kleine Spaziergänge in Wels und Umgebung

aus gesundheitlichen Gründen kann ich ja zur Zeit keine großen Touren unternehmen. Nur kleine kurze Spaziergänge sind möglich. So bin ich in Wels und Umgebung mit meinem Fotoapparat unterwegs.   Hier meine Fotoimpressionen.

Eine beliebte Runde an der Traun.



Sie beginnt bei der Autobahnbrücke. Die ich auf dem Fußgängerweg überquere. Neben mir im Tunnel höre ich das ständige dröhnen der Autos und LKW`s . Ich Blicke zur Traun. Erst gehe ich rechts an der Traun Flussabwärts bis zur nächsten Brücke und auf der linken Seite zurück. Die ganzen Sträucher erblühen im frischen grün. Ich folge dem schmalen Pfad. Er gibt mal mehr mal weniger den Blick zur Traun frei. Nach einer halben Stunde erreiche ich einen der Zuflüsse der Traun.

Eine Biotop Idylle, die wenig Meter später vorbei ist.

Unter mir rauscht der Bach abwärts zur Traun. Einige Minuten später erreiche ich die Fußgängerbrücke beim Freibad und Messegelände. Ich wechsele wieder die Flussseite und mein Blick schweift rüber zur Eisenbahnbrücke und in Richtung Innenstadt. Von hier geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auf der anderen Seite ist der kleine Wasserfall und die Brücke zu sehen.Am nächsten Tag machte ich einen Abstecher nach Hinzenbach zur Sprungschanze.

Mit einem kurzen Zwischenstopp bei einem Hochwasserdamm. Für diesen kleinen Bach so ein Hochwasserschutz. Er ist aber nötig. Ich gehe das kurze Stück zurück und fahre weiter Richtung Eferding.

Wenige Minuten später erreiche ich die Sprungschanze. Ich kann sie schon von Ferne sehen. Die Zufahrt ist dafür gut versteckt. Zur Zeit ist natürlich nichts los. Die Wintersaison ist ja gerade erst vorbei und die Sommer Sprungsaison hat noch nicht begonnen.

So bin ich hier ganz alleine. Ich steige die schmale steile Treppe rauf zum ersten Sprungturm. Weiter geht es für mich zur neuen und großen Sprungschanze. Hier am Absprung schaue ich in den Zielbereich und kriege schon beim Gedanken hier runter zu springen weiche Knie . Ich gehe weiter zur Aussichtsplattform der Anlage.

Der Weg windet sich in kleinen Serpentinen rauf zum Einstieg des „Sprungturms“. Die Aussicht ist heute wunderschön.

In der Ferne ist die Donau zu sehen. Ich bleibe noch einige Augenblicke und steige dann wieder runter zum Startbereich. Hier endet auch die Seilbahn, welche die Springer rauf bringt. Bei den neuen Anlagen brauchen die Springer nicht mehr zu Fuß aufsteigen. In diesem Wartebereich sitzen sie dann und warten bis Sie an der Reihe sind. So können sie genau sehen was die Konkurrenz macht.

Ich gehe wieder bergab und Blicke noch kurz in den Bereich wo die Sprungrichter sitzen. Die Namen der Sprungrichter vom letzten Bewerb hängen noch an der Tür. In der Ferne ist der Ort Eferding schön zu sehen. Ich gehe den gleichen Weg wieder zurück und erreiche wenige Minuten später wieder mein Auto. 

Anmerkung:

Die Runde an der Traun ist sehr beliebt und fast bei jedem Wetter sind hier Spaziergänger und Jogger unterwegs. Bei der Sprungschanze gibt es auch einen leichten Rundweg. Ich habe ihn mir mal für ein anderes mal gemerkt.

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: