Wanderung im Almtal zu den Wasserböden

Ein kleine Regenfront überquerte heute Österreich und so war es heute nicht so schön wie ich erwartet hatte. Meine heutiges Ziel war die Steyrer Hütte. Nur welcher Weg soll ich gehen. Von den Ödseen ist es zur Zeit nur möglich wenn ich vom Jagersimmel die 4 Kilometer zu Fuß gehe.

Die Zufahrtstraße zum Almtalerhaus ist im Winter gesperrt.

Über den Katzengraben hebe ich mir für den Winter auf.

So viel meine Entscheidung auf das Hochbuchberghaus und ich  machte mich auf in das Almtal nach Grünau. In Grünau weiter in Richtung Kasberg Bergbahnen. Schließlich erreiche ich die Mautstrasse. In der Homepage war nichts über die Mautgebühr zu erfahren

dort stand nur "Tafel bei der Auffahrt beachten"

Vor der stand ich jetzt und ich war etwas überrascht. Mit dem hohen Preis habe ich nicht gerechnet.

€ 10,00 pro PKW, € 05,00 pro Motorrad:
Der Betrag wir erstattet wenn man mindestens €15,00 (pro PKW)
im Hochbuchberghaus  konsumiert. 
Für Hotelgäste kostenlos.
Der Betrag muß in Münzen an der Schranke gezahlt werden. 
Das Hochbuchberghaus hat jetzt bis zur Skisaison geschlossen 
(Im Winter ist die Mautstrasse wenn Schnee liegt gesperrt.
Sie ist ein Teil des Skigebiets), 
das wusste ich und auch das man mit Münzen zahlen muß . 
An kleinen Mautstrasse ist dieses üblich. 
So hatte ich mir sechs Euro in Münzen eingesteckt. 
Das jedoch war mir doch etwas zu viel, 
so wurde nichts aus meiner Tour.

Ich plante spontan um und fuhr einfach die kleine Strasse weiter. Bis zu der Kasbergbahn war mir die Strecke bekannt. Wie weit konnte ich noch fahren. Einige Kilometer bis zum Kinderland und Gasthaus Schindelbachgut. Die Saison vom Kinderland ist vorbei.

 

Hier fand ich den Wegweiser zu den Wasserböden. Wer weiß wo das ist. So marschierte ich los und ging auf dem Forstweg immer geradeaus weiter, weiter und weiter.

Ab und zu gab es eine leichte Kurve. Nach einem drittel des Weges gehe ich an einer Futterstelle vorbei.

Deshalb ist der Weg auch im Winter ab hier gesperrt.

Einige Forst und Jagdhütten sind am Wegesrand.

Das ist auch die einzige Abwechselung.

Nach 60 Minuten erreiche ich eine Abzweigung und ab hier wurde es ein wenig abwechslungsreicher.

Leider nur ein kurzes Stück dann habe ich mein Ziel und den höchsten Punkt erreicht.

die Feuchtwiesen. Das einzige besondere hier oben ist der alte Baum.

Ich mache mich auf den Rückweg.
Immer der Forststraße nach. Die heutige Tour viel unter Fitnessprogramm und sie endet nach insgesamt 2 Stunden und 10 Minuten. Das einzige besondere auf der Tour waren die Mülleimer am Wegesrand.

250x250

Ich bleibe aber bei meiner Meinung. Was ich rauf trage kann ich auch wieder runter tragen und leere Packungen sind ja so wie so leichter.

Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: