vierter Tag vom Mendelpass 1363m zur Roenalm 1773m und Abreise

unser Berggasthof

Wenn es am schönsten ist muss man bekanntlich gehen. Das trifft es auch sehr schön auf unseren Kurzurlaub am Mendelpass zu. Der heutige Tag war der schönste Tag der letzen Tage. So wollten wir diesen wunderschönen Tag noch mit einer kleinen Tour beschließen. Wir frühstückten etwas früher und packten unser Gepäck ins Auto und verließen unseren kleinen Berggasthof mit Ziel Mendelpass

.

Von hier fuhren wir ca. 2 km weiter zum Parkplatz des kleinen Roen Skigebietes. Auf der Piste liegen noch Schneereste. Unser erstes Ziel ist die Enzianhütte.

Wir kommen an vielen kleinen Almhütten vorbei und erreichen nach wenigen Minuten die Hütte. Wir folgen der Beschilderung zur Halbweghütte. Die meiste Zeit sind wir auf Forstwegen unterwegs und kommen daher gut voran.

Nach einer Stunde erreichen wir die Halbweghütte. Für einen Pause ist es viel zu früh. So gehen wir sofort weiter. Aber der Hütte werden die Schneefelder wieder größer und wir dürfen wieder kräftig durch den Schnee stapfen. Wie dick das Schneefeld noch ist sieht man sehr schön das der Wegweiser gerade so aus den Schneemassen herausschaut. Nach einer weiteren Stunde erreichen wir die Roenalm. Die Gemsen lassen sich von uns nicht stören

Nach wenigen Minuten erreichen wir die Jausensation Roenalm. Sie wird zur Zeit gerade umgebaut. Von hier hat man einen schönen Blick zum Roen 2116m und ab der Alm ist eine geschlossene Schneedecke bis zum Gipfel.

Gipfel von der Roen

Bei der kleinen Kapelle machten wir ein Pause. Weiter aufsteigen bringt nichts. Wir müssen an den Rückmarsch und die Heimfahrt denken. So genießen wir die Aussicht bei einer kleinen Jause.

So machen wir uns auf den Rückweg. Inzwischen sind deutlich mehr Wanderer unterwegs. Das schöne Wetter und die verhältnismäßig leichte Tour nutzen viele für einen Sonntagsausflug. Wir machen noch einen Abstecher  zum Lawinenspitz. Bei einem Schneefeld lässt es sich Sibille nicht nehmen einen Schneemann zu bauen.

Anschließend auf ein Getränk zur Halbweghütte bevor wir über die Skipiste absteigen.

Anschließen fahren wir über die Passstrasse nach Kaltern.

Hier machten wir einen kurzen Stop zum Mittagessen.

Doch schließlich ist es soweit und wir müssen die Heimreise antreten. Noch einen letzten Blick auf den Mendelpass, Penegal, und Kalterer Höhenweg. (Topbild). Zwei Tagestouren auf  einem Foto zusammenfassen konnte ich noch nie.

Anmerkung:

Ein Kurzurlaub der sich gelohnt hat. Südtirol ist immer wieder schön. Der Mendelpass hat das Flair des frühen  20 Jahrhunderts, wo noch Kaiser Franz Joseph I zum Militärmanöver und weiter Gäste aus „höheren Kreisen“ zur Sommerfrische anreiste. Zur Zeit sind viele Hotels am Pass geschlossen und mache ganz aufgelassen. 

In Speisekarte von unserem Berggasthaus stand so schön: „Wir haben wenig Sterne aber Herz“ Dem können wir nur zustimmen und wir haben uns wohlgefühlt. 

Tour in kürze:

  • Anreise: siehe Karte 
  • Start: Parkplatz beim Skilift
  • Ziel: Reonalm
  • Berghütte: Halbweghütte
  • Aufstieg: 2 Stunden
  • Abstieg: 2 Stunden
  • Wegenummer: 500
  • Schwierigkeit: k.A (doch in den Wanderführern als Familienwanderung angegeben).
  • Wetter: sonnig, warm 15 Grad am Berg und 25 Grad im Tal)
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: