kleine Berggtour zum Gipfel vom Steineck 1400m

ein traumhafter Frühlingstag, wie geschaffen für die erste Gipfelbergtour. Sibille konnte ebenfalls einen freien Tag einschieben und so machten wir uns wieder auf nach Scharnstein. rtyov9z3qo71bs2vlgrshtviiufppf4y70aamdffqiyihdfx9qe5yik0vuqxijjpzfnzphwj9zlhvfhiy9j4cliklcuxiy-qh8uya3zgvvkxuq7mrznkht2edswqjn-jdanjz0x_oxm8-eib1zuvo4ddlmktdp2kadllp7ngklplhmmpjfhsdfmre508wbx5nss3zuqnVon dort fahren wir auf einem schmalen Güterweg (Hochbuchegg) bis zu dessen Ende nach einem Bauernhof. Hier befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Wir kennen ihn schon von unserer Winterwanderung zum JH Schrattenau.

Der Anfang der Tour verläuft auf der gleichen Route.

Der Weg ist schneefrei dafür teilweise sehr weich. Für unsere Schuhe und Kleidung gibt es Schlammpackung.

extjoyygsnigeigg0zsgbn1ch6t7wt5y_bd1iun0msa5mzoy7cgwozdwkd3xndzgpoe7zljzqp2ubefsj0jrizvpgfdj_lahhnorra2bdvp2dzwqfjvnihkevsqdyt0w5tgw8__zsynipkzg3sxy83k3jjs6lyb2rbmark80wau7pytcyuc3_7unevathgfz1vpqimon

Ab einer Lichtung wird es auf der Forststraße etwas besser.

ulrti0qqhvdr_giyifwhizxqddkhym9hnltoomzzobe7pd2hrs8wgxu-zgvlfz09s7vesr2ktfhzx1sxh0xpv1p9ejgvq9nqqyi55dbjhu3jxruvgxxhyr5a22g19htxeuwvq-mkbxom8wfyqsn3prdxklhtlyg_bd9-j4hdls62ncauhgcgel8dhlutnqbcwhtzhszr

Hier können wir zum ersten mal die Aussicht genießen.

pemlk4qklwuaqoax3mi90j03x4b1wczhlaztuqvb_qr-c2csnhduwexu4ibrowtam-66_an6pdcqn3ulfdx7t-_cvlc84rbufguevfw8xtukhsqhduit_kflavy8dzceu0xr7se2xjfffd4n4ljsi6nuuzjt1tzxy3l_ej25fskolokiabngamjf4lftj9cxttzwyye2

Wir kommen gut voran und so erreichen wir nach 30 Minuten das Jagdhaus. Vor dem Jagdhaus befindet sich einen Brunnen. Im letzten Winter war er tief verschneit.

wmeu8xzry7gwnb_-lhyjfhc2iwsh-4c-bgcvbj8mjzgbbgbeupqsahcktggxh60tv11qvq0xoo1kqax8jxjp26iepdil3rhy1f4unn7bqbwwvmubrqnrmnnqc-kpfnitpjgljtfezdqp0fetho_pizbb2urkyqaynubbu9wk1so8ptvxrrwvhhl-ola_l-hby8ilwq2s
die drei Winter Bilder Jänner 2015

Jetzt sind die Balken vor dem Brunnen sehr rutschig. Nach einer kurzen Erfrischung gehen wir am Jagdhaus vorbei.

1-8er80fusicaf-itbect-or10aoeplgvytgbggbhe1muf4vt_t-va8uvrfvnvwestzgjfjt1sdj8y24x2u0fko2g3nw7e9c5slvzhi6e1mdajpu9knz6pkxkcte9hai5ieqskihinvw4rnw9i-4kle4t1wfzl29n1sip1jxsfbmxibwplf5lvo-ncmfyjs1fewaspzd
hier sehe ich schon das Jagdhaus

Ein Jägersteig führt direkt links nach dem Jagdhaus zu unserem Ziel.

ptnroyz7gvbmwqcxorbbgwsmzvwyocbu_7dxaj7649ui7eozipe9agbas4yj52o9z4xbve925rqjdo-vvdhey_5lqwmqznozxw6rjpauw6crn99qdq_0tnyb3pr4a-3r_40zsapuc4dcnnw61ydezi9aw6liis2v2za4nlgqscq-p8qocxmi-_tf6o_4eezhnwwpums

Wir jedoch folgen noch ein Stück weiter dem Wanderweg 413 bis zu einer Kreuzung. Hier liegt noch ein alter Holzwegweiser am Wegesrand.

w2a45lfljq1pljcr6f5ndy3w2bz11e2-ydmzdtokz3dcfh94mpcnbymtx9ltwmu9ueibmuwjez4x8e5jbcza3wrdkn42zx36zrxht1qh8p9oyxgv7f91gbo9xp5paa1-eooxrjazecq144owz0a37am_whrvbx9uepfbllejnaeb7cwf0ee-sslugsg6wgvswxbp9npennxnsmmox0g8s8vmro4_cb-k_xwe8zyup1zsz0kmn2usg1goxbmxtqmueaex2b-4mvbhqwykejepvr0wm5kplugtr1w_rjgzlh4ibi_gknnsfgs0usowd2abp_x-u1kevrvzslwuhjgkyayaq7drolzv_1-8nxspajwil-y3fgknhylv8u98fxj8ffqptokh9woa9eyvWenn der lange so liegen bleibt wird der bald verschwunden sein. Hier beginnt der Weg Nr 10 und dieser führt bis zum Gipfel.

Es gibt nur noch einen weiteren Wegweiser 
auf dem weiteren Weg sonst findet man nur Steinmandl. 
Diese sind dafür reichlich vorhanden. 

Einige Minuten wandern wir noch auf dem Forstweg weiter bis unser Weg abzweigt.

omoa0h8axsojhvdiucvsfnvufqncxlsejwd-b4f8oczexfabfflqw1qtejazrntajvq6hc3tb3imbkbl3ff0a0jtgfji912yjq2eb0hohnzgio3kj877u4xwuaenjk6q-966z-legjimbri6lvk2ata2ylsnwqc2ffhodc0h5jkfu32cc10v8hhefnakepj56zb2euxw

Hier geht es auf einem teilweise Jägersteig ähnlichen Weg weiter. Für uns ist das heute eine ganz neue Tour und mit überraschenden Aussichten.

So steigen wir bei Sonnenschein und frühlings haften Temperaturen weiter bergauf. Im Schatten dürfen wir dafür noch über Alt Schneefelder stapfen.

omoa0h8axsojhvdiucvsfnvufqncxlsejwd-b4f8oczexfabfflqw1qtejazrntajvq6hc3tb3imbkbl3ff0a0jtgfji912yjq2eb0hohnzgio3kj877u4xwuaenjk6q-966z-legjimbri6lvk2ata2ylsnwqc2ffhodc0h5jkfu32cc10v8hhefnakepj56zb2euxw1

Die ersten Blumen blühen.

8wxrfpv_xlx0w4bsaxqa50p5dbmug2bvwi2mng5oi9us73kmdnhajmmbpdrrpderiz4z341myhtvdezabbegg67veato9b1tp-tk_ag93nmnrycdjmnthgypsndfa8zuekyqj1q6r7nywsvckfs9hmfe53gwaiyvc-ui2iibgox3gu09ytueg7k-cgmz9n5hrkvlh4lk

Wir sehen auf den Gipfel dieses Berges: ein Kreuz ist es unseres? Wir wissen es noch nicht.

ukychz5vf5p3zq62y_pwfsx6l_xib1ckuyx29gvxzwil6yq4ufllbtr8x8jadzwldrqftwse4vgtno-oxrwpqgwrz00zuoexgfabtg87xlvtppankstujh4p1erbgcr6cbsnpd7qiyh32uwslurybpe2tmp1yotzanmqtv0b4_ostadp7x__yj1sgknteda7u8l8_5nf

Der Weg wird ausgesetzter, hier brauchen wir etwas Trittsicherheit.

hs2do30mfppblz8heralae-o-f9ver0prmmagqnsryn678iwaihergz6p2r7cknob4f10smsmtgigj_uw7zv6wxfchc9fu3qxc12xaggfrnhl9mcmnoedwvplscuqtm19lc8rdfqb-y1y1zokronmvndg_1-5c3alwlzpkod6gl3zfwjkda4ihjnx5gvrlopkss1ohv5

Der umgestürzte Baum ist sogar für Sibille zu niedrig und sie muß sich bücken.

Der Weg ist recht schmal hier oben.

7fosns9mri_5-sc3phtnvhfn5-er9ixklphbdelyp4ybqjdy9e2blj4x2wqjflds2acttji9pysjehla0saixj7854f31xe4h-jxoqyornh56bgpesv4civsllcj_g5gfpiymzv1d2yj_uudbebqkgyjj4fm-8jtt2gjv4dpx3mwsltm1duatk_bnag_embeiz-ztjnp

Immer wieder sehen wir ein Gipfelkreuz und kommen diesem kaum näher. Nach den Höhenmetern sind es nur noch 100 bis zum Gipfel. Die haben es dafür in sich. Der Großteil des Weges geht es über Schneefelder. Der Schnee ist weich. Ein richtiger Frühlingsschnee und der macht es uns beim Aufstieg nicht gerade leicht. Die letzten Meter sind Kraftraubend, doch schließlich haben wir es geschafft und wir stehen unterhalb vom Gipfelkreuz.

aoxojrzj5-xhpp7wzm8bxc7cgga9vprxsjlxjyzojxid6voalrl4ha8wrk3ii_xyvpedxrlmqnadzsuhou9ztjwvwehob7cydwx3lsvqmawxm3pzzrha8fjl3tfl6h_oyffkb5vzx8xvkbrrzc3lbqsxp4xnbodr5ol931hwcffxe9heiokwijoman43yaqa8z6ovdgz

Jedoch an einem anderen Kreuz  😆  Das sieht man erst wenn man fast davor steht. Die Aussicht ist dafür heute wunderschön.

oesdsqrp_ffo_tfi9hjzru7lqgjllt8mnqczvrg7bsxzocyklhzewjgchpwhqxlhzvq2cmyncufgssprthvigw4edgbxb-jysu4jec8sbgni7sluljdnrue5krrvs8bh-87njlmpbxhw23d8wa4hiihwlddya7dyt1gw8fvelniemd1ko5hhp8x_vj_ey9ovzxdj5wny

Der Traunstein vor uns. Im Hintergrund die Naturfreundehütte. In der Ferne der Dachstein Gletscher.

08s4hdw_gyn1hdid6voqgps4eqp8n3jubbqocqzs_qgs0ycf0rkuxtpykdf9n1w38r5qziuoywhbfod9rlrwp-rt2o6-_dhk_gsr8l64xgobaqm-x089jyjnaj8nyvjyvynyiv3vdd2lngyuacuemastztdngewvwgstojojuuxmdr6q_evpoxpyzjaok1bqrkptsfgl

Etwas unterhalb vom Gipfel befindet sich ein kleine Bank, ein schönes Plätzchen für eine Pause.

5ga9covl9hd8_ejoho6cqijxcgz5oke8uuwkh7stz-ngfssytkktfqoa-w11vqzwh-_ztbi5mgv_7alqsiyo3l_lsgozpgs54ku3zvzaubqel9zzdo31i-o3_eolih83tqefdjnag0oxyho1lcab318dqrwr_jzmam4fgk0umpfi1lthwhphftwl61ddypxpah89a4xk

Nach der Pause ging es an den Abstieg. Es ging überraschender Weise leichter als wir erwartet haben. Wir beiden setzten uns nur einmal auf unseren Hintern :mrgreen: Der Spaß kam dabei nicht zu kurz.

bi3a8vz_oknifpw6bf-aota113g-sxmw_wd8dh5juxnvytqo6xkziazimkeyrzcb7pepbd2zwi2apcrmby71lby7kepiebemrktdtusk4t7udxqrfybjhutgriqb3xxbg4x5azvaitwcnzhhie2fqpfxx9higipgfustpolchtdyzxuifbizzhhymwpv3fbsfedvtemn

Der weitere Rückweg verlief ohne Überraschungen und nach 120 min waren wir wieder beim Parkplatz.

Ein schöne Gipfeltour.
Der Wanderweg Nr. 413 (Hochbuchegg zu den Laudachsee)
ist eine schöne Familienwanderung.
Der Wanderweg Nr. 10 zum Gipfel ist im oberen Bereich
etwas ausgesetzt und die letzten 100 Höhenmeter sehr steil.

Bildersammlung

250x250

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: