Almkogel 1030m

Über eine Tour an meinem letzten freien Tag habe ich mir eigentlich keine großen Gedanken gemacht. In der Nacht hat es oft heftig geregnet und so hatte ich wenig Hoffnung das es Heute ein Tag zum wandern würde. Daher war ich angenehm überrascht, beim Blick am Morgen aus dem Fenster. Es war bewölkt aber so das eine Tour möglich war. Beim Frühstück dann ein Blick auf die Karte und die Entscheidung war gefallen. Ich wollte wieder mal auf den Almkogel. Aber nicht von Plomberg aus, sondern vom Krottensee. Das war schnell zu erreichen und selbst bei Regen ganz gut zu gehen. Nur in Teilbereichen durch die Nässe etwas rutschig. So fuhr ich gemütlich wieder am Attersee und Mondsee entlang über den Scharflingpass und noch ein Stück weiter zum Krottensee. Der See ist Privateigentum. Nur das anschauen ist erlaubt. Doch für mich geht es weiter auf die andere Straßenseite in das Talbecken.

Man fährt immer so schnell hier vorbei und weiß gar nicht das hier ein so langes und schönes Tal ist. Nach einer viertel Stunde bin ich am Ende von diesem Tal, bei einem alten Bauernhof. Es geht weiter durch einen Wald vorbei an einer alten Hütte, in das zweite Tal. Nach einer weiteren viertel Stunde war auch das Tal geschafft Zwei Kühe und ein Pferd waren hier nur zu sehen. Ab jetzt ging es bergauf bis ich zehn Minuten den mir ja bereits bekannten Weg erreichte. Von hier aus brauchte ich dann noch 40min bis zum Gipfel.

Die Wolken über mir waren sehr dunkel. Ich wollte mich nicht sehr lange am Gipfel aufhalten. Am Drachenwandgipfel waren auch einige Personen zu sehen. Ob die den Klettersteig gegangen sind. Bei dem Wetter wäre das nichts für mich. Ich trage mich noch in das Gipfelbuch ein und war überrascht das heute schon jemand oben war. Um 7 Uhr in der Früh war eine Wanderin hier. Ich habe auf der gesamten Tour bis auf eine Bäuerin beim letzten Bauernhof niemanden gesehen. Doch jetzt geht es auf den Rückweg. Bergab ist es teilweise etwas rutschig auf dem Waldboden. Nach 90min erreiche ich wieder den Krottensee.

Anmerkung:
Eine gemütliche Tour, die nur bei Nässe in einigen Bereichen gerade beim Abstieg sehr rutschig ist. Bei der einen Forsthütte, war der Weg nicht ganz klar. Hier ist das Schild verdreht und zeigt auf die Hütte. Man muss aber auf dem Forstweg bleiben.

Tour in Kürze:
Aufstieg: 80 min
Abstieg: 90 min
Schwierigkeit: rot
Hütten: keine
Wetter: stark bewölkt

12-05-29 Almkogel

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: