von Kreh zum Feuerkogel 1623m und Bledigupf 1622m im Höllengebirge

Wanderschild an der falschen Stelle

Der Feuerkogel ist auch einer meiner Hausberge, trotzdem kenne ich noch nicht alle Routen auf dieses Hochplateau. So war die heutige Tour eine gänzlich neue. Ich startet in „Kreh“ bei Ebensee. Dieser Startplatz ist kurz vor den Langbathseen. Ich parkte kurz vor der Brücke. Öffentliche Parkplätze wieder Mangelware. Das Wanderschild hat wohl ein Scherzbold an die falsche Stelle gestellt. Der eigentliche Weg startet ca. 15 m hinter dem Wanderschild (Markierung an grünem Schild). Nach dem kurzen Start Problem 🙂 stand der Tour nichts mehr im Weg. Ein kurzes Stück auf einer Forststraße und über eine Brücke. Das Wasser von den Langbathsee ist so sauber. Man kann jeden Stein am Grund des Baches erkennen.

Das Haus am Weg hat schon bessere Zeiten gesehen.

Unter der nächsten Brücke ist kein Wasser. Das Flussbett ist ausgetrocknet. Hier am Berg gibt es kein Wasser.

Für kurze Zeit verlasse ich die Forststraße und gehe auf einem schmalen Pfad weiter. Ich bin überrascht wie gut markiert der Weg ist. Er wird auch mehr begangen als ich dachte. Die schmalen Pfade sind gut ausgetreten. Hier im unteren Bereich wechsele ich noch einmal kurz auf einen schmalen steilen Pfad und kürze dadurch den Weg etwas ab. Der starke Regen der letzten Nacht macht das Stück aber sehr rutschig. Eine Schlammpackung für meine Schuhe. Auf der Forststraße komme ich weiter gut voran. Zwei Forstarbeiter sind mit dem Abtransport von gefällten Bäumen mittels einer Baumseilbahn beschäftigt. Nach 10 Minuten zweigt mein Weg endgültig von der Forststraße ab.

Im Wald steige ich steil auf dem matschigen Weg bergauf. Das kann ja lustig werden beim Rückweg. Doch erst ein mal geht es weiter bergauf. Ich bin bereits etwas über eine Stunde unterwegs und habe zum ersten mal wieder freien Blick zum Feuerkogel Hochplateau. Das Haus „Dachsteinblick“ ist gut zu sehen.

Der Rundblick ist heute wunderschön.

Ich steige weiter bergauf. Der Weg ist schmal, steinig und steil.

Es blüht überall. Doch nach fast 3 Stunden bin ich unterhalb der Bergstation der Seilbahn.

Es sind nur noch wenige Schritte und ich habe es geschafft. Ich stehe bei der Bergstation und kurz darauf am Gipfelkreuz.

Gipfel vom Feuerkogel

Die Seilbahn kommt gerade in der Bergstation an.

Hinter der Kapelle hatte ich einen tolle Aussicht auf meine zurückgelegten Weg.

Die drei Häuser von Kreh sind gut zu sehen.  Auch der Blick zum Traunsee, Traunstein usw. ist wunderschön.

Ich gehe weiter zum Gasthaus und mache es mir heute in der Gaststube gemütlich. Draußen wird gerade eine neue Sommerterrasse betoniert. Schon am Wochenende soll alles wieder fertig sein. Nach der Pause gehe ich die wenigen Schritte zum Bledigupf und Blicke runter zum Langbathsee und dem Gipfel vom Alberfeldkogel

Langsam wird es Zeit an den Abstieg zu denken. So mache ich mich auf den Weg zur Bergstation der Seilbahn und an dieser vorbei 😉 bis kurz unterhalb mein Weg wieder abzweigt. Die Bergbahn fährt wieder ins Tal.

Ich dagegen steige langsam bergab. Immer  wieder gibt der Wald einen kurzen Blick in die Ferne frei.

Nach 90 min erreiche ich die Forststraße. Auf dieser bleibe ich und folge dieser weiter ins Tal. Das ist doch deutlich angenehmer als auf dem sehr schlammigen und rutschigen Wanderweg weiter zu gehen. Es ist zwar etwas weiter, trotzdem deutlich schneller.

Die Holzfäller sind immer noch am arbeiten. Gerade kürzen sie fast vollautomatisch die Stämme auf eine bestimmte Größe. Ich erreiche nach weiteren 25 Minuten bereits wieder meinen Parkplatz.

 

Anmerkung:

Ein abwechslungsreiche Tour. Im mittleren Bereich bei Nässe sehr rutschig. Durch den dichten Wald trocknet der Weg auch dort nur sehr langsam. Trittsicherheit ist auf der Tour erforderlich. Ich war überrascht wie gut dieser Weg benutzt wird. Ich traf auf einige Wanderer. Der Einstieg liegt weit weg von der Feuerkogel Seilbahn und man hat nur die Möglichkeit auf der schmalen Strasse wieder nach Ebensee sehr lange zurück zu gehen. Direkt beim Einstieg gibt es keinen öffentlichen Parkplatz. Der große Parkplatz gehört zum Gasthaus „Parken nur für Gäste“ Kurz vor der Brücke ist nur ein schmaler Seitenstreifen. Sonst hat man nur die Möglichkeit ca. 1 km weiter zu fahren und die Tour von dem vorderen Langbathsee zu starten. Das Wanderschild am Einstieg steht am falschen Platz. Der eigentliche Start ist ca. 15 m hinter dem Schild. 

Tour in Kürze:

  • Anreise: siehe Karte
  • Start: in „Kreh“
  • Ziel: Feuerkogel
  • Aufstieg: 2 Stunden 50 min
  • Abstieg: 2 Stunden 20 min
  • Wetter: bedeckt
  • Schwierigkeit: ROT
  • Berggasthof: Edelweiß
  • Bilderalbum

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: