2 Gipfeltour auf der Postalm 1300m

Anreise: auf der A1 Linz Richtung Salzburg. Ausfahrt Regau weiter an Gmunden und Bad Ischl vorbei bis nach Strobl.Hier verlassen wir die Bundesstraße und folgen den Wegweiser Postalm (Mautstraße). Wir fuhren weiter bis Parkplatz 4. Das heißt wir mussten schon weit davor Parken. Wir waren nicht die einzigen die das Ziel hatten. Die Postalm glich mehr einem einzigen Parkplatz. Zu mindestens da wo man mit dem Auto hin fahren konnte.
Start: bei der Kapelle 1300m
Ziel: 1.  Thorhöhe 1533m
2.  Wieslerhorn 1603m
Dauer: Aufstieg:
Thorhöhe 1 Stunde
Wieslerhorn 1 Stunde
Abstieg:
zum Wiesleralm 30 min
zum Parkplatz 1 Stunde 15 min. vom Wieslerhorn
Schwierigkeit: rot
Wetter: sonnig warm (sehr schöner Herbsttag)
Höhenmeter: 475m
Jahreshöhenmeter: 18751m
besuchte Hütten: Wiesleralm 1361m und Jausenstation…..

Nachdem das Wetter in der Bergen so schön war und es Sibille mit ihrem Fuß auch schon besser ging, machten wir(Karl, seine Frau Lotte, Franz, Sibille und ich) uns heute zu einer kleinen Testwanderung auf. Das Ziel die Postalm. Nach der 90 min Anfahrt erreichten wir kurz nach 12 Uhr die Postalm. Bei uns war nur Nebel und hier der schönste Sonnenschein. Nachdem wir einen Parkplatz an der Straße gefunden hatten und das war gar nicht so einfach. Jeder Fleck war schon zugeparkt ging es los. Wir hatten uns für den Rundweg 3 entschieden. Der Weg führte uns am Anfang Richtung Thoralm und an dieser vorbei zur Thorhöhe. Diese erreichten wir nach 1 Stunde. Die wunderschöne Aussicht  einfach nur zum Genießen, auf die Berge um uns herum und auf den Blechhaufen im Tal (Parkplatz) Nach einer kurzen Pause, führte uns unser Weg zur Wiesleralm. Hier ließen wir uns zur Nachmittags Jause nieder. Die Damen ließen wir hier weiter rasten, wollten Sibille`s Fuß nicht überlasten und Lotte leistete ihr Gesellschaft.  Wir machten uns auf den Weg zum Wieslerhorn das wir nach 1 Stunde erreichten. Nach kurzem Genuss der herrlichen Aussicht ging es zurück. Wir holten die Damen wieder ab und machten dann noch einen kurzen Stopp bei der Jausenstation. Inzwischen waren alle anderen auf dem Heimweg. So ging es für uns später ohne Stau ins Tal und auch welches Wunder ohne Stau in Ebensee und Altmünster nach Hause.

10.10.03 Postalm

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: