von Krispl (926m) zum Schlenken oder kurz davor (1469m)

der zweite Urlaubstag und so wurde Zeit für die nächste Schneeschuhtour. Seit Sonntag hat es doch einiges an Neuschnee gegeben. Der erste Schnee liegt bereits vor der Haustür. Die Strasse bei uns an den Nord-alpen sind aber frei. Ganz anders ist es südlich. Ein Italien-tief drückt
Schneewolken gegen die Alpen. In manchen Gebieten bis 40 cm über Nacht.  So sind die Verkehrsdurchsagen im Radio etwas länger. Doch ich komme sehr gut durch und erreiche bereits nach knapp 90 min den Parkplatz in Krispl beim Gasthaus „Krispler Wirt“. Da  ich nicht sicher war ob ich hier stehen bleiben konnte habe ich kurz beim Wirt nachgefragt. Fragen kostet nichts und erspart Ärger. Jetzt stand einer Tour nichts mehr im Weg. Es geht in Richtung Zillreit. Diese Wandermarkierung war eine der wenigen auf meiner Tour. Ich folgte der Strasse bis zu deren Ende und danach kreuzte ich die Skipiste.

Der Lift ist noch geschlossen.
Jetzt geht es durch den verschneiten Winterwald, bis ich den kleinen Ort Schoffl erreiche.
Hier waren auch die ersten Spuren von anderen „Watschlern“ und später auch von Tourengehern.

Ich folge diesen vorbei an Zillreit, bis zur Berghütte Halleinerhaus. Hier wurde es Zeit für eine kurze Pause. Bei „Kaspressknödlsuppe“ und Apfelsaft mache ich mir es kurz gemütlich. Als ich die Berghütte verlasse hat es die Sonne endgültig geschafft. Es ist wunderschön und der weitere Aufstieg ist eine einzige Freude.
Die Fernsicht wird auch immer besser. Im Tal sind immer noch die Wolken. Ich steige immer weiter auf durch den wunderschönen Winterwald. Doch der Weg wird immer schmaler und bei 1469 m ist dann Schluss. Wenn zwei Schneeschuhe nicht mehr nebeneinander passen wird es unangenehm. So entschied ich mich für den Rückweg.Noch immer lacht mich die Sonne an, und so ist auch der Rückweg ein Genuss. Jetzt kam auch meine Berghütte in Sicht.Gut so in dieser Lage könnte ich mir meine Hütte vorstellen. 🙂 Liegt doch schön und geschützt. Ich wählte jetzt teilweise eine andere Route. So stapfte ich durch den Schnee und zog meine eigene Spur. Das ist natürlich auch etwas anstrengender, macht aber Spaß. Nach fünfeinhalb Stunden erreichte ich wieder den Gasthof in Krispl. Auch hier war natürlich Zeit für eine kurze Stärkung, bevor ich mich an die Heimfahrt machte.

Anmerkung:

Eine schöne Wintertour, abseits der Massen. Im Sommer ist die Tour durchgehend markiert. Im Winter sind diese Markierungen aber unter dem Schnee versteckt. So braucht man schon ein wenig Orientierungssinn für die Tour. Der Gipfel blieb mir leider verwehrt, es ist aber kein Vergnügen wenn die Spur so schmal ist. Das tut der Tour aber kein Abbruch. Achtung Winterliche Gefahren beachten!

Tour in Kürze:

  • Start: Krispl 926m
  • Ziel: Schlenken 1648m, ich bin bis auf 1469m gekommen
  • Dauer: Aufstieg, 3 Stunden 10 min; Abstieg, 2 Stunden 10 min
  • Wetter: im Tal Nebel, am Berg Sonnenschein
  • Berghütte: Halleinerhaus
  • Wege: 71,73,304
  • Schwierigkeit: k.A.
  • Bildersammlung

2 Kommentare zu „von Krispl (926m) zum Schlenken oder kurz davor (1469m)

Gib deinen ab

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: