Regentour zur Moosalm über die Burggrabenklamm zum zweiten

Ein Tag wie im April, von Sonne bis Regen war alles dabei. Trotzdem entschieden wir uns für eine kleine Tour. An der Burggrabenklamm ist ein neuer Steig, in Bau und soll Ende Oktober eröffnet werden. Oft sind solche neue Steige schon vor der offizielle Eröffnung begehbar. Der alte Steig wurde vor einigen Jahren geschlossen. So machten wir uns auf nach Burgau. Kurz vor Burgau parkten wir bei dem kleinen Wanderparkplatz und gingen das kurze Stück zum Eingang der Klamm.

Der neue Steig ist schon zu sehen, zu mindestens die Seitenstreben. Die ganzen Stufen fehlten leider noch und der Brücke fehlte auch noch teilweise der Boden. So konnten wir noch nicht den hinteren Teil der Klamm erreichen.

der neue Steig

Wir marschierten gleich weiter auf dem oberen Steig durch die Klamm Richtung Eisenaualm/Moosalm. Einige Bäumen müssen gefällt worden sein. Der Steig ist nicht mehr so zugewachsen. Beim Aufstieg fing es wieder an zu regnen. Es wurde Zeit für unsere Poncho Modenschau, danach gingen wir weiter. Der Regen der letzten Monate hat dem Steig zugesetzt. Er ist nicht im besten Zustand. Einige Stufen sind weggespült und auch der Weg wurde etwas weggewaschen. An den sehr schmalen Stellen sind Fixseile gespannt. Durch den vielen Regen sind die Bäche gut gefüllt und das Wasser rauscht über die Wasserfällen in die Klamm.

Nach einer Stunde erreichten wir die Abzweigung zur Moosalm. Beim letzten Mal war der Weg wegen Sturmschäden gesperrt. Jetzt ist er wieder freigegeben. Die Schäden sind aber an manchen Stellen unübersehbar.

Nach weiteren zehn Minuten, ist die Klamm hinter uns und wir erreichen die Almwiesen. An der nächsten Wegkreuzung steht eine Tafel das die Moosalm ab Mittag geöffnet hat. So gehen wir gemütlich weiter über die Almwiesen. Die Moosalm liegt direkt am Weg und doch etwas versteckt. Je nachdem von wo man kommt. Wir sind die einzigen Gäste in der kleinen Almhütte.

Nach Schmalzbrot, hausgemachten Kuchen der Bäuerin und Kaffee machen wir uns auf den Rückweg. Es ist deutlich kühler geworden und es regnete wieder. Das kennen wir ja schon von unserer letzten Tour zu dieser Alm.

Auch heute wählen wir unseren Rückweg den Weg über die Forststraße und nicht mehr über die Klamm und erreichen wieder die Abzweigung mit den drei Zielen die uns nicht bekannt sind.

Wir wollten im letzten Jahr schon diese Tour(en) erkunden und haben es leider nicht geschafft. Vielleicht geht es sich heuer aus. Ein Langholz LKW kommt langsam die Strasse runter und fährt vorsichtig auf der nassen Forststraße weiter.

Wir haben den Attersee fast wieder erreicht.

Nur die Forststraße windet sich etwas talwärts. So dauert es noch eine Weile bis wir den Parkplatz erreichen. Das letzte Stück müssen wir an der Seestraße zurücklegen. So habe ich etwas Zeit für einige Aufnahmen über

und unter Wasser. Teilweise spiegeln sich die Steine im Wasser.

An der kleine Kapelle noch vorbei und die kleine Tour ist beendet.

Anmerkung:

Die Tour ist immer wieder schön. Wenn der neue Steig fertig ist mit einem neuen Abstecher in die Klamm. In oberen Teil der Klamm ist Trittsicherheit erforderlich. Der viele Regen hat einige Schäden am Steig hinterlassen. 

Tour in Kürze:

  • Anreise und Tourenplan (Plan von 2012)
  • Start: kleiner Wanderparkplatz am See
  • Ziel: Moosalm
  • Dauer: 4 Stunden
  • Wetter: Regen
  • Almen: Moosalm
  • Schwierigkeit: k.A (Trittsicherheit in der Klamm erforderlich)
  • Wegenummern: 28
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: