von Ramsau bei Faistenau zum Filbling 1296m und Filblingsee 1054m

Sibille und ich haben jetzt einige Tag frei und für den heutigen Tag war traumhaftes Wetter gemeldet. So entschieden wir uns für eine Tour zum Filbling und Filblingsee. Auf unsere heutigen Tour begleitete uns auch eine Arbeitskollegin von mir.

Annemarie und ich haben schon einige Touren zusammen gemacht und so mache nette Anekdote erlebt. Sie ist genau so gerne in den Bergen unterwegs wie ich.Die von uns heute ausgewählte Tour war ein Spaziergang und wir hatten Zeit über vieles zu plaudern 😉 Wir trafen uns in unserem Basislager am Attersee, von wo aus es gemeinsam weiter ging. Zuerst an Attersee und Mondsee entlang Richtung Sankt Gilgen und weiter zum Fuschlsee.

Hier verließen wir die Hauptstraße und weiter auf der kleinen und schmalen Gemeindestraße nach Ramsau bei Faistenau. In Faistenau hatten wir das Problem wie ja leider öfters auf unseren Touren.

Wo parken wir? (Aktualisiert am 30.04.18. Ich hatte hier eine Parkmöglichkeit erwähnt. Hier kam es jedoch zu Problemen. Daher bin ich natürlich dem Wunsch nachgekommen diese zu löschen. Bitte Parkplätze im Ort von Faistenau hinter der Kirche nutzen. Von hier dann zu unserem Start oder auf anderen ausgeschilderten Wegen zum Filbling.)

Wir machten uns auf den Weg. Es beginnt mit einer leichten Steigung entlang der Gemeindestraße bis zu deren Ende. Weiter geht es auf einem Güterweg. Es ist leicht dunstig und so ist die Fernsicht etwas getrübt. Nach wenigen Minuten erreichen wir ein Waldgebiet und gehen schön im Schatten.

Bis zur einer Lichtung. Bei den Schuppen war die alte Markierung etwas widersprüchlich. Aber nach kurzen Blick auf mein GPS Gerät und einen kurzen Schwenk in jede mögliche Richtung hatten wir den richtigen Weg.

Wenige Augenblicke später auf der Almwiese wieder ein Wegweiser mit „Palmbusch“. Über diese in satten grün und gelb schimmernden Blumenwiese steigen wir weiter auf. Nach wenigen Minuten erreichen wir wieder einen Forstweg. So wechseln Forstwege und Singletrails ab.

Wir bleiben immer wieder stehen und lassen unsere Blicke schweifen oder weil wir in unser Gespräch vertieft sind. Das wird auch der Grund gewesen sein das wir wohl eine Markierung übersehen haben. Das hielt uns aber nicht auf und wir wählten für 10 Minuten die Querfeldein Variante 😀 bis wir unseren Weg wieder gefunden hatten.

Wenige Minuten später erreichten wir den Gipfel vom Filbling.

Wo wir eine Weile blieben. Wir ließen unsere Blicke schweifen. Zum Fuschlsee weiter zum Schober. Ganz rechts konnten wir noch ein Stück vom Wolfgangsee sehen, mit Schafberg.

Schließlich gehen wir aber doch weiter über den Bergrücken dem nächsten Ziel entgegen. Dem Filblingsee. Die Sonne meint es gut und strahlt uns an. Nach einer Viertelstunde zweigt der Weg ab zum Filblingsee.

Kurz vor dem See ist eine kleine Schutzhütte.

Der kleine See liegt ganz still vor uns. Es geht kein Wind und so bewegt sich das Wasser nur wenn einer der zahlreichen Frösche über das Wasser springt. Das Boot am Ufer wird keiner mehr zum Fischen benutzen können. Wir sind ganz alleine hier und genießen die Ruhe und lassen uns unsere Jause schmecken. Schließlich müssen wir aber doch weiter.

Wenn die zwei den Baum halten kann ich ja bedenkenlos durchgehen 😉 Zurück geht es noch ein Stück auf dem gleichen Weg wie der Abstieg zum See.

Bis wir die Abzweigung mit dem großen Steinmandl erreichen. Hier biegen wir nach links ab und steigen langsam wieder ab. Ein letzter Blick über das Bergpanorama bevor wir wieder im kühlen Wald verschwinden.

Eine kurze Zeit später treffen wir bei der Almwiese wieder auf den Weg vom Aufstieg und nach weitern 20 Minuten ist unsere schöne Wanderung schon wieder zu Ende. Ein kurzer Stopp in einem Gasthaus bei Feistenau durfte natürlich nicht fehlen. Bei Mehlspeise und Kaffee lassen wir es uns gut gehen, bevor es endgültig zurück zum Basislager geht.

Anmerkung:

Leider treffen wir bei unseren Wanderungen immer wieder auf ein Problem. Wo parken wir. In vielen Gemeinden findet man nur mit Mühe Parkplätze. Oder sehr weit vom eigentlichen Start entfernt. Da würde wir uns über Schilder in der Art freuen.

Die Wanderung selbst ist gerade für sommerliche Temperaturen, sehr angenehm. Durch den Wechsel zwischen Wald und Almwiesen, hat man immer wieder kühle Abschnitte. Ob wirklich die eine Markierung gefehlt hat, kann ich nicht hunderprozentig sagen. Vielleicht waren wir auch nur in unser Gespräch vertieft und haben es übersehen

Tour in Kürze:

  • Anreise: siehe Karte
  • Start: Ramsau (bei Faistenau)
  • Ziel: Filbling See 1054m
  • über Filbling 1296m
  • Dauer: 4,5 Stunden
  • Schwierigkeit: ROT
  • Wetter: Früh sommerlich warm
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: