Der Zauberberg (Jainzenberg 834m) auf Kaiserlichen Spuren

Nachdem der Wetterbericht für Heute nicht so besonders war. Habe ich mir eine Tour rausgesucht die ich jederzeit abkürzen beziehungsweise verlängern konnte. Mein Weg führt mich auf den Jainzenberg (von der Kaiserin Sissi auch Zauberberg genannt) in Bad Ischl. Ich wandelte also auf Kaiserlichen Spuren. Starten wollte ich eigentlich beim Parkplatz am Bahnhof Bad Ischl. Hier waren alle Parkplätze belegt. Wie ich später festgestellt habe wegen eines Flohmarktes in Bad Ischl.

So verlegte ich den Start zum Bahnhof Mitterweissenbach. Das hatte den Vorteil das es wenn es regnet ich von Bad Ischl nur eine Station mit dem Zug fahren musste um trocken zum Auto zu kommen. Ich folgte von dort dem Historischen Soleweg (nach meiner Karte).


Der Weg ist wirklich Historisch. Es fehlten jegliche Wegmarkierungen. Der Weg wurde auch schon länger nicht mehr benutzt und kontrolliert. Ich sollte mir vielleicht mal ein Buschmesser zulegen. Hier hätte ich es fast gebraucht. So war ich direkt nehmen der Bundesstraße mitten im Urwald.

Auch die Geländer sind etwas baufällig.

Wo will denn die Schnecke hin.

An dieser Stelle wurde bei der Verlegung des neuen Abwasserkanals auch gleich ganz vergessen das der Weg vorbeiführt.

Der Wagen hat seine besten Tage schon hinter sich.

Hier muss man runter zu der Bundesstraße und man kann nicht weiter auf der rechten Seite bleiben (Sackgasse).

So marschierte ich die nächsten 15 min an der Strasse entlang. Endlich kann ich dem Verkehr den Rücken kehren. Es geht rauf nach Roith. Nach kurzen Suchen fand ich dann die erste Markierung zum Jainzenberg. Ab jetzt war der Weg lückenlos markiert.

Ein Stück geht es noch über Güterwege, doch schließlich verlasse ich die befestigten Strassen und der es geht auf einem Forstweg entlang eines Baches weiter.

Ich habe an dieser Stelle leider keinen Hirschen gesehen. Konnte daher auch leider keinen schießen (mit dem Fotoapparat).

Nach weiteren 15 min musste ich mich entscheiden 60 min zum Gipfel oder 50. Ich wählte den längeren. Der ist weniger steil dachte ich. Das dachte ich aber auch nur. Der Weg führt mich rund um den Jainzenberg zum Gipfel. Immer wieder gibt es schöne Photomotive.

Doch nach einer Stunde ist der Gipfel erreicht.

Hier hat also die Kaiserin öfters ein Sonnenbad genommen. Die Kaiservilla kann man gerade noch links unten im Tal sehen. Die Aussicht ist Traumhaft. Nach kurzer Pause machte ich mich an den Abstieg.

So das ich schließlich den ganzen Jainzenberg umrundet habe. Es geht durch den Ortsteil Jainzen nach Bad Ischl, entlang der Ischl. Inzwischen wurde der Himmel immer dunkler, so das ich meinen Plan weiter nach Kaltenbach zu gehen fallen ließ. Ich bummelte gemütlich durch Bad Ischl und machte einen Stopp. „Wo“ Natürlich beim Cafe Zauner.

Nach Mehlspeise und Kaffee ging es vorbei an der Baustelle der Esplanade durch den Kurpark zurück zum Bahnhof Bad Ischl. Es fing nämlich an zu regnen und ich hatte keine Lust nass zu werden. Auch wenn ich den Schirm dabei hatte. Ich hatte Glück und musste nicht lange auf den Zug warten. Jetzt war es richtig am regnen. Das störte mich nicht ich kam trocken zum Auto. Der Regenschirm hatte ich umsonst mitgeschleift. Aber wehe ich hätte ihn nicht dabei gehabt.

Anmerkung: Ein wunderschöne Tour wo es viele Möglichkeiten gibt wie man sie geht. Ich hatte Glück das es nicht geregnet hat. Wer keine Lust hat sich durch den Urwald beim Soleweg zu schlagen, kann auch den Weg direkt an der Bundesstraße wählen

Tour in kürze:Start: Bahnhof MitterweisenbachZiel: Jainzenberg 834mDauer: 5 Stunden (incl. 45 min Pause und 20 min Wartezeit auf den Zug)Schwierigkeit: k.A.Wetter: Frühlingshaft warm.

12-05-05 Jainzenberg

2 Kommentare zu „Der Zauberberg (Jainzenberg 834m) auf Kaiserlichen Spuren

Gib deinen ab

  1. Hallo Angelica,keine Sorge der Regen hat uns jetzt eingeholt. Den April haben wir jetzt wohl im Mai. Machen wir halt das beste daraus. Scotty hatte leider zu wenig Energie zum beamen 😉 Dir auch ein schönes Wochenende. lg Bernd

  2. Hallo Berndwow.. was habt Ihr schönes Wetter. Beneidenswert. Die Tour – vor allem die schmalen Pfade – gefallen mir gut und am liebsten würde ich mich dahinbeamen…. Schööön… Danke für die tollen Eindrücke.Wünsche noch ein schönes Wochenende und schicke viele Grüße aus dem trüben und verregneten Bonn Angelica

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: