Regenspitz 1675m Osterhorngruppe

Anreise: von Fuschl Richtung Salzburg Abzweigung nach Faistenau, weiter nach Hintersee. Im Ort Hintersee nach rechts zum Naturlehrpfad “Ein Bach erzählt” Hier ist ein sehr schöner Parkplatz. Eine Weiterfahrt wäre möglich aber Mautpflichtig (8 Euro)
Start/ Ziel: Parkplatz  Hintersee
Gipfel: Regenspitz 1675m
weiter: zur Neureithütte
Hütte: Neureithütte
Dauer Aufstieg: 2 Stunden 50 min. Abstieg: 3 Stunden mit ca. einer halben Stunde Pause. Für den falschen Weg habe ich ca. 40 min gebraucht.
Höhenmeter: (Auf und Abstieg) 1782m
Jahreshöhenmeter: (Auf und Abstieg) 23301m
Wetter: regen
Schwierigkeit: schwarz

Ein Gipfel passend zum Wetter, das habe ich extra ausgesucht. Das könnte man meinen tatsächlich meinen, aber es ergab sich durch Zufall. Ich wollte ein gemütliche Tour an diesem trüben Tag. Am Anfang blieb es auch noch trocken oder nur leichter Regen. Da dachte ich das wäre gerade die richtig Tour. Einen schönen Parkplatz hatte ich auch gefunden. Es besteht zwar die Möglichkeit noch weiter zu fahren. Der Spaß kostet aber 8€ in Münzen bitte.

IMG_0294
Ich blieb am Parkplatz. Der Felsen ist ganz schön wuchtig.
IMG_0292
Der Weg führte die ganze Zeit auf Forstwegen bergauf.
 IMG_0296
Im unteren Bereich bei der Tiefenbachbrücke und
 IMG_0303
Wasserfall,
 IMG_0304
war ein junger Bursch gerade dabei einige Kühe
IMG_0308
zurück auf die Alm zu trieben. Sie waren in der Nacht abgehauen. So was . Er war auch der einzige den ich dann auf der weiteren Tour gesehen habe. Bei dem Wetter kann man einige schöne Fotos machen.
IMG_0315  IMG_0316 IMG_0317
Doch schließlich erreichte ich die Feichensteinalm.
IMG_0319
Hier wurde der Weg kurzzeitig ziemlich matschig.
IMG_0321 IMG_0324
Danach ging es normal über Almwiesen weiter.
 IMG_0326
Trotz des Nebels war der Weg gut zu erkennen.
IMG_0327
Am Ende der Almwiese boten sich dann diese Bilder.
IMG_0328
Auf der einen Seite wunderschön wie das nasse Gras in den Weg hängt.
IMG_0330
Die Tropfen sich im Licht spiegeln.
IMG_0331
So schön es ist, so Nass wurde es für mich. Es dauerte keine 10min und meine Hose war durch und durch Nass, so das schließlich genügend Wasser in meine Schuhe lief. Ab jetzt hatte ich für die nächsten Stunden nasse Füße. Da es aber nicht so kalt war ging es. Nach einer Stunde erreichte ich schließlich den Gipfel.
 IMG_0335
Ein lange Rast machte ich aber nicht.
IMG_0337
Ein Wegweiser fehlte hier oben. Deutlich waren aber zwei Wege zu sehen. Ich wählte aber zuerst den Falschen.
IMG_0338
Der Weg war auch schön,
 IMG_0339
aber nicht mein Ziel bei dem Wetter. Er würde mich zum Gruberhorn führen.
K800_IMG_0340
So ging es nach kurzer Zeit wieder zurück, bis zum Gipfel. Der zweite Weg war dann der richtige und führte mich dann nach 60min. zur Neureithütte.
 K800_IMG_0342
Das allerdings jetzt bei Dauerregen. Nach doppelter Portion Käspresssuppe, Mineralwasser (vom anderen hat ich genug) und Kaffee machte ich mich auf den Heimweg. Das ging auf den Forstwegen natürlich wieder recht flott. Jetzt auch direkt vorbei am Wasserfall.
IMG_0347IMG_0352IMG_0353IMG_0356
Nach weiteren 15min. vom Wasserfall aus war ich dann wieder am Parkplatz. Es war trotz des Wetters eine ganz schöne Tour.

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: