von der Wimbachbrücke (764m) bis zum Wimbachschloss (937m)

In Anbetracht der hochsommerlichen Temperaturen, suchen wir uns natürlich Touren, die größenteils im Schatten verlaufen, oder durch eine Klamm, oder beides. Für Heute stand die Wimbachklamm bis zum Wimbachschloss auf unserem Programm. Wir fuhren schon recht früh vom Basislager los so das wir bereits um kurz vor 9 den Parkplatz bei der Wimbachbrücke erreicht hatten (Gebührenpflichtig). von hier sieht man das Watzmannhaus und WatzmannDas erste was man sieht wenn man aus dem Auto aussteigt, ist der Watzmann 2713m und rechts das Watzmannhaus 1928m. Die Tour steht auch noch auf unseren Programm. Bis zur Mittelspitze wollen wir es versuchen, mit Übernachtung im Watzmannhaus. Da muß aber alles passen. Die Tour ist sehr schwer!! Doch für uns geht es leicht weiter, in Richtung Wimbachklamm. Den Eingang erreichen wir bereits nach einer Viertelstunde. Der Eintritt ist an einem Automaten zu zahlen (beim Wollladen).  Nach dem Drehkreuz ist man schon mitten in der Klamm. Das Tal ist sehr eng und das Wasser stürzt mit aller Macht ins Tal. Überall an den Wänden sind kleine Wasserfälle. Es ist einfach fantastisch. Die kühle Luft ist sehr angenehm, bei diesen Temperaturen. So gehen wir langsam weiter. Unter uns tobt das Wasser. Leider ist bereits nach 20 min wieder Schluss und wir erreichen das zweite Drehkreuz.


Von jetzt an geht es auf einem Güterweg mit leichter Steigung weiter in Richtung Wimbachschloss. Alle 100 Höhenmeter ein Hinweis wie weit wir jetzt sind  (Herz Kreislauf Testwanderung).

WimbachschlossNach weiteren 50 min erreichten wir das Wimbachschloss. Hier hatten wir uns eine kühle Erfrischung verdient. Nach einer schönen Pause gingen wir noch ein Stück weiter in Richtung Wimbachgrieshütte, bevor wir das ausgetrocknete Bachbett erreichten, über das wir  unseren Rückweg antraten. Hier kamen wir uns vor wie in einer Wüste. Die Sonne von oben, weit und breit nur Steine und keine Schatten. Nur gut das wir wissen, das wir uns bereits nach 20 min wieder auf dem Wanderweg befinden und nach weiteren 45 Minuten wieder den Parkplatz erreicht haben. Jetzt freuen wir uns auf eine Abkühlung im See.

Anmerkung

Ein schöne leichte Runde.  Die Klamm ist sehr kurz. Eigentlich wollten wir ja bis zur Wimbachgrieshütte gehen, haben aber dann doch die schnellere Abkühlung im See vorgezogen. Nun verstehen wir auch warum alle die, die Watzmannüberschreitung gemacht haben,von einem langen „Hatscher“ sprechen. Ich kann das nachvollziehen. Wenn man schon einige Stunden mit der Überschreitung verbracht hat und muss dann auf dem langen Güterweg ins Tal gehen. Das zieht sich gewaltig. Die Gebühr für die Klamm ist man an einem Automaten zu zahlen und man bekommt dafür einen Jeton für den Eintritt. (nimmt Münzen und 5 und 10 Euroscheine). 

Tour in Kürze:

  • Start: Wimbachbrücke (Parkplatz Gebührenpflichtig 4 Euro Tagespreis)
  • Ziel: Wimbachschloss
  • über: Wimbachklamm, die Klamm kann nur in eine Richtung begangen werden.
  • Dauer: 1 Stunde 15 Minuten Aufstieg; 1 Stunde Abstieg
  • Wetter: sonnig, sehr heiß
  • Schwierigkeit: blau
  • Wegenummern: 421
  • Hütten: Wimbachschloss
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: