von Graun 1570m zur Rossbödenalm 2364m und Abstieg nach Pedross 1670m

Voll Tatendrang ging es heute auf unsere erste Tour. Der Wetterbericht für den heutigen Tag war recht durchwachsen. Für den Nachmittag war Regen gemeldet und so wollten wir bis dahin zurück sein. Die dunklen Wolken hängen an den 3000er um uns herum. Hoffentlich bleiben sie da hängen. Für uns begann die Tour mit einer Busfahrt nach Graun.

Kirchturm „Alt-Graun“

Wir wollten ein Stück des „Langtauferer Höhenwegs“ erwandern. In Graun machten wir einen kurzen Abstecher zum See und schauten uns den Kirchturm aus der Nähe an. Der See ist zur Zeit noch nicht ganz voll, daher ist auch der Kirchturm recht nah am Rand. Nun wird es aber Zeit das wir unsere Tour beginnen. Wir folgen der schmalen, recht steilen Strasse durch den Ort bis zum Ende der Strasse. Ab hier folgten wir dem Wegweiser „Rossbödenalm“ „Langtauferer Höhenweg“. Trotz des bedeckten Himmels und der dunklen Wolken ist es doch recht warm. So landen unsere Jacken bald im Rucksack. Immer wieder blicken wir mal zurück auf Graun und den Reschensee.

Bei leichtem Anstieg windet sich der Weg am Berg entlang. Das ist recht angenehm für die erste Tour. Überall am Wegesrand blüht es. Wir sind nun bereits 90 min unterwegs und ein ganz schönes Stück aufgestiegen. Hier werden die Wege etwas schmaler. Die Murmeltiere hören wir pfeifen und sehen auch die Eingänge zu den Höhlen. Es zeigt sich uns aber leider keins. Der Winter hat Spuren hinterlassen. Sibille kommt da leicht durch ich muß mich etwas bücken. Nach 3 Stunden erreichen wir die Rossbödenalm. Trotz der dunklen Wolken, sind wir doch etwas ins schwitzen gekommen. Unterhalb der Alm war etwas Zeit für eine kurze Pause. Die Kuh ließ sich nicht stören und wir genießen den Talblick. Für den Rückweg wählten wir den Weg nach Pedross. Am Anfang war er noch recht gut markiert. Mit der Zeit wurde die Markierungen weniger. Wir folgten dem Güterweg bis zu einem Tor. Geradeaus kämen wir wieder auf den Weg vom Aufstieg. Das wollten wir nicht und so folgten wir dem unmarkierten Güterweg nach links bis zum Ende. Dann ging es Querfeldein bis zum Wegkreuz. Hier war wieder ein Pfad zu erkennen. Diesem folgten wir. Wir blieben aber immer wieder stehen und orientierten uns, ob wir auf dem richtigen Weg waren. Hier viel uns etwas interessantes auf. Bergab war der Weg wenig oder gar nicht markiert, nur Bergauf waren die Markierungen zu sehen. So blickten wir immer wieder zurück. Schließlich nach gut 90 Minuten steilen Abstiegs haben wir es geschafft und wir erreichen die ersten Häuser von Pedross. Eine Viertelstunde später sitzen wir auf der Bank bei der Bushaltestelle. Es war zwar nicht geplant mit dem Bus zurück zufahren. Wir brauchten aber nur 20 min warten. Der Rückweg zu Fuß bis zum Hotel hätte sonst noch zwei Stunden gedauert. Da viel die Entscheidung leicht 😀

Anmerkung:

Grundsätzlich Info zu unseren Touren. Auf den Wanderschilder hier in Südtirol gibt es keine Angabe zu den Schwierigkeiten (blau,rot,schwarz). Daher kann ich da auch keine Angaben machen. Für den ganzen „Langtauferer Höhenweg“ braucht man ca. 9 Stunden. Die meisten die diese Tour gehen, fahren mit dem Bus ins Tal und gehen  Talauswärts. Wir möchten in mal im ganzen erwandern. Das wird hoffentlich für nächstes Jahr unser Ziel. Wir werden es dann Taleinwärts erwandern. Der Weg nach Pedross ist nur Lückenhaft markiert. Der Pfad ist aber recht gut zu erkennen. Nur am Anfang auf der Alm haben wir einen kleine Umweg gemacht. Der Abstieg nach Pedross ist auch recht steil. So wie wir die Runde gegangen sind empfanden wir die Tour als recht angenehm. Für den Aufstieg den über weite Strecken leichten Anstieg und für den Abstieg die steilere Variante.

Tour in Kürze:

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: