Schoberrunde (Schober1329m) (Frauenkopf 1303m)

Heute ist es soweit wir wollten den zweiten Versuch zum Schober starten. Das Wetter war deutlich besser und schön warm. So fuhren wir wieder gemütlich an den Seen entlang und durch FuschlRichtung Tahlgau. Beim Forsthaus Wartenfels gibt es ausreichend Parkplätze, aber nicht Heute. Der Wartenfelslauf war genau Heute. So war nicht nur der Parkplatz gesperrt sonder auch die Zufahrt. So parkten wir bei einem Bauernhof neben der Gemeindestraße. Das bedeut aber ein 20 min längeren Anmarschweg. Bei dem Wetter ein Genuss.

Wir gehen also gemütlich in Richtung Gasthaus während die Läufer mit teilweise letzter  Kraft sich dem Ziel nähern. Wir und die letzten Läufern incl. Besenwagen erreichen das Ziel. Für uns der Start. Ab jetzt geht es immer steiler Bergauf. Das schöne Wetter in den letzten Tagen hat die Waldweg gut trocknen lassen. Ab der Ruine wird es dann noch steiler und der Hinweiß steht nicht umsonst.

Der Weg verläuf oft am Rand. Trittsicherheit ist hier nicht von Nachteil. Der Steig ist teilweise Seilversichert. So höher wir kommen um so ausgesetzter ist der Weg.

Kurz vor dem Gipfel geht es am Felsen entlang.

Es ist viel los hier oben. Der Gipfel ist schnell zu erreichen und daher sehr beliebt.

Aber wir haben doch noch ein Platz zum rasten gefünden. Es ist Traumhaft hier oben. Man hat einen super Blick auf Wolfgangsee, Mondsee, Fuschlsee. Irrsee und auch noch ein Stück vom Attersee zu sehen.

Die Drachenwand im Vordergrund. Am Klettersteig wird heute viel los sein. Muss man bestimmt schon eine Nummer ziehen 😉 Nach einer kurzen Rast geht es weiter vorbei an der Schoberhütte.

Was wir steil rauf geklettert sind dürfen wir auch wieder steil runter klettern bis zum Fraunkopf.

Auch hier ist die Aussicht unschlagbar.

Nach kurzem Rundumblick machen wir uns an den Abstieg. Jetzt geht es 30 min steil bergab.

Es geht immer durch einen Wald. Ab und zu sieht man Kletterer die an den Felswänden rauf klettern.

Wir klettern weiter runter und erreichen schon bald den Forstweg. Ab jetzt geht es gemütlich bis zum Forsthaus Wartenfels. Nach einer kurzen Stärkung vielen uns auch die letzten Meter zum Auto nicht mehr schwer.

Anmerkung:
eine schöne steile Halbtages Tour. Teilweise sehr ausgesetzt. Der Hinweis bei der Ruine ist nicht umsonst. Man kann die Tour auch deutlich verlängern, in dem man von Fuschl startet. Wie ja schon berichtet, sind in dem Ort Wanderparkplätze absolute Mangelware.

Tour in kürze:
Dauer:
Aufstieg bis Schober Gipfel vom Forsthaus: 60 min
Abstieg bis zum Frauenkopf Gipfel: 10 min
Abstieg bis zum Forsthaus: 50 min
Schwierigkeit. schwarz „nur für Geübte“
Wetter: leicht bewölkt, warm

12-05-20 Schober Runde

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: