Wanderung unter der A 1 bei Mondsee auf dem Helenenweg

Die A1 ist eine der wichtigsten Straßen Österreichs und in Teilstücken eine der ältesten.

Landschaftlich eine sehr schöne Autobahn besonders von Wels bis Salzburg, so weit man über die Lärmschutzwände noch was sehen kann und der Verkehr es zulässt ein wenig zu schauen.

Die Stadt Mondsee wird durch die Autobahn geteilt und in machen Stadtteilen hört man ein ständiges Brummen. So dachte ich das uns dieses Geräusch auch heute begleiten würde.

Ich konnte nicht ahnen wie ich mich täuschen würde. Ich hatte auf der Salzkammergut Seite im Internet bei meiner Suche nach einen kleinen Nachmittagstour diese Wanderung auf dem Helenenweg (Schwierigkeit nach ÖAV blau)  gefunden.

Wir parkten beim Friedhof

und gingen zu einem kleinen Bach, der Zeller Ache. An diesem gehen wir entlang. Einige Fische schwimmen im Bach.

Die kleine Strasse endet bei einer Fabrik.

Die Gebäude passen gerade noch in dieses kleine Tal.

Heute am Freitag Nachmittag ist hier nichts mehr los.

Wir gehen über das Betriebsgelände an den Büros vorbei und auf einem kleinen Weg hinter der Fabrik weiter.

Was wir dann sahen haben wir nicht erwartet.

Ein wunderschöner Weg entlang des Baches.

Bis auf den Weg alles unberührt.


Wir befinden uns direkt bei der Autobahn und wir hören nur ein Rauschen des Baches.

Selbst die Brücke ist kaum zu sehen.

Wenn man nicht unmittelbar darunter steht.

Wir wandern weiter auf dem Waldweg,

über eine kleine Brücke überqueren wir den Bach

und wenig später erreichen wir die Erlachmühle.

Eine Mühle, Holzofenbäckerei und Jausenstation (vom 01 Mai bis 30 Sept bis auf Mittwochs täglich ab 14 Uhr geöffnet)
Wir sind noch etwas zu früh, so wandern wir weiter am Bach entlang in Richtung Haidermühle.

Nach einem Bauernhof wandern wir über Wiesen und Äckern

Trotz der Wolken ist es recht warm.

Immer wieder kommen wir an dem Bach vorbei.

und nach 60 Minuten erreichen wir den Ort Haidermühle.

Zurück geht es über kleine Gemeindestraßen bis zur Erlachmühle.

Eine kleine Pause darf hier natürlich auch nicht fehlen. Es war ein Genuss.

So gut gestärkt ging es über ein Stück des Helenenweges zurück bis wir zum Prielhof weiterwanderten.

Wir kommen an einem Sportplatz vorbei und gehen weiter durch ein Industriegebiet (das nächste mal bleiben wir auf dem Helenenweg).

Wir gehen unter der Autobahn durch (Achtung Wegweiser fehlt) und am Prielhof vorbei

und  erreichen nach wenigen Minuten wieder die Stadt Mondsee.

Gehen weiter durch die Stadt bis wir schließlich nach insgesamt 3 Stunden (incl. Pause) wieder unseren Parkplatz erreichen.

Bildersammlung

250x250

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: