Wir Erkunden die Pferdeeisenbahn

Wir begeben uns heute wieder ins Mühlviertel und werden die Trasse der Pferdeeisenbahn erkunden. Die Gesamtlänge beträgt 70 Kilometer. Wir wollten heute einige davon im Raum Leopoldschlag (Etappe 2) kennen lernen. So fuhren wir mit dem Auto (am Wochenende hat man nicht die Verkehrsprobleme, die ich in meinem letzten Bericht erwähnte) und erreichen nach etwas über eine Stunde den Ort „Dorf Leopoldschlag“ und parkten schließlich im „Markt Leopoldschlag“.

Diesen kleinen Unterschied sollte für uns noch entscheidend werden. Am Marktplatz finden wir einen Parkplatz. Von hier sind es nur wenige Schritte zum „Wanderschuh“

udelhsvz0fj-fulphsziv79snva6wg2yebvvewwf-scdqnjagpnakcqvlowzwgjcpni9ibtum_s6fhdivc_wylg_nwdx6pubvwij2kygjym7_nhzyu8hxgwpz5os5p2h27nf6ifip5o54icuikhfctu3kfoljwc6lzf1bqf4d5mnxnbzdweos4t1gmjwmkg7p88f5g6y
eine Schuhnummer zu Groß für mich 🙂

Hier starten viele Wanderungen. So auch eine Rundweg auf dem Weg der Pferdeeisenbahnstrecke

Der Weg  ist mit zwei Stunden und fünfundzwanzig Minuten angegeben und gerade Recht für uns. Am Anfang gehen wir auf dem Gehweg in Richtung Ortsausgang und als der endet gehen wir an der Landstraße weiter.

zkxiu9nej9fgubwrilfugnhkz_dzutsdj5ef4igucvdcaq1mjatob5ih1zve7c2c8sgrky4ig9z3hhad0ut1womiclpajckzcq7faiwrqotqhrhndpoiere2an_5z1dbpxq5ik7-vtuwibjd1wwm_zwxupprf9rjbv_jtbj4ao805m333egmprl7rr06tiligi8dureo

Die Minuten vergehen und wir wundern uns langsam wie dieser Wanderweg verläuft. Immer wieder zweigt eine andere Wanderwegroute  ab. Nur nicht unserer. Auch die Hunde schauen uns an. Als würden sie sagen „Wo gehen wir heute?“ Sie werden schließlich die ganze Zeit kurz gehalten, während die Autos bei uns sehr schnell vorbei fahren.

Als wir nach 30 Minuten endlich wieder eine Abzweigung erreichen entschließen wir uns die Runde zu ändern. Es ist zwar nicht unser eigentlicher Weg, doch besser als nichts. Wir wandern jetzt Richtung Kerschbaum auch ein Teilstück der Eisenbahnstrecke und die Hunde können sich endlich freier bewegen.

r4fbxoqtnqan3lpiij3cmns8lm85mx2vxnxejsqobu0udzo8pl3hrqlu1k6d7px66kaqrpr4nmclvxvdx3cnggpjrhppqikyq2y_zkkbm80ssp3ud82bqs5hlop0-9hjzfol5rqurhaxwonffhcskxb9nwnt1tfyxrfchl8zrvfku0xkbqfhgmx3z338fjovnwkxslnv

Wir wundern uns immer noch über die Route und genießen dafür jetzt um so mehr unseren weitern Weg. Er führt uns über Wald und Wiesenwege und die Hunde schnüffeln an jeder Ecke. Hier war mal ein Stall für die Pferde an der Bahnstrecke.

ni9l9ympq4ek0vo9bigjqripjaif8r3um4lq0h45viexy3l_crdv0sptafa9ynnlumgiotutuj3anm7sbndbos0qwtxszbypqwply_uai29pbrtyworwzpzif2ffbtytcou-maqp_xt1yzb2bkpwzootj7ifsxvhcwngipatid4hdjt20rxkd1ocxp0lilzxzdhkwu72

Wir kommen uns neben den großen Bäumen so klein vor.

hnoom1mkwqwtqzraiwc58qo3dniawdmpotpgul0kwc7sq2l-tekpw1dstoseswyyxkk8e-qpmunycu2ta7fzzmlahkiuc1gcit5p45lblyzehzvtuo6l_t0qwobowjrj11l0rytzbuy47helsx-cxd3mfagavhf_ajfqfy_xattc1eon-7rh6_mahpu8mq4rv4zbs_gk

Den Hunden ist das egal. Sie wedeln um uns herum und haben viel Spaß. Wir erreichen eine Lichtung. Hier fehlen die Wegweiser.

yrjihj9aopbq9gfhcrqh_wsmbrrtyrpcismvyt0gkoqq7hs7kijfr7-mf7qkkzsa0_8i_xqg4oisnjndcbldgq6eqn31vrurb2-42gqzlhxtnvbyrohtk7rc_opchrfkxl6uzdul_kftd4qskazjn_ocwfdojxi6rub0nvn_ld3esnej5brpbxjyo6tr7ukwkazzjnjd

Wir wandern weiter in Richtung Pramhöf und anschließend folgen wir dem Wanderweg L1 in Richtung Markt Leopoldschlag. Bei einer Bank ist es Zeit für eine Pause. Anschließend wandern wir weiter durch den Wald.

p1_0wv1iqvb8dhb6sz9ezl6tm54zcpudylo9t8hdwbuhc5yjgkr_-545ii1tg8wlhdho2p7o2y1kvjckmf8ywcwgphw8hk5psfdx6vg6eoahejhs2_ewjqhig1ip1unreb1k5l0hn0tkz5svuzr5u1mypzqnyxvc2m7ljrk4rpbxz_1dkvhobn45uddddwdlyixrhzzn

Ein kleiner Teich liegt ganz versteckt und ist Liebevoll gepflegt.

wozy_xz1coe9f7y1hh_t5l6oae8jk23rcge9w1penwwpd-ezwsw4-5ohsvhn1ylt_ekklfep8uejacya7rbbw272a2etjoczjdslhwfgt5mmxzuu1x-ztk2wedweba9agb59fqic3m2v7ivrym25wovl9pghj7h1s407fmndpdgegptfr-e8y1ounodqd8dcuzixz0oe

Der anschließende Wetterbericht bei der der kleinen Wetterstation überraschte uns ein wenig.

Das weitere Wetter wird sehr nass. Wenn man auch immer so neugierig ist 🙂 Bis nach Leopoldschlag ist es nicht mehr weit. Wir gehen noch an einem Reiterhof vorbei und kürzen den Weg etwas ab.

0aaq-3cqvuegfb6fy47yvdu-2reihjouwwc8oiv0-uin7pt0ihsnoejbuvv6xolzbr8kkw3ru84pq7zfq4ophdsvr9a4cjlc9_etsc-6uhzjflyaemsxw4qdsok8mko-5ecniqo7wcubjt7s1mfrnq9dvexnkjf5yefcmuygyfdlq1j_gfiihtwo3hbwssoua8erpgsf

Im Ort sind es dann nur wenige Minuten bis zum Marktplatz. Jetzt waren wir doch neugierig wo der eigentliche Wanderweg beginnt und fahren mit dem Auto die ersten Kilometer des Wanderweges nach und finden schließlich den eigentlichen Start.

kleine Anmerkung zu dieser Tour:
Es kommt auf Wanderungen immer wieder mal vor das der Weg eine kurze
Zeit an Landstraßen entlang führt. Dieser Wegführung überrascht dann 
aber doch etwas. Nochmals werden wir diesen Weg nicht erwandern. 
Das heißt aber nicht das wir nicht nochmals die Etappe zwei gehen 
werden. Nur der Startpunkt wird dann sicher ein anderer sein ;-) 
In dem Ort Markt Leopoldschlag gibt es einige schöne andere 
Wanderwege die wir auch mal erkunden werden. 
Auch unsere restliche Wanderung war trotz des kühlen Wetters recht
nett. Auf der offiziellen Seite der Pferdeeisenbahn  funktioniert der 
Link zu wandern.com zur Zeit nicht.

Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: