großer Priel (2204m) vom Almtaler Haus 2. Versuch

Start: Almtaler Haus (714m)
Ziel: großer Priel (2204m)(leider nicht erreicht)
über: Welser Hütte (1740m)
Dauer: Aufstieg: 3 Stunden (bis Welser Hütte)
Abstieg: 3 Stunden
Schwierigkeit: schwarz
Wegenummern Nr. 215
Höhenmeter: 1026m
Jahreshöhenmeter: 14189m
Wetter wechselhaft

Heute Stand wieder mal der große Priel auf dem Programm, von der Grünau aus. Die Wetterprognose für den Samstag waren sehr schlecht aber erst ab Mittag. So hielten wir an dem Plan fest. Wir wollten nur sehr früh aufbrechen. Deshalb reisten wir auch am Freitag Nachmittag schon an. Die Anreise von Wels Richtung Grünau im Almtal und weiter bis zum Gasthaus Jagersimmerl. Direkt dahinter links der Forststrasse 7 km folgen. Der Weg führt direkt bis zum Almtaler Haus. Es ist ein wunderschöner Tag, für eine schöne Kaffeepause und danach machten wir einen kleinen Spaziergang zu den Ödseen. Ganz ruhig ist es hier. Ein wenig verwunschen. Nach unserer Rückkehr traf auch Sibilles Verwandter Mark ein. Er wollte die Tour mit uns machen. Nach einem gemütlichen Abendessen, und einem traumhaften Sonnenuntergang, gingen wir recht früh ins Bett. Der Start war für 4 Uhr geplant. Nach einer etwas unruhigen Nacht. Die Matratzen waren für mich etwas weich, hieß es um 3 Uhr aufstehen. Einem Blick nach draußen, zur Wetterkontrolle und wir machten uns fertig zum Start. Bei wunderschönen Sternenhimmel ging es kurz vor 4 Uhr los. Jetzt erst mal eine Stunde Anmarsch zum eigentlichen Einstieg. Im Schein unserer Stirnlampen kamen wir gut voran. Bei der Talstation der Materialseilbahn der Welser Hütte wurde es langsam schon heller. Ab jetzt ging es steil Bergauf. Der Weg ist teilweise mit Seilen gesichert, hat eine lange Treppe und im oberen Bereich eine kurze Leiter. Es war noch recht schön. In der nächsten Stunde sollte sich das Wetter aber sehr oft ändern. In der Ferne waren schon viele Wolken zu sehen. Wir hatten dreiviertel des Weges zurückgelegt, da war es vollkommen bewölkt. Sollte das schlechte Wetter schneller kommen als geplant? Wir wollten aber auf jeden Fall bis zur Welser Hütte. Mark war schon ein ganzes Stück voraus. Er hat einen guten Schritt. Sibille kam heute schlecht voran. Die Luft machte ihr heute zu schaffen. Knapp unterhalb der Hütte ging nichts mehr. Sie hatte einen “Hunger Ast”. Mark und ich hatten unterwegs immer was gegessen. Das wollte Sie nicht und Gefrühstückt hatte Sie auch nicht. Jetzt waren die Batterien leer. Ich hatte das gleiche mal im Burgstall Klettersteig. Nach einer Viertelstunde Pause mit Intensiver Stärkung. Konnten wir die letzten 10 min bis zur Hütte im dichten Wolken zurücklegen. Hier machten wir nochmals eine Pause. Beim Frühstücksbuffet hing eine Info. WETTERWARNUNG AB MITTAG WERDEN UNWETTER ERWARTET. Jetzt war guter Rat teuer. Sibille nicht gut beinander noch 2 Stunden Aufstieg und dann 5 Stunden Gesamtabstieg. Da wird es eng. Der Mark entschloss sich weiter zum Schermberg zu gehen, auf den Normalweg. Wir blieben noch etwas auf der Hütte und kehrten dann um. Es machte keinen Sinn. Der Gipfel ist nächstemal auch noch da. Nach 3 Stunden gemütlichen Abstieg erreichten, wir wieder das Almtaler Haus. Eine Frühstückstour zur Welser Hütte geht zu Ende ;-). Die nächsten Touren von hier aus sind schon geplant. 1. Tassilo Klettersetig zum Schermberg noch für heuer. 2. Der große Priel kommt dann nächstes Jahr dran. Aber alles mit Übernachtung in der Welser Hütte.
10.07.17 großer Priel zweiter Versuch

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: