Bergtour zum Gwendlingstein

Heuer haben wir einen goldenen November. Keine Wolke am Himmel und der Föhnwind treibt die Temperaturen in die Höhe. Sibille hatte die Fotos zu der heutigen Tour in Facebook bei einem Bergfreund gefunden und fand die Tour sehr schön.

Der hat allerdings den Nachbargipfel gleich noch mitgemacht. Der stand heute nicht auf unserem Programm. Die Anreise verlief bis ins Startgebiet problemlos. Ab hier wurde es jedoch etwas schwierig den geplanten Parkplatz zu finden.

.

Wir folgen dem Wörschacherwaldweg. Die schmale Strasse liegt teilweise im Schatten und windgeschützt. Da konnte ich ganz kurz meine neuen Winterreifen testen, in einer Kurve war Eisglätte. Ohne weitere Überraschungen erreichte wir den Gasthof Wörschachwalderhof.

bei diesem Schild nach links

Die Tour wäre auch von hier möglich, wir wollten jedoch von unserem Parkplatz loslegen. Auf der Karte beim Gasthof ist er auch eingezeichnet.

 Wir suchten ihn weiter und fanden in schließlich.

Es ging endlich los.

Schwierigkeit der Tour nach ÖAV ROT

Wir gingen an einem Bauernhof vorbei.

Bei dieser Scheune links und leicht bergab.

Jedoch nur ein kleines Stück, über eine Almwiese steigen wir bergauf.

Ein leichter Aufstieg, das wird sich bald ändern.

Die Fernsicht ist unbegrenzt,

ja wenn da nicht gerade der Baum 🙂 und die Berge im Weg wären.

der Dachstein Gletscher

Aber auch der Anblick ist ein Traum. Ein Stück wandern wir noch auf der Forststrasse, doch schließlich zweigt unser Weg ab und er wird steiler und steiler. Die Felswand haben wir vor uns.

In einer Rinne geht es bergauf. Teilweise ist der Weg so steil, dass es mit Händen und Füßen weiter geht.

Die Sonne begleitet uns auf dem ganzen Weg.

Hier war noch gerade Platz für die Bank

und unter dem Baum kommen wir gerade durch.

Schließlich nach einer Stunde und vierzig Minuten erreichen wir den Gipfel.

und genießen den Rundumblick.

Nach einer Pause steigen wir über den „normalen“ Weg wieder ab.
Der ist deutlich leichter

und wir kommen gut voran. Es bieten sich immer neue Ausblicke

Wir erreichen wieder die Forststrasse und gehen in Richtung Gasthaus. Verlassen den Weg jedoch nach kurzer Zeit und nutzen einen nicht markierten Waldweg und kürzen den Rückweg zum Parkplatz ab. Nach einer Viertelstunde befinden wir uns wieder auf dem Almweg vom Aufstieg

und wenige Minuten später wieder den Bauernhof und unseren Parkplatz.

Nach einer Stunde und vierzig Minuten haben wir auch den Rückweg geschafft.

Bildersammlung

 250x250

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: