Wanderung auf dem Ostwanderweg von Steeg am Hallstätter See nach Hallstatt

Ich wollte heute unsere Betriebsausflug in gewisser Weise testen und den Tisch im Restaurant bestellen. Das ginge zwar auch telefonisch. Doch bei einem so traumhaften Wetter, machen ich das persönlich. Wir nutzen wieder das „einfach Raus Ticket“ und fahren von Wels bis Attnang Puchheim.

Hier am Regionalen Drehkreuz steigen wir in den Zug nach Obertraun. Er wartet schon und 15 Minuten später fahren wir auf einen der schönsten Bahnstrecken Österreichs.

Ab Gmunden windet sich der Zug am Traunsee entlang mit Blick auf den Traunstein, den Erlakogel auch „schlafende Griechin“ genannt usw.

 hier der Traunstein

Die Bahnstrecke schmiegt sich an den Berg, mit einigen Tunneln und ab Ebensee fährt der Zug weiter an der Traun entlang,  nach Bad Ischl, Bad Goisern und schließlich erreichen wir Steeg.

 Bahnhof Steeg

Nachdem ich beim Steegwirt den Tisch bestellt habe gehen wir auf dem Ostwanderweg in Richtung Hallstatt.

Tourenplan

Der Tag ist einfach nur ein Traum. Der Ostwanderweg führt auf schmalen Güterwegen noch etwas abseits vom See in Richtung Hallstatt.

Immer wieder mit schönen Perspektiven.

Hier gibt es einen Bike Parcour.

Die Pferde und Kühe grasen auf der Weide.

Wir sind jetzt unterhalb des kleinen Bahnhaltepunkts Obersee.

Wenig später endet der Güterweg bei einer Jausenstation.

Die Saison vom Seeraunzn ist vorbei und so wurde es leider nichts mit einer kleinen Stärkung. Heuer legt auch hier kein Schiff mehr an.

Das Wasser des Sees ist ganz klar.

Wir wandern auf einem schmalen Weg weiter

und machen hier eine kurze Pause.

Ein Fischer ist auf dem See unterwegs.


Langsam taucht der Ort Hallstatt aus dem Dunst auf

Es ist nicht mehr weit

Nur noch bis zu dem Wald bei der Landzunge und wir erreichen den See-Bahnhof Hallstatt

Das letzte Stück des Weges geht es über einen Steeg

und eine Hängebrücke bei der tiefsten Stelle des Sees.

Anschließend erreichen wir den Bahnhof.

Dauer der Wanderung 1 Stunde 45 Minuten. 
Schwierigkeit nach ÖAV k.A. 
In kurzen Abschnitten etwas Trittsicherheit erforderlich. 

Wir gehen weiter zur Anlegestelle der Fähre nach Hallstatt

Die Fähre hat auf der anderen Seeseite schon abgelegt und taucht aus dem Nebel auf.

Gleich wird sie hier anlegen. Von unserem Aussichtspunkt sieht sie ganz klein aus.

Nachdem alle eingestiegen sind legt sie gleich wieder ab und wenige Minuten später erreichen wir Hallstatt.

In Hallstatt gehen wir zum Beinhaus, doch das ist verschlossen.

So steigen wir weiter bergauf und wandern oberhalb in Richtung Talstation Salzbergbahn. Kurz vor der Talstation nutzen wir jedoch den Weg ins Zentrum.

Nach dem Mittagessen gehen wir noch kurz durch den Ort in Richtung Anlegestelle der Fähre. Die ist auf dem Rückweg vom See-Bahnhof.

Wenige Minuten später fahren wir schon über den See zum Seebahnhof, wo kurz darauf unser Zug einfährt.

.
Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: