Die Aschauerklamm

Auch wir haben zur Zeit genug vom Schnee, und weil in den Hochlagen von der weißen Pracht noch genügend vorhanden ist, bleiben wir zur Zeit noch in etwas niedrigen Gebieten. Für Heute stand auch wieder eine Klamm auf dem Programm. Es geht wieder in das Berchtesgadener Land. Hier sind einige uns noch völlig unbekannte Touren. Wir fahren gemütlich an Salzburg vorbei in Richtung München und gleich die erste Ausfahrt nach der Grenze verlassen wir die Autobahn.

Parkplatz beim Rathaus
Parkplatz beim Rathaus

Von hier aus geht es weiter nach Bad Reichenhall und Schneizlreuth. Der Hauptort besteht eigentlich nur aus einem Rathaus mit Bauhof der Kirche mit Friedhof und einer Event Location. Nur 50 Meter vom Rathaus entfernt, ist auch der öffentliche Parkplatz. Von hier aus starten wir unsere Tour. Es geht zurück zur Bundesstraße und unter dieser durch an dem Weißbach entlang bis dieser in die Sallach mündet. Der Weißbach ist ganz klar und fließt ruhig dahin.

hier fließt der Weißbach in die Sallach
hier fließt der Weißbach in die Sallach

Dagegen ist die Sallach ganz braun und durch die Schneeschmelze reißend. Wir gehen über die Brücke und nach rechts zum Haiderhof. Nach 45 Minuten erreichen wir diesen. Hinter diesem Reiterhof beginnt die Klamm. Sie ist nicht so imposant wie die Almbachklamm aber auch schön. Der Weg ist am Anfang noch recht breit. Das Wasser ist ganz klar und sehr kalt. Endlich blüht es am Wegesrand. So wird es endlich etwas bunter. Teilweise hat der Winter dem Steig etwas zugesetzt. Doch man sieht das die Wegebetreuer bereits dran sind die Schäden auszubessern. Nach einer halben Stunde wird das Tal enger und das Wasser stürzt sich in die Tiefe. Wir gehen weiter durch die Klamm und bekommen langsam Hunger. Wir finden auch ein schönen Platz für eine Rast, direkt am Bach.  Hier fließt er ganz flach und ruhig dahin. Wir konnten nicht widerstehen und ein kleines Bad zu nehmen. sehr frischEin Fußbad allerdings nur. Die Erfrischung setzt sofort ein. 😀 . Wir bleiben noch ein wenig an diesem Platz, bevor wir das letzte Stück durch die Klamm zurücklegen.  Der Rückweg verläuft über einem Forstweg. PilzbaumHier gibt es sehr viele abgestorbene Bäume an denen sich eine Pilzkunst gebildet hat. Es ist schön anzuschauen. Eine Stunde später erreichen wir wieder den unteren Teil der Klamm. Ab hier ist Abstieg der gleiche Weg wie der Aufstieg bis zum Haiderhof und weiter zum Parkplatz.

Anmerkung:

Eine schöne Tour wenn auch nicht so imposant wie die Almbachklamm. Dafür bitten sich hier einigen Stellen für ein Picknick im Sommer mit sehr erfrischender Abkühlung. Der Weg vom Parkplatz bis zum Haiderhof ist etwas monoton. Wer die Möglichkeit hat sollte ein Fahrrad mitnehmen und das Stück so zurücklegen.

Tour in Kürze:

  • Start: Rathaus Schneitzlreuth
  • Ziel: Aschauerklamm
  • Dauer: 4 Stunden 20 min (Aufstieg 2 Stunden 20 min.; Abstieg 2 Stunden
  • Schwierigkeit: ROT (in der Klamm Trittsicherheit)
  • Wege: Haiderhof; Aschauerklamm, Oberjettenberg, Haiderhof, Schneitzlreuth
  • Wetter: wechselhaft
  • Gasthaus: Haiderhof
  • weitere Info: Berchtesgadener Land 
  • Bildersammlung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: