Rundwanderung zur Dambergwarte 807m und Schwarzberg 838m

Frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein, da versteht es sich von selbst das wir nicht Zuhause blieben. Unsere heutiges Ziel haben wir von einer alten „Tips“ Wochenzeitung.  So machten wir uns über Steyr auf  nach Dambach. Ein kleiner Ort an der B 115. Nach einer Stunde erreichten wir Unterdambach und fuhren weiter bis zum Gasthof Weidmann. Hier beim Gasthof ist ein großer Parkplatz und wir starten unsere Tour. Wir folgen dem Güterweg Heidenstraße, der in Kehren leicht bergauf führt.

Fernblick

Nach kurzen Anstieg bietet sich schon ein schöner Blick auf die Hügellandschaft der Umgebung. Wir folgen der rot/weißen Markierung. Nach 20 Min verlassen wir bei einem Haufen frisch gefällter Baumstämme, den Güterweg und kürzen über einen Waldweg ab.

Hier sind die Spuren der der Baumfällarbeiten deutlich zu sehen. Der Waldboden ist durchgepflügt. Die Markierungen sind an den Baumstümpfen angebracht. Gut das der Waldboden trocken ist, das wäre sonst eine dicke Schlammpackung für die Schuhe geworden. Da wäre ich auf dem Güterweg geblieben. Das hätte ich meine neuen Wanderschuhen Lowa Renegade nicht angetan. 🙂 Nach wenigen Minuten treffen wir wieder auf den Güterweg und folgen diesem bis zum Ende. Wir steigen weiter bergauf und kommen an einer Jagdhütte vorbei.

die alte Scheune

Kurz drauf erreichen wir eine alte Scheune. Das die noch steht grenzt schon an ein Wunder. So schief wie die ist. Sie verdankt den Umstand das sie noch nicht zusammengebrochen ist wohl ausschließlich den zwei Bäumen links und rechts die sie stützen. Über die Waldwiese steigen wir weiter auf bis zu einem einzelnen Baum. Von hier sehen wir zum ersten Mal die Warte.

Nach wenigen Minuten mündet unser Weg in den Wanderweg E97.  Diesem folgen wir noch 20 min bis zur Dambergwarte.

die Dambergwarte

Während Sibille die 153 Stufen aufsteigt, warte ich unten. Es sind 12 Grad und im Schatten ist es doch etwas frisch. Nach 10 Min ist Sibille wieder unten und wir setzen unsere Wanderung zum Schwarzberg (Nr 467) fort.

Der Weg führt uns über einen Waldrücken zu einem Forstweg. Die Markierungen sind nur teilweise vorhanden. Die Hinweisschilder für den Schwarzberg sind nachträglich angebracht worden und Handschriftlich beschrieben worden, und man kann bei manchen nur noch Schemenhaft die Schrift lesen.

am Gipfel vom Schwarzberg

Wir erreichen trotzdem nach etwas über einer Stunden den Gipfel vom Schwarzberg, und machen neben dem Kreuz eine kurze Rast.

Der das Thermometer an gebracht hat, der hatte Humor. Es sind 10 Grad unter dem Tisch, auf diesem ist es etwas wärmer.

Wir lassen die Blicke über die Hügel der Umgebung schweifen. Die Windräder scheinen zum greifen nah. Rechts vom Gipfelkreuz beginnt unser Abstieg (Wegweiser E98) durch den Wald. Da ein rascheln am Waldboden unter den Blättern.

Eine Eidechse genießt die warme Sonne. Lange kann die noch nicht munter sein. Erst posiert sie noch für zwei Fotos und dann macht sie sich recht langsam aus dem Staub. Normalerweise hört man nur ein rascheln und kann sie ganz kurz sehen. Das Heute war einfach Glück. Nach einer weiteren Stunde erreichen wir wieder einen Güterweg und schließlich den Strasse von Dambach am Talende.


Diese folgen wir noch 2 Kilometer bis zum Parkplatz aber nicht ohne die Wiese mit den Frühlingsblumen zu bewundern. Nach 4,5 Stunden ist unsere schöne Sonntags-runde beendet. Wir hätten gerne im Gasthaus eine Abschluss Pause gemacht, doch sie hatten leider Betriebsurlaub.

Anmerkung:

Eine sehr schöne leichte Familienwanderung. Sie ist auch sehr beliebt. Es waren viele Wanderer unterwegs. Es besteht auch die Möglichkeiten von weiteren schönen Touren.  

Tour in Kürze:

  • Anreise: siehe Karte
  • Start: Parkplatz beim Gasthof Weidmann
  • Ziel: Schwarzberg 838m
  • über: Dambergwarte 807m
  • Dauer gesamt: 4,5 Stunden
  • Schwierigkeit: Familienwanderung
  • Wetter: Frühlingshaft warm
  • Gasthaus: Weidmann
  • Bildersammlung
  • Wegenummern: E97, 467, E98

)

4 Kommentare zu „Rundwanderung zur Dambergwarte 807m und Schwarzberg 838m

Gib deinen ab

  1. Hallo Bernd, dank deines tollen Berichtes sind wir gestern auf die Tour der Dambergwarte-Schwarzbergrunde gestoßen und haben diese spontan durchgeführt. Habe jetzt durch deinen Blog Geschmäckern, wirklich sehr interessant und super gemacht! Viele Grüße, Pauline

      1. Ja war echt schön, sollten wir es wieder gehen (ist sicher auch im Winter toll), würden wir es aber anders rum gehen, dann hat man beim Abstieg den schöneren Ausblick.
        Sorry das Geschmäckern oben, sollte geschmöckert heißen.
        Viele Grüße aus Marchtrenk:)

      2. So Schreibfehler passieren schnell. Wenn ich meine Berichte schreibe lasse ich sie auch immer Korrektur lesen. Trotzdem passieren 🙂 Fehler. Wer ein Fehler findet darf in daher gerne behalten. lg Bernd

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: