von Reschen zur Reschenalm 2020m

Heute ist es leider soweit. Wir müssen abreisen. Morgen findet in Reschen der Reschenlauf rund um den See statt. So sind alle Hotels in der Region ausgebucht. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Reschen zur letzten Tour. Wir parkten im Ort und gingen in Richtung Reschenpass. Hier verpassten wir den eigentlichen Weg und gingen ein Stück auf dem Radweg zum Pass.

Das war aber nicht so schlimm. Bei diesem traumhaften Wetter und dieser Aussicht. Nach wenigen Minuten konnten wir auf eine kleine Strasse abbiegen und den Aufstieg zum Tenderhof fortsetzten.

Wir sind doch recht erleichtert das heute wohl nicht mit Schnee und Eis zu rechnen ist. Sonst hätten wir die Schneeketten noch mitschleppen müssen. Die 15% Steigung schaffen wir auch noch 😀  Am Wegesrand blüht es wunderschön und die Schmetterlinge fliegen im Sonnenlicht.

Eine Viertelstunde später trafen wir wieder auf den eigentlichen Weg. Wir befinden uns im Grenzgebiet Österreich und Italien und blicken runter auf den alten Grenzübergang Reschenpass.

Auch hier auf dem Wanderweg gibt es alte Grenzposten. Die Gebäude verfallen aber immer mehr.

Es geht weiter durch den Ochsenwald. Der Wald gibt den Blick frei auf eine Almwiese mit einigen Almhütten. Eine ist etwas für Bastler;-)

Wir erreichen die Abzweigung zum Dreiländerstein ( Schweiz, Italien, Österreich) und Piz Lad. Wenige Minuten später ist die Reschenalm erreicht. Nach einer schönen Pause steigen wir auf dem kürzesten Weg ab ins Tal. Nochmals eine kurze Pause beim Abstieg bevor wir die letzten Meter zum Auto zurücklegen und die Heimfahrt antreten.

Die ab Rosenheim bis Salzburg sehr schleppend verlief.

Anmerkung:

Sibille hat hier ein wunderschönes Wandergebiet gefunden. Das Hotel liegt für uns ideal. Es gibt viele Tourenmöglichkeiten direkt vom Hotel und wenige Autominuten in Graun und Reschen. Wem das nicht reicht kann kurz nach Österreich über den Reschenpass fahren oder in die Schweiz nach Sankt Moritz. Auch grenzüberschreitende Touren sind möglich. Es ist gar nicht möglich alle Touren aufzuzählen. In diesen Tagen haben wir fast 50 Kilometer in den Bergen zurückgelegt. Jeder Kilometer war ein Genuss.

Tour in Kürze:

 

 

 

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: