kleine Bergtour von Unterfeichten zum Hochleckenhaus

Nach dieser durch das schlechte Wetter bedingte sehr langen Pause, wollte ich heute zum ersten mal wieder eine kleine Bergtour unternehmen. Mein Ziel das Hochleckenhaus war dafür wie geschaffen. Ich wählte dafür aber einen neuen Start. Ich begann meine Tour in Unterfeichten. Hier suchte ich mir einen Parkplatz (Anmerkung beachten). Nachdem ich diesen gefunden hatte ging es los. Der Anfang führte mich auf einer kleinen Strasse nach Oberfeichten, weiter dann über eine Blumenwiese in den Wald. Teilweise war der Waldboden durch den vielen Regen noch sehr weich und meine Wanderschuhe bekamen eine Schlammpackung. Nach einer halben Stunde erreichte ich den mir bekannten Weg von der Kienklause. Das Wetter hielt nicht ganz das was der Wetterbericht versprochen hatte. Es war zwar warm aber die Regenwolken wurden immer dichter. Es war nichts zu sehen von einer Auflösung.  Nach einer weiteren  Stunde erreichte ich die „hohe Rast 1180m“ und eine halbe Stunde später kam das Hochleckenhaus in Sicht. Es fing leicht an zu regnen und die Nebelschwaden zogen um das Haus. Eine Herbststimmung im Hochsommer. Ich war aber nicht der einzige der heute den Weg rauf gefunden hatte. Es führen viele Wege zu dieser Hütte. Vom Brunnkogel, der Tafelklause, von der Brennerin und vom Feuerkogel zum Beispiel. Wobei dieser Weg zur Zeit durch den vielen Schnee nur erschwert oder gar nicht zu passieren ist. Einer hätte es gestern vom Feuerkogel her versucht und ist tief im Schnee versunken und hat aufgegeben. Nach einer kurzen Jause machte ich mich auf den Rückweg auf gleicher Route.

Anmerkung:

Wie immer ein schöne Tour, so für auf die schnelle. Wobei ich sie mir gut um eine Stunde verlängert habe, durch den Start in Unterfeichten. Achtung ich wollte neben der Bushaltestelle im öffentlichen Bereich parken und fragte nur zufällig eine Bewohnerin die gerade aus einem der Häuser kam, ob man hier parken kann. Sie ganz schnippisch. „Das ist Privatgelände“. Das ist aber nicht zusehen. Hier parkten einige Fahrzeuge mit verschieden Kennzeichen und kein Schild das es Privatgelände ist. Sie sagte dann nur das am Ortsanfang was zum parken wäre. Hier war ein Platz mit einer etwas zugewachsen Sitzgruppe, aber auch kein Schild. Ich blieb aber trotzdem hier stehen. 

Tour in kürze:

  • Start: Unterfeichten beim Parkplatz am Ortsanfang (beim Ortsschild)
  • Ziel: Hochleckenhaus
  • Dauer: Aufstieg 2 Stunden 20 min; Abstieg 2 Stunden
  • Schwierigkeit: ROT
  • Wetter: stark bewölkt, leichter Regen
  • Hütten: Hochleckenhaus
  • Wegenummer: 823
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: