von der Saletalm am Königssee zum Kärlingerhaus (1631m)

Anreise: von Wels  auf der A1 bis Salzburg dann weiter auf der A10 Richtung Salzburg Süd bis zur Ausfahrt Grödig dort weiter auf der Bundesstraße Richtung Berchtesgaden. In Berchtesgaden Richtung Bahnhof und Königssee. Am großen Kreisverkehr Richtung Königssee und weiter bis zum großen Parkplatz am Ende der Zufahrtstrasse.
Start: Saletalm am Königssee (604m)
über: Kärlingerhaus (1631m)
Ziel: Sankt Bartholomä
Aufstieg: Weg Nr. 422 Sagerecksteig (nur für Geübte!)
Schwierigkeit: schwarz
Dauer: 4 Stunden 45 min (nach Plan 4 Stunden)
Abstieg: Weg Nr. 412 Saugasse
Schwierigkeit: rot
Dauer: 2 Stunden 45 min (nach Plan 3,5 Stunden)
Höhenmeter: 1027 m
Jahreshöhenmeter 15216 m
Wetter: Sonnig, heiß
Bemerkung das Erreichen der Saletalm und die Rückfahrt von Bartolomä ist nur mit der Königssee Schifffahrt möglich!
Unbedingt die letzte Abfahrt beachten! 
Link Königssee Schifffahrt

Sibille, Karl und ich waren heute mal in einer ganz anderen Region unterwegs. Sibille hatte die Tour rausgesucht, und jetzt wollten wir Sie testen. Es ist diesmal keine Gipfeltour. Los ging es am Königssee. Um 8 Uhr fährt das erste Schiff. Wir fuhren durch bis Saletalm. Die Fahrtdauer beträgt 45 min. Das Schiff war voll bis auf den letzten Platz. Alle mit Rucksäcken und zum Wandern gerichtet. Der ganze See lag im Nebel. So konnten wir nicht viel sehen, und es war ein wenig gespenstig. Der Schiffsführer gab trotzdem kurze Informationen. Das Echo mit Trompete durfte auch nicht fehlen. Nach 30 min erreichten wir Sankt Bartolomä, hier gingen schon einige von Bord. 15 min später erreichten wir die Anlegestelle Saletalm. Es dauerte bis 9 Uhr dann waren wir auf dem Weg. Ab jetzt lief die Uhr Rückwärts in 9,5 Stunden fährt das letzte Schiff von Bartolomä. Doch jetzt geht es am See entlang Richtung Saletalm. Der Nebel lichtet sich. Nach 15 min erreichten wir den Einstieg, zum Sagerecker Steig. Der Großteil des Weges ist im Wald und daher schön Schattig. Das macht den Anstieg etwas angenehmer, bei den schnell steigenden Temperaturen. Es geht aber stetig steil Bergauf. Der Schatten hat aber auch den Nachteil das der Weg sehr feucht und rutschig ist. Die Aussicht ist dafür herrlich auf den Königssee. Nach zweieinhalb Stunden sehr starken Anstiegs erreichten wir eine schöne Almwiese. Hier machten wir eine kurze Rast. Jetzt ging für 15min es etwas leichter weiter, bis zum nächsten Anstieg, dem dann ein Abstieg zum Grünsee folgte. Oberhalb des Sees ging es weiter. Was wir zum See abgestiegen waren mussten wir natürlich an der anderen Seite wieder aufsteigen und noch höher, Es geht durch ein Stein Tal doch schließlich war der Scheitelpunkt erreicht (4,5 Stunden)  und 15 min später der erste Blick auf das Kärlingerhaus und nach dessen erreichen konnten wir auch einen Blick auf den Funtensee werfen. Der doch recht klein ist. In der Berghütte hielten wir uns nur eine knappe halbe Stunde auf. Zu einer kurzen und schnellen Stärkung, dann ging es wieder Bergab. Jetzt auf dem Weg 412 über die Saugasse. Der Weg ist sehr gut zu gehen, wesentlich leichter als unser heutiger Aufstieg, den möchte ich gerade im unteren Teil nicht Bergab gehen. Hier aber konnten wir ganz schön Tempo machen. So das wir schnell die Saugasse erreichten, mit ca. 36 Kehren in einer Schlucht. Wenn viele Wanderer unterwegs sind schaut es aus wie auf einer “Murmelbahn”. Wenn alle schnell hin und her gehen. Dann geht es wieder weiter durch einen Wald und über eine Almwiese und wieder durch den Wald. Jetzt kommt der Königssee wieder in unsere Blickfeld. Aber wir haben noch ein ganz schönes Stück zurückzulegen. Teilweise sind die Wege jetzt mit Beton verfestigt. Das ist nicht immer ein Vorteil. Doch schließlich erreichten wir Sankt Bartolomä. Hier wollten wir eigentlich eine Kaffeepause einlegen. Doch angesichts der vielen Menschen die auf die Rückfahrt warteten hatten wir dazu keine Lust mehr und stellten uns in die Warteschlange. Das letzte Schiff fährt um 16,30 Uhr. Sie lassen natürlich keine Leute stehen. So kann es später werden. Doch schließlich erreichten wir wieder den Ort Königssee.Hier war angesichts der vielen Schiffe die anlegten sehr viel los. Die Stärkung haben wir uns verdient. Es ist eine wunderschöne Tour, die leider aber immer unter Zeitdruck steht. Der Weg über die Saugasse ist auch für den Aufstieg leichter. Wer also am Funtensee mehr Zeit haben will, sollte diesen Weg wählen. Schön wäre es wenn es für Wanderer eine Spätverbindung (Anrufsammelboot) gebe. So ist es für eine Tagestour immer etwas stressig. Für Mehrtagestouren spielt es nur eine Rolle wenn der Königssee der Endpunkt der Tour ist. Eine Vorplanung ist aber hier noch wichtiger als sonst. Nicht nur wegen der Schiffsverbindung. Es waren im gesamten Gebirgsraum alle Hütten ausgebucht!!! Einen sehr schönen Bericht hat auch der Karl hier geschrieben, mit weiteren Fotos. Wer bei www.gipfeltreffen.atangemeldet ist, sieht die Bilder sofort. Andere müssen jedes Bild einzeln öffnen.

10.08.22 Königsee

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: