Bergtour im Nationalpark Gesäuse zur Ennstalerhütte 1540m

Unser heutige Tour führte  in ein für uns unbekanntes Gebiet den Nationalpark Gesäuse. Nur etwa etwas über eine Stunde von uns weg und doch so weit. Das wollten wir heute ändern und dem Nebel in Wels entkommen. Schon die Anfahrt gestaltete sich sehr Abwechslungsreich. Ein Spiel von Sonne, Nebel und herbstlichen Farben. Nach dieser    bunten Anfahrt erreichten wir unseren Ausgangspunkt. Der Parkplatz beim Pavillon des Nationalparks an der B146, war fast voll was aber im Anbetracht des schönen Wetters nicht verwunderlich war. Wir wählten für unseren Aufstieg zur Hütte den Weg 648/608. Er führte uns an einer Kapelle vorbei und durch ein ausgetrocknetes Bachbett. Im Frühjahr bekommt man hier sicher nasse Füße. 🙂 Zeitweise kreuzen wir eine Mountainbikestrecke bis diese rechts abzweigt und wir weiter auf einem Forstweg in Richtung „Landlereck“ weiter gehen.

Immer wieder gibt der Wald den Blick frei auf das herrliche Gebirgspanorama.

Nach 2 Stunden ist das „Butterbründl“ erreicht. Die Erfrischung tut gut. Weiter geht es jetzt etwas steiler in Richtung Hütte. Nach einer weiteren halben Stunde sind wir am „Landlereck“ auf 1500m  und es sind nur noch wenige Minuten bis zur Hütte,

die man erst sieht wenn man unmittelbar davor steht. Doch hier oben öffnet sich einem dann, eine wunderschöne Aussicht.

Wir lassen die Aussicht erst mal auf uns wirken, bevor wir uns ein Platz auf der Terrasse der sehr gut besuchten Hütte suchten.

Bei Suppe, „Käsekrainer“ und Apfelstrudel machten wir es uns hier gemütlich. Noch eine Woche hat die Hütte diese Saison geöffnet. Nach einer  Stunde ging es für uns über den Weg 642/648 auf den Rückweg. Vorbei an einem kleinen Ameisenhaufen.

 Der weitere Weg ist ein sehr schmalen „Jagersteig“  Der uns in einem Bogen zur Hochscheibenalm führt.

Ab hier verläuft der Abstieg dann über einen Forstweg bis fast ins Tal. Nur das letzte Stück ist identisch mit unserem Aufstieg.

12-10-21 Ennstalerhütte

Anmerkung:

Eine wunderschöne Tour in einem für uns bis jetzt unbekannten Gebiet. Doch das wird sich ändern. Wir haben einige Ziele geplant. Die Tour verläuft beim Aufstieg 1/3 und beim Abstieg 2/3 über Forstwege, was es zwar Zeitweise etwas eintönig macht Dafür kann man aber bei Abstieg ganz schön Tempo machen. Hier ist man mit dem Mountainbike im Vorteil. Im Winter ist unsere Aufstiegsroute als Skitour ausgewiesen.

Tour in Kürze:

Start: Parkplatz am Pavillon des Nationalparks Gesäuse Ziel: Ennstalerhütte 1540m über: Landlereck Schwierigkeit: ROT Hütten: Ennstalerhütte Dauer: Aufstieg 2 Stunden 45 min. Abstieg: 2 Stunden Wegenummer. 608/642/648

Ergänzung zu dieser Tour:

vor kurzem hat man mich darüber Informiert, das dieses Bild,Ennstaler Hütte-054. in diesem Buch,

DSCN7441auf Seite 158 veröffentlicht wurde. In dem Artikel über den Nationalpark Gesäuse.

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: