Sonntagswanderung zum Gollinger Wasserfall

Nach langer heißer Sommerpause, starteten wir heute zur unseren ersten leichten Tour 😀 Eine kleine Wanderung von Gasteig bei Kuchl zum Gollinger Wasserfall. In Gasteig am Ende der öffentlichen Straße befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Von hier gibt es einige schöne Touren.

Wir gehen über eine Almwiese runter zu einem kleinen Gebirgsbach.



Das Wasser ist glasklar, sehr kalt aber erfrischend. Über den kleinen Steg kommen wir trockenen Fußes auf die andere Seite und steigen den kleinen Hügel rauf bis zur Forststrasse.

Der folgen wir eine Weile. So steigen wir immer wieder leicht bergab und bergauf.

Einige schmale Waldpfade dürfen auch nicht fehlen. Nach einer guten Stunde erreichen wir den oberen Bereich des Wasserfalls.

Bis hier sind uns nur wenige Wanderer begegnet. Das änderte sich aber jetzt abrupt. Der Wasserfall ist ein Besuchermagnet. So steigen groß und klein über die sehr schön angelegten Stege bis zur Quellenhöhle. Wir steigen die Treppen runter zum Hexenkessel und schauen in die Tiefe dem Wasser hinterher.

Weiter geht talwärts. Zeitweise müssen wir warten bis es wegen des Andrangs weiter geht. Unterhalb des großen Falls ist der Steig sehr nass und rutschig.

So ist etwas Vorsicht geboten.

Weiter geht es am Gebirgsbach entlang. Das Wasser stürzt ein weiteres mal in die Tiefe.

Hier unten gibt es viele schöne Fotomotive. Ein Hochzeitspaar nutz es für einige schöne Aufnahmen. Vorsichtig geht die Braut in ihren Ballerinas über die Steine. Das ja nicht ihr schönes Dirndl nass oder schmutzig wird. Wir gehen die letzten Meter bis zum Eingang.

Die Dame in Kassenhäuschen war ganz überrascht. Es gehen ca. 99,9 Prozent der Besucher den Weg vom Parkplatz rauf und den gleichen wieder runter. Daher hat sie erst gar nicht reagiert als wir den kleinen Eintrittspreis (2,50€ für einen Erwachsenen) zahlen wollten.

Sie hatte erst gestern genau das Gegenteil erlebt. Das ein Besucher fast die Tür zu  Kassenhäuschen eingetreten hat nur weil er was zahlen sollte 😦 So etwas ist einfach nicht zu verstehen.

Wir folgen dem Weg in Richtung Purtscheller Haus und befinden uns nun auf dem Rückweg. Wir queren wieder den Gebirgsbach

und folgen weiter dem schmalen Weg. Ein schöner Spätsommertag.

Ohne Besonderheiten verläuft der Rückweg und wir queren wieder den Bach. Mit zwei Unterwasseraufnahmen  beende ich die Tour.

Hier noch die Bildersammlung

Video

nicht vergessen

250x250

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: