Gosautal zum zweiten

Eine Tour in diesem Jahr zur Goiserer Hütte will einfach nicht gelingen. Der Wetterbericht war wieder mal schlecht. Wir sind ja Optimisten, deshalb wollten wir es trotzdem versuchen. Für Sibilles wäre es die erste Tour zu dieser Hütte gewesen. Also machten wir uns sehr früh auf. In Wels war das Wetter noch ganz gut. Es war nur bewölkt aber bereits ab Gmunden wurde es immer dunkler und als wir am Traunsee in Richtung Bad Ischl fuhren fing es an zu regnen. Trotzdem sind wir weitergefahren. Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben. Ab Bad Ischl ging der Regen in Schnee über. Trotz des Schneematsch auf den Strassen kamen wir gut voran. Ab Gosau wurde der Schneefall dichter.

Weiter geht unsere Fahrt in Richtung Pass Geschütt. Wir haben den Parkplatz und den Start zur Goiseren Hütte erreicht. Heute hätten wir auch einen Parkplatz. Wir sind auch kurz stehengeblieben und überlegten was wir nun machen. Es ist ja schön bei Schneefall zu wandern so lange es kalt und der Schnee nicht so nass ist. Heute bei gerade null Grad ist es ein sehr nasser Schneefall, je nach Höhenlage würde es eher regen. Wir wären jetzt zwei bis drei Stunden unterwegs und bei der Hütte wären unsere Sachen nicht trocken ;-). Danach das gleiche wieder zurück. Eine Wetterbesserung ist nicht in Sicht. Sibille hätte schon gerne wenigsten ein wenig von der Umgebung gesehen. So gab es eine Plan Änderung.. Wir waren im Winter noch nie am Gosau See. So fuhren wir durch das ganze Gosau Tal.

Am See dann die bekannte Hinweise.

Das der hintere See gesperrt ist das wussten wir, aber es ist bereits am vorderen See alles zu. Das heist man kann auf eignen Risiko weitergehen. Aber bestimmt nicht heute bei dem Wetter. Jetzt ist eine Kaffeepause recht und das Gasthaus am See hat geöffnet. Nach dieser Pause fuhren wir wieder ein Stück zurück bis zu dem Parkplatz wo ich zu meiner letzte Tour hier im Tal gestartet bin.

Wir gingen aber nicht ins hintere Tal sondern diesmal ins vorder Tal. Wir hielten uns im groben an die Beschreibung der Langlauf Loipen. Aber die meiste Zeit zogen wir unsere eignen Spuren im Schnee. Sibille ist verschwindend klein zwischen den Bäumen.

Es ist alles grau in grau nur wir sind die die einzige Farbe heute. Das Wetter drückt aufs Gemüt.

Nach 2,5 Stunden waren wir wieder am Ausgangspunkt. Jetzt sind wir einige Kilometer zurückgefahren bis nach Steeg zum Gasthaus Steeg. Nach dem Mittagessen machten wir uns dann auf den Heimweg.

Hier einige Daten:

Start: Gosau Mittel Tal Parkplatz der Seilbahn
Dauer: 2,5 Stunden
Markierung: keine
Wetter: Schneefall
QR Code

12.02.26 Gosau II

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: