Gipfeltreffen und Wanderung auf dem Linzerweg

  • Anreise: von Wels, Über A8-Ausfahrt A1 Richtung Salzburg Regau, weiter Richtung Bad Ischl, Bad Ischl und vor Richtung dann Hallstadt / Gosau und dann weiter zum Gosau See am Ende der Straße
  • Start: 1 Tag Gasaukammbahn Talstation
  • Ziel: Gablonzer Hütte

Für heute hat Martin wieder mal ein Gipfeltreffen (www.gipfeltreffen.at) für Oberösterreich Gruppe ausgeschrieben (Martin macht das Spitze). Diesmal ging es zur Gablonzer Hütte. Nachdem Karl uns und Harry abgeholt hatte fuhren wir bei sehr wechselhaften Wetter richtung Bad Ischl. doch bis zum Gosau See blieb es trocken. Wir hatten uns mit den anderen verabredet so das wir die letzte Bahn erreichten. Jeder kannte den Weg zur Gablonzer Hütte herauf und wir hatten keine Lust auf eine „Gatsch“ Wanderung. Es hatte angefangen zu regnen.Von der Bergstation ging es ganz gemütlich zur HütteNach dem anstrengend Aufstieg * g * von 10 min machten wir es uns gleich gemütlich. So wurde es lustiger und Ein Gemütlicher Abend.

Der Zweite Tag:
Linzerweg von der Gablonzer Hütte bis zur Adamek-Hütte in Einem Tag

Start: Gablonzer Hütte
Über: Stuhlalm, Hochpürgel Hütte, Hochkessel Eck,
Ziel: Adamek-Hütte
Dauer: 10 Stunden 30 Minuten
Höhenmeter: 668 m
Jahreshöhenmeter: 17946 m
Hütten: Gablonzer-Hütte, Stuhlalm, Hofpürgelhütte, Adamek-Hütte
Wegenummern: 601, 611, 612, 617, 01 E4
Schwierigkeit: Schwarz
Kurzes Video Linzer Weg

Heute teilten wir uns in drei Gruppen. Die Erste ging über Donnerkogel (Normalweg) Richtung Hofpürgel Hütte. Die Zweite Stuhlalm und Hofpürgel Hütte. Die Zwei Gruppen sind dann zusammen über den Steiglpass zu den Gosau Seen wieder abgestiegen. Wir hatten eine sehr anstrengende und lange Tour geplant. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es zusammen mit der zweiten Gruppe Richtung Stuhlalm gemeinsam los. Die Erste Stunde war der Weg durch die schattige Lage und der Regen vom Vortag NOCH sehr rutschig. Trotzdem machten wir so gut wie möglich Tempo, weil das später NICHT MEHR möglich sein würde. Nach 30 min war die Stuhlalm erreicht. Die Zweite Gruppe macht hier Pause und WARTET auf die Nachzuügler die sich per Handy NOCH gemeldet hatten. Wir gingen sofort weiter. Eine Pause war jetzt NOCH nicht drin. Bis jetzt war es immer nur leicht Bergauf und ab gegangen. Das jetzt ist die erste wirkliche Steigung. Jetzt waren wir  schon über 2 Stunden Unterwegs. Das Stuhljoch Auf 1601m ist erreicht. Unser Mittagsziel kommt in Sicht. die Hofpürgel Hütte. 20 min später hatten wir sie erreicht. Nach einer halben Stunde Pause ging es weiter. Jetzt kommt der  anstrengenderen Teil. Wir haben schon wieder ein schönes Stück zurückgelegt. Harry genießt die Traumhafte Aussicht. DOCH jetzt ist Schluss mit lustig. Der leichte Weg ist jetzt vorbei. Von nun an ging es sehr steil bergauf. Jetzt hatten wir 6 Stunden hinter UNS und NOCH und ca. 5 Stunden vor UNS. Den Hinweis Unbedingt beachten! Es empfiehlt Sich beim  Hüttenwirt der Adamek Hütte Rücksprache zu Halten (wenn man das Nachlager reserviert), ob der Weg begehbar ist! Der bekommt immer Informationen von Hüttengästen die vom Steig kommen. Die Erste steile Schlucht. Oberhalb ging es sehr schmalen Weg weiter. Der Blick nach Links zum Gosau See und rechts. Die Wege Sind jetzt oft recht schmal. Nach 7,5 Stunden die letzt größere Pause. Windgeschützt und in der Sonne. WENN Sibille gewusst Hätte das sie jetzt Schon seit Stunden mit zwei gerissen Bändern unterwegs ist. Sie dachte es wäre nur leicht vertreten. DOCH jetzt weiter auf unserem Weg. Der Schnee ist weich  so brauchten wir keine Steigeisen. Immer wieder mal einen Blick Auf Die Uhr.  Nach 8 Stunden ist Das Hockkesseleck erreicht. Von hier aus hat mann schon einen Blick auf die Adamek Hütte. Man braucht aber NOCH Zwei Stunden bis man Sie erreicht. Jetzt geht Unser Weg Über ein Schneefeld weiter.  Auf dem langen Schneefeld ging es runter.Eine kurze Pause. Die Sonne steht schon sehr tief. Ein herrliches Panorama. Nach 10,5 Stunden ist die Adamek-Hütte erreicht. Die Stärkung tut gut. Nach Etwas unruhiger Nacht im Matratzenlager, der Nächsten morgen.
Der Dritte Tag:
von der Adamek-Hütte zum Gosau See

Start: Adamek-Hütte
Ziel: Gosau See (Talstation Gosaukamm Bahn)
Dauer: 3 Stunden Abstieg
Wegnummern: 614
Schwierigkeit: schwarz

Der Erste Blick gefallen Höhle Gosaugletscher. Nach dem Frühstück und Gruppenfoto ging es los. Auf die letzt Strecke. Aber nicht ohne einen Blick auf den gestrigen Abstieg zu werfen. Das lange Schneefeld ist ja gut zu sehen.Von nun ein ging es bergab für gute Zwei Stunden.Es ist ein herrlicher Tag im Hintergrund der Gletscher. Da Weg macht Spaß. Wir haben noch ein ganz schönen Weg bis zum Hinteren See.Nach 2,5 Stunden  der See erreicht.Nach kurzer Pause ging es weiter. Nach 30 min „Hatscher“ das Gasthaus am See Gosau erreicht. Nach Einem Guten Essen mit herrlicher Aussicht ging unsere Tour zu Ende.

 

Ein Besondere Dank an Harry.

10.09.10 Linzerweg

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: