscdoky2nkrwbp

Eine zeit lang haben wir den gleichen Weg. Doch nach einer Weile verliere ich sie aus den Augen. Der Jägerstand ist gut versteckt.

llp_-dxgmt9uim1ou2muorz9efabxtmlgumzhvfnpqdsrc4zxp2hv-kivzwdse1uov2ox48zwjl3zaxizhtwkqtwvvbpgi7wdd4cm53y2c_epozwyut5082u2wree08rdkyyopvnpozs7dwvlwq_vnqnbnwdpbxkanigvjvb2ebvxwycnbv30jiz0hm6gqsvrpx9ktq7

Ich gehe weiter über Waldwege und stetig bergauf. In der Ferne höre ich immer noch das Pfeifen der Dampfloks vom Bahngelände.

fl4ku20ut246qwlkfbnqucfrl1qdvoyjtzkfwsjqc0bjc-wd-rcjncp4wtsc6zehc7ooj0gml7zginjmafmeyvnpv42i762vuj9ck6mmbissr6jylqmjeaeyl3ik8nnd0ewzqtp36axnkfa-ut3edfw3njhseuuwqqlf93z2knempauraixapxa_5ntmvvr_eibnsuma2

Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Nach 45 Minuten erreiche ich mit 801 m höchsten Punkt des Hausruckswaldes.

1ry7h4okm0mcrxh-hc11h_ttr90zyzjoqx_sgwpecfvesscqjg6wqgthuy3wczvgztltzrpqzmd4a3m1gypxidzd1hsysroxu5dzzcz3o_yzwgvcoqr0xawcz4kjxys_zd7qmwro36mauvto8ljewwo7a4_1xv4pxjluc-ggkgv89v7k2a3an3-mv8ejszkwd0q71smn

Von Aussichtsturm hat man sicher eine schöne Aussicht.

fkl5m74tz1j_xrdcpdjt8flef8lx6jnpsu3wikkktee6p1bmmcbponownruwdfoq7xonvwqbxjpl4sguvhkqs4tnnvyyf57_w1yfa8dopvl2vuzpp1zx15ubxsjemo0cdjp9y4jtfnh5c4dw2rkd3wwgpn07afse8s0tvombsuv-tbh7qvf0vkzjihg78iwwppfzsmyn

Ich werde mal testen wie weit ich rauf komme. Der Turm ragt 32m in die Höhe. Auf den Bergen kann ich mit meiner Höhenangst ganz gut umgehen.

Doch so frei stehende offenen Türme sind immer noch eine Überwindung für mich. Bis auf halbe Höhe habe ich es geschafft. Hier blieb ich eine Weile.

Inzwischen ist es ganz dunkel geworden und der Wind wird stärker und als wäre das nicht genug fängt es an zu schneien. Doch nur kurze Zeit dann geht der Schnee in Regen über.

9cuhzppbvymvzkuo34qmnbogz-cvbhymexhahw7u0nmrk-lyfare8hh-opi49zdnfrncmjtju3pqm4tg_wwftxkqv4toysrmgwn_araam_rlqgn5pozw_0zu6vars8sfh4tvav8iu_2uxusvubt30jrirfpkzrb_8guhp8dqyx-lxtafhplqf7qjce4ksiezq_qdf2r_

Der Wind vertreibt die Regenwolken recht schnell. Ich befinde mich jedoch schon auf dem Rückweg. Die Route ist gut markiert (Wanderweg 100, Ampflwanger Höhenweg) und im Wald bin ich etwas vor dem Wind geschützt. So wandere ich gemütlich zurück.

zz1n3n7avc2jdco8yqoekyh_pg8v7h0y1bslyka5yumzvwcprhsslr0pptfmot-9aa9n_buvouku7xez4i8-v8vj5txlogqdra4sbpa03sgvzaw8k-ijdw5aukmms7n9a2ca_dyrpyvicq7xpeepoapamgdp-mt4q0bp-r3fp3luntgvp3vtmsrhygabojwdwxxeardx
rechts oben sieht man das Gelände der Museumsbahnen

Mein nächsten Ziel sehe ich schon. Bei einer Kreuzung liegt das Wanderschild auf der falschen Seite und zeigt in die falsche Richtung.

yefrt6e-itoau6kkvmwmsqdtuumxs8mtdr8qnztrkfhfjax7oeedroijgoinyp_t8z8cs05ff3fgq3uoosb8p5xzvvinoghtivxnlbkuqeuyz_9wkmbiyr6opnhz1mcnkzssyzzvtsay_kuifdi0r7nihyuztet_8piuu3pxtbdtmxgxluao7dyy6-7ta0dmar-whidl

Ich lasse mich nicht irritieren und gehe geradeaus weiter. Bei der nächsten Abzweigung verlasse ich den Höhenweg und folge dem Weg 105, direkt nach Ampflwang.

r2ppgfyksvf5w_eg-dbn8afw1bziiougvoabq6ube3jahtckum-seuk5pky8t3wu9kbqmkufem5xrpzfbbqtifvhp-tujiyzo0il_djdo9pi690mwon075-kam4qrltlo9yvvccijfzn9wiee6k4r13jzfsn7455nov8f56w3zz539z9i9r2dyeihgwtqmtudune0x1h

Hier treffe ich wieder auf eine Gruppe Wanderreiter.

46odyetheu8jee37jnja6-yvl8zs9frl2xcbq-38j_q2e0n-41kd3i5d3u8hfwzgbhofxkb7pja1o2pwmdfuwttxywty9pbo-rbuaepmhi27abaqi8s_bmv9emq0vgngvxgehchqr0fgbbalgrkximnqyymt5rncqlfv7wv62mhue9bw-y_exd4iakjfdxfmwwg5_lyr

Schließlich erreiche ich den Ortsrand von Ampflwang und wenige Minuten später den Museumsbahnhof Ampflwang.

Eine leichte Familienwanderung geht zu Ende

Hier wartet ein Zug auf die Abfahrt.

k205o5va_0mgmegqbt95racra3cxdenozypt5hr-semp_elprbm7ctkq5kefucasi65siggdbmjd0dbrt5xoj1pc8fprjq1_uvyncnymmnpcxdvps_y01gdhjqlrw9muvgutp9h1aecbj5ncawmxdflm8ymbmuqbvd1z0kcar3hvdyc1q6dovsdflaqh7zb-y3bl2vuf
die Mannschaft hat Pause
e6ur-fsh3euvzpjaxnvpytsg14nvdivlp3kolxge9cm49485fuu1ebzhnyzl7i9ickcohodv4to3p1z2fdkac_59mhw_zsbuyzx7uuzcyeupb0ltwu3h7irgxutix-is1j-bxbbmjnngygtidnye2u-6dtbehlcfpz14lk7mlqgjwm8ad3s38pkum-3prpd0qxd3skq8
Abfahrtzeiten 2016

Ich gehe weiter zum Eingang der Anlage und hier beginnt der zweite Teil meine Tour auf dem Gelände der ÖGEG  dem:

f0e1-r_d9yzfci8rxiihjuybcj0yr4iislmo6fwknu8zuzzutnqk5bfar9wlbkfmwaeg0wpvquu9s-1s2iep5l1uj13qz51goneko0eh89noyj8miktsyhh2jl_dstuhlj4it16dpgqdbkc-o6kykhmxuefswdslvte146t3iuxpbyj-0bopqc7mwuykvasoncvlbrrs

Lokpark Ampflwang 

Ich befinde mich im „Badhaus“ des Österreichischen Eisenbahn und Bergbaumuseum. Hier ist die Kassa, Museumsshop und Cafe untergebracht.

Natürlich sind viele Familien mit Kinder da. Direkt nach dem Eingang befindet sich ein großer Spielplatz für die kleinen Kinder. Mit Gleisen und Wagen die verschoben werden können und alles was zu einem Spielplatz dazugehört, im Anschluss erreichen wir den Spielplatz für die „großen Kinder“.  :mrgeen:

Er beginnt mit der Schiebebühne.

d3z7weeglleld5lplojjhqf-3gyuoty4_v2st8xlngrui4skcukcmb_wnlpfoiqp51_vytz_ui_eid3hwkxydma0rpoyp5rgn1xdsy45crqwawzyg5xwbu4j0cypcogjbyfcci2-7tqxcbcabluaywxv7oaf8wsegjpamlahdbk2p1yoctnj5u_fm2ilaeo42-qmnzjd

Die ist nicht mehr im Betrieb. Anschließend gehe ich an Werkshallen und Lagerschuppen vorbei. Bei einem Schuppen steht eine Dampflok zur Mitfahrt bereit.

Ich lasse den Familien mit Kundern den vortritt und warte lieber die Abfahrt der Lok. Da kann ich die Abfahrt besser sehen. Es dauert einige Minuten. Im anschließenden habe ich die Außenaufnahmen zusammengefasst.

Ich gehe weiter zum Lokschuppen mit Drehscheibe. Alle Tore sind offen und ich habe Zeit mir alle Loks anzuschauen. Hier zeige ich jetzt nur eine kleine Auswahl.

hycm9vei7f1hsvmrijy_etcnzyh_cmoad_jlwppmu3wka9gxhgdkssmkvtyhqxpeq6zx6jquurvzwvaddry7gaqylztyp_kxseptt_n2zvmz1icwciytj3rs4fslx5r8olrbt8xtcr2xhkxqlyaplgfjo18ysruxjizomfjzvetdqeuk6t_hlify-jwhcbew1mxhkj2yMehr dann in der Bildersammlung am Ende des Tagebucheintrages von Heute. Gerade als ich den Bereich verlasse kommt eine Lok und fährt auf die Drehscheibe. Das nenne ich Glück (oben im Video zu sehen). Weiter gehe ich zum Museum. Im ersten Stock befindet sich das Bergbaumuseum.

b_eflao3fduerq1_v71yqazrh9ybwmqx9osj-axbxmtrk3xuoxztny51_pkjx98ovtat0o9gmzvyq5zsmqroqcmdqjgmnt1xaveutlnc1dmnitqbpnwgu6pmwhfvug4ulcpdd6sm0jsmdoxoprp7ig05y9owlfzwi69mkwx5mgabhsjuvggajsu0fs83rnk3jgu1n0gc

Bis in die 1990er Jahre wurde hier in der Region Kohle abgebaut und in diesem Gebäude verarbeitet und auf die Züge verladen. Im zweiten Stock eine Modelleisenbahn der Spur 1.

Die befindet sich wohl noch in der Experimentierphase. Trotzdem nett anzuschauen. Hier in dem Gebäude ist alles um die Bahngeschichte anschaulich beschrieben. Ich kann hier gar nicht alles niederschreiben.

Am besten selber anschauen. Im dritten Stock dann die Modelleisenbahnanlage in Spur H0.

iso9l5svrsbnjjfi08j78uckeng2i7majbv0ewoq0cxksxquphyxmnyvcsks2l3ll4zhdwst1pxvlpohaty_k1bu0-fvsautv3dfizfptj_e5pgzlfukpj408tj7fgk5aikc08wxfqa9k3vjxscymcy_jwsvrvxunezcstc9gv40u0ktlvvwxnqfmjp0miwjg2kpgq3d

Ich schaue mir die Anlage an und ich erkenne gleich den Bahnhof. Es ist Lambach hier der Bahnsteigbereichs im Original.

s9tkrifgnqtk1ozhf4pk9tngvkbgdctyl7ypkdomiyq8kqjwzigkn0aky69m7s9nnc8gbiyvofrd6oh9c1kfqairfxwnqiisij0awhenwezehyxzgnnxbkbasbmqhpersyizay9efdeblcfmtsttsewq8lhuc7t53w3nyd1sry-tt1bg1bp5ocetinascbers2smoili
der Bahnhof im Original

Ich bleibe ein Weile und mache einige Aufnahmen. Hier  im Anschluss ein kurzes Video.

Ich gehe in den vierten Stock. Auf der Terrasse habe ich einen herrlichen wenn auch sehr windigen Blick auf die gesamte Anlage.

wtw4nsxumssrvkne5t_ylehs3a2znq-kwi4a7zxhdrtcz_aph0l4ywqsun_ldjohubfsfklgji8lxeik5kebiccl4hen4ddsdekz0wxfks27wxjtsoi9wxvensurzvhwgxs4uqjgeawc8kn-qodfbyey9okgwnmxi71-ga8djgtccgdz4bzj5ivpfl2jt7kmhneo_e9z
Spielplatz für kleine und große Kinder

Anschließend verlasse ich das Museum und die Anlage.

Kurze Info: 
Die Anlage hat außerhalb der Sommerferien in der Regel 
nur am Wochenende geöffnet. 
Für die genauen Zeiten schaut bitte auf die Homepage. 
Der Eintrittspreis für einen Erwachsenen liegt zwischen €9,00 und €14,00. 
Ich habe am Eingang mitbekommen wo es Personen gab die sich darüber 
aufregten. Ich halte es für die Arbeit die hier drin steckt als gerechtfertigt. 

Ich wollte die Ankunft des Personenzuges auf der Museumsstrecke filmen. Es war noch ein wenig Zeit und wofür?

Richtig, für einen Kaffee und einen Kuchen 😆

Anschließend gehe ich die wenige Meter zur Bahntrasse und ich höre ihn schon pfeifen „den Zug“  Er nähert sich schnell und schon fährt er an mir vorbei (ich habe die Ankunft an den Anfang des Videos oben eingefügt).

rcktb-rwjloxn2vhy9bwnkylr0hyak-q1ruiix1k5em1c7oh17xhrnoo7rlc-d5x_ji8vq3flp2siqqgloz2jb2a52h7x-j4hvbyaqfcd-mtmk_y4dfrjoniydurvbyx_05_3b4vhhafpsjxth13ng4spqxonmtphtka1s02xbp-qc6tt2sagkweyoi0fm2lhifnl118

Sibille war noch auf ihrem Treffen und ich hatte versprochen sie von einen Treffpunkt abzuholen. Doch noch war es nicht so weit. So unternahm ich noch eine kleine Tour in der Nähe des Treffpunkts. Einen …..

bem5pl98nie6szbfegxbzl_jybfgp_fk0bknwj0sefdj54t-pxpdwwebhqs5qyqkvuiyzfjtczsghsfrrmhuhmljr81dj-t6wvqnoryoeanvbetiyvhblrlxscs0iyejnsmuh2e4twsylednhbderuquns01atuamk6uk-icyjgyqrtqypoxijwu-g1wtz5kyqxiaw2o1..Spaziergang an der Traun

Ich parkte vor  dem Parkplatz (Gasthaus Parkplatz Privatgelände, Nur für Gäste) des Gasthauses  Waldesruh in Steyrermühl. Der Weg führt direkt am Gasthaus vorbei und oberhalb der Traun entlang.

zopa1s2k3kwdqmfiv8cnrtlan4jplnjaoaf5zjuwpwjmsx1pnhssgyaurlxpz5gguzeqr1i4aixwkmuaqrbmois00d5mixiwyuskdopghawsxh3khdpr79fw3xy2mtzy20lphg2sdsomp2ityfog3z8wyairwgeofemsknhbxzlykmtqrelfowtoux-p9dzamhi2-ccl

und ist Teil des Wanderweges nach Gmunden.

zhpv4ovt-tiekoxfopp0ejomp-uxu4trplh9pkzcftjzv-2dlnyeaatnzs4oj-skfsglaz5m-pqpcwojefeyjyvaqsa0d3oczwhy6mzkviazehktgdfqxc1_1wjmgy7nzytko2wu5crmjrdjjilbid8jdh8qr4ywhhxqvyfjzqxepou_gy1gynhctc50ozkelr5d8g_m

Unter mir fließt der Fluss teilweise über Stromschnellen und Wehranlagen.

frmdjvdmugwitmmohagv67gnca2nlitshh8cxq_avy8kmi-xayre4jc0wpqfs1eojpphjocoxcz5a84zm4udlwqaigo2arly_gpx4cnfhsrfbs5ceswxbocvov2xijsohive2jazabiwzjengbe7ngmewgvgf3uqhjfqj07d6ucjzuxmn9-ud0noxfsregb7p3v8z8cb

Das Wasser wird schon seit Generationen zur Papiergewinnung genutzt. Hier in Steyrermühl befinden sich zwei große Papierfabriken. Der Stuhl erinnert daran das diese Fabriken früher sehr stark die Umwelt verschmutz haben.

v0lejlxuzorl7s9esfmscdoafsrboeizatc77khgat6qpvig-qbpvuxj99x4o1cbnadgjr4ucxslebnbgvwxcab-ogvk2vhl1gxmlbfegidae_1mzhszd5dhskaizk-mwsofo-m_t0ehdn4s7mjbgyridn4d9yivvi1q3nldg1hurdaq-5mshhmlauoqesi7ucczc8ak

Heute haben sie Kläranlagen und auch die Abluft wird gereinigt. Ich erreiche eine besondere Stelle meiner Runde. Die Schilder sind zwar widersprüchlich. Doch sie stehen nicht umsonst.

cbm-ix5rwmsb0oofiodecyscm_ggod5ddvcjucluhfviqvr9bajx2b_htjblxhd5ywtninwc5icgqdhbowve3agl6epgusfpekogrixh5e9cj-ruwrfarmwptmslg_ov77jwop6elzg3fsnvozzmnagjdefgxep_q-3orj9k0m-oxdevvz8qzg__7i9bii5ufxn4qhkh

Hier befindet sich ein kleiner gesicherter Steig. Wo ich diese schönen Aufnahmen machen konnte.

vl5s79iksmn_k1kcwun57uby2ng9iyegly08tyhxcxdjomz4y0qds_h2jxplwimwapnny9y4xnm7tadz0csrpd7fnfwyxrdrb8l263qlybfjpc2ento1pp-t9xtohbdqfky98pa4gbwuxnwzums7wz4pciajs9dcpeg-pvziyinw2nlbaap_cefdkyfny9ltbkiilaqv
Wildwasser

pl5c7mb2ffdbzporddbpdxyhnfufmuu0c3clbef9pa1iqlwdjhj9jqpwdwuewptg5sqyzw4v9hfymo22o7c7hocjehdti596tvuljpbgcwdif4bvkugbbis3ibi8fyeegw9aogso0xmkqlvbgdmvb0i_h53lb7r8wzcmqjtguc39be13mwlqdtacawmfadsfolhgm4aj

Doch wer hier ausrutscht,

kphrii1mwkx3vgzmjlwa4qdmjd7hhf4xguj2h-3vqmjvdypvml3qfp8vx1m5vzdkdesxeckcyj1rg-l8gh-ighk4bz3khsgznu6ozxpfqrqlqpbuwqg6okfhwirfrwuioos-mytttnhgrh7qvgykhbto6ovupcf0ib1hzsdyrqknocvwo8ngugvmaw0fjq2n9mzls4j_
der Steig ist mit Fixseilen gesichert.

für den gibt es kein halten mehr und wird vom Wasser in die Tiefe gezogen. Eine sehr gefährliche Stelle.

Ich verlassen diesen schönen und gefährlichen Ort und folge auf der andere Seite dem Wegweiser aus Stein

cmlccq3kkxptiuma7vgifgj8-rcwnhlb5lyc_mcvvmlut8xbl92rba49kk6jipo94zkmvydwrserfrrb8cizipceaufbcpkljr0hzhs2rqqrod_c2-09k90ub8zae70l9_kk1hobk0fmxko6x62waw6tzyfxekhc7wbxa8updt7hiesmslffr-pcmykfrxoj1fpviglp

und erreiche eine Aussichtsplattform mit dem Blick nicht auf die Traun

7sx_iqzvw8xvuk8ivnr3gcfvp5yskos3vfvpyoelrnpzn7f5mpdfl0f3jzn-7rf7laasq-dxantx_4s2rsprephvfgxivdcm_2yskyf5btpak5grpenq1pcdlsnnbahe0uw-fr452m27shnlkwvzblnqpuf9bhfn3tdie94qmwk5px-g6vl9w8uuhz6odjul4qotfet3

sondern einen großen Steinbruch. Nun wird es Zeit das ich meine Tour zügig beende. Sibille hat mich über ihre Ankunft informiert. Jetzt muss ich einen Schritt zulegen.

Ich darf die ganze Anlage umrunden um mein Auto zu erreichen. Die ganze Runde merke ich mir für ein anderes mal. Die Tour ist bis auf die besondere Stelle eine leichte Wanderung.

Ein interessanter Tag geht zu Ende

Bildersammlung Göblberg

Bildersammlung vom Lokpark Ampflwang

Bildersammlung von meiner Wanderung in Steyrermühl

2 Kommentare zu „Pfingstsonntag

Gib deinen ab

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Wanderbericht.Viel Glück hatten wir dieses Jahr noch nicht mit dem Wetter. Man sollte immer das beste draus machen. LG und ein schönes Wochenende von Jule und ihren Dosenöffnern

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: