Winterrundwanderung Lorenzmühle – Eibenstein

Das Wetter in Österreich ist zur Zeit zweigeteilt. Südlich der Alpen Schneechaos, Straßensperre, und eingeschneite Orte. Nördlich der Alpen Föhn und Temperaturen bis 15 Grad. Es ist fast unglaubwürdig das mein Foto oben heute entstanden ist.

Hendelwirt

Unsere Tour führte uns nicht in die Alpen sondern in das Mühlviertel in die Nähe von Freistadt. Hier findet man den Schnee nur noch in Form von kleinen Schneeresten in geschützten Nordlagen oder in den kleinen Schigebieten und ab ca. 1000 Meter in Liebenau zum Beispiel. Wir fuhren weiter nach Eibenstein und machten als erstes ein kleine Pause im Gasthaus des Ortes, bevor wir unsere kleine Tour starteten. Der warme Föhnwind blies uns ins Gesicht. Das Wetter spielt verrückt keine 400 Kilometer von hier Schneechaos und wir gehen mit offener Jacke und leichter Wanderbekleidung unseren Weg.

Fernblick

Wir haben traumhafte Aussicht über die Hügeln des Mühlviertel. In geschützten Lagen ist der Weg etwas vereist. Wir folgen der Markierung R2. Nur an einer Stelle war die Markierung etwas missverständlich. Wir hätten am Waldrand bleiben und nicht dem Schleichweg folgen sollen. Diese Meinung waren auch vier Rehe die wir aufgeschreckt haben und vor uns flüchteten. Etwa nach 10 Minuten waren wir wieder auf dem richtigen Weg. Von hier an war die Markierung lückenlos. Wir gehen durch kurze Waldstücke und über Felder und Wiesen. auch die eine oder andere Gemeindestraße muss überquert werden.

Schneestange

Es ist weit und breit kein Schnee zu sehen, die Schneestangen stehen trotzdem am Straßenrand. Die kleine Bäche sind teilweise mit einer Eisschicht bedeckt. Das Wasser fließt unter dem Eis weiter. Wir erreichen 10 Minuten später die Lorenzmühle.  Wir hatten unsere Pause ja schon am Anfang der Tour so gingen wir gleich weiter. Besser gesagt wir rutschten über den total aufgeweichten Weg.

Dieser verläuft neben dem ruhig dahinfließend „Wehrbach“. Hier waren frühere 15 Mühlen und Sägewerke. Deshalb nennt man den Weg auch den Mühlenweg. Es gibt aber doch ab und zu mal ein paar Hinweise das es Winter ist.

Eiskunst

Die Eiskunst auf dem Bach. Es sind nur noch 20 min bis zu unserem Ausgangspunkt. Wir steigen die letzten Höhenmeter durch ein kleines Waldstück bergauf.

Anschließend die letzten Meter über Feldwege mit wundervollen Aussicht in die „Winterlandschaft“. 😀

Anmerkung:

eine leichte Familienwanderung, auch mit Schneeschuhen möglich. Nur bräuchte man dafür Schnee 😀

Tour in Kürze.

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: